Was kann ich machen (Wohngemeinschaft bleiben)?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie äußert sich denn die "Zuständigkeit " des Maklerings? Makler makeln im Sinne von vemitteln und haben nur in bestimmten Fällen sowohl die Vermittlung von Mietern als auch die Verwaltung einer Immobilie zu besorgen.

Der Maklerring ist eine Maklerverband (Ring deutscher Makler) , der bestimmt nichts mit der Hausverwaltung zu tun hat.

Es gibt aber Hoffnung, wenn du dich auf ein Urteil des LG Berlin berufst. Siehe unter Az: 65 S  314/ 15

Gerade am Telefon sagte Sie mir, dass die Vermieter ausdrücklich den Auftrag gegeben hätten, falls es zu einer Kündigung meines Mitbewohners kommt, die Wohnung an neue Nachmieter zu vermieten. Sie scheint sich also aufjedenfall um die Nachvermietung zu kümmern.

Das mit dem Urteil vom LG Berlin hört sich ja erstmal garnicht schlecht an.

0
@Chris199X

Wenn diese "Maklerin", mit der du telefoniert hast, wirklich sich im Mietrecht auskennen würde, dann hätte sie nicht diesen Blödsinn

"falls es zu einer Kündigung meines Mitbewohners kommt"

erzählt. Wie du weißt, kann dein Mietpartner nicht allein kündigen. 

Du solltest dir von der Maklerin die Vermietungsvollmacht des Eigentümers zeigen lassen. Vermutlich hat sie diese nicht, will wohl eine neue Vermittlung tätigen und erneut Provision abgreifen.

Noch besser wäre ein Gespräch mit dem Eigentümer/Vermieter und vorstellung des Urteils des LG Berlin.

1

Vermutlich wirst du den kürzeren ziehen. Die Maklerin (ohne "r") wird, wie alle anderen Makler auch, kein Freund von StudentenWGs sein und daher die Gelegenheit nutzen. Aber du könntest dich schlau machen, ob es nicht die Möglichkeit gibt, einem Nachmieter den Vertrag zu übertreten. Kündigt ihr nicht, kann die Maklerin dich nicht vor die Tür setzen. Ich weiß nicht genau, wienda die Regeln sind aber ich würde nicht so schnell aufgeben. Frag beim Mieterschutzbund. Da solltest du eh Mitglied sein, das ist sehr hilfreich!!!!

Das mit dem Vertrag an jemand anderen zu übertreten  wirde ja bislang so gehandhabt. Das wollen sie jetzt ja nicht mehr.

0

Das mit dem Vertrag an jemand anderen zu übertreten  wirde ja bislang so gehandhabt. Das wollen sie jetzt ja nicht mehr.

Und wenn sie es nicht mehr wollen kannst Du nichts dagegen machen.

Kautionsrückzahlung Wohngemeinschaft?

Bis vor 3 Monaten habe ich als Untermieter in einer WG gewohnt. Beim Einzug habe ich die Hälfte der gesamten Kaution an meinen ehemaligen Mitbewohner, der Hauptmieter der Wohnung war, gezahlt. Ist er verpflichtet mir meinen Anteil auszuzahlen, auch wenn er auf Grund von ihm selbst verursachter Schäden keine Kaution vom eigentlichen Vermieter zurückbekommt?

...zur Frage

Mietvertrag änderung Wohngemeinschaft?

Hallo,

Ich wohne derzeit in einer 3er WG, Ich und eine Mitbewohnerin sind als Hauptmieter im Vertrag, die Andere als Untermieter. Jetzt ziehen sowohl eine der Hauptmieterinnen und eine Untermieterin aus. Für beide gibt es schon neue Mitbewohner. Was genau kommt jetzt wegen des Mietvertrages auf mich zu?

Wird ein komplett neuer entstehen oder werde ich Hauptmieter bleiben und die beiden anderen als Untermieter eingetragen?

Vielen dank!

...zur Frage

Zwei Hauptmieter einer will raus.

Ich habe das Problem, dass ich in einer WG wohn und wir sind beide Hauptmieter.

Jetzt verstehen wir uns seit etwa einem halben Jahr nicht mehr und ich möchte ausziehen und habe bereits eine Wohnung gefunden. Das Problem ist mein Mitbewohner weigert sich den Vertrag zu kündigen bzw meint er er wird kündigen wenn er selbst was anderes gefunden hat, macht aber keinen Anschein ,dass er überhaupt nach einer Wohnung sucht.

Ich habe jetzt vor auszuziehen und einen 'illegalen' (im Mietvertrag sind Untermieter eigentlich verboten) Untermieter in mein Zimmer zu lassen bis der andere endlich mal was findet. Also was soll ich machen? Und einfach in der einen Wohnung bleiben kann ich nicht, weil ich die neue Wohnung gekauft habe und den Kredit dafür zahlen muss und beide Wohnungen kann ich leider nicht finanzieren.

...zur Frage

Mein Mitbewohner (m/22) ist irgendwie "anders" - wie soll ich mich verhalten?

Hallo, ich lebe jetzt seit über 1 Jahr in einer Zweier-WG, weil ich studiere. Ich habe nach meinem Einzug 3 verschiedene Mitbewohner gehabt, die sind nach einem Semester wieder gegangen. Jetzt, wo das Sommersemester angefangen hat, ist wieder ein männlicher Mitbewohner eingezogen. Er lebt hier jetzt seit fast 3 Wochen, ich bin erst vor zwei Tagen wieder gekommen, weil ich Semesterferien hatte.

Er hat mich vorher auf Facebook angeschrieben und gemeint, dass er meine Sachen umgestellt hätte und dass wir noch paar Dinge besprechen müssten. Ich fand das auch in Ordnung. Als ich dann ins Wohnheim gekommen bin, fand ich ihn etwas zurückhaltend. Was mir sofort aufgefallen ist, dass er ziemlich schüchtern ist, ich glaube, er hat nicht so ein großes Selbstbewusstsein, obwohl er ziemlich groß ist und auch nicht schlecht aussieht. Wenn ich mit ihm rede, dann gibt er oft nur ganz kurze Antworten. Er antwortet immer darauf, was ich frage, sonst kommt von ihm nicht viel. Ich glaube, er weiß nicht so recht, was er tun soll. Seine Stimme ist auch irgendwie komisch, schon etwas hoch für einen Mann, auch seine Bewegungen sind etwas feminin, finde ich. Ich weiß nicht, ob er es merkt. Er ist auch irgendwie ganz anders als die vorherigen Mitbewohner. Er ist wirklich ziemlich sauber. Wenn er duscht, sieht das Bad danach sauberer aus wie davor. Es riecht oft nach Chemikalien, weil er sein Zimmer und die Küche auch echt pflegt. Wenn er sich essen macht, lässt er nichts länger als 2 Stunden in der Spüle, sein Geschirr ist immer ziemlich sauber und das Spülbecken hat nicht einmal Wasserflecken. Das ist alles ziemlich toll, nicht mal die weibliche Mitbewohnerin von früher hat das so sauber gemacht. Er lüftet sein Bett jeden Morgen, schüttelt den Teppich aus, sein Zimmer sieht morgens etwas chaotisch aus, wenn er von den Vorlesungen kommt, ist alles wie gerade eingezogen.

Was ich schade finde ist, dass er nicht viel redet. Und wenn, dann läuft er ständig herum. Ich glaube, er ist nicht so der Typ, der oft feiern geht. Ich glaube, er hat auch nicht viele Freunde. Ist einfach nur so ein Gefühl, deswegen ist das Verhältnis etwas verkrampft. Er ist immer irgendwie total nett, nie genervt. Er hat mich gestern gefragt, ob er was für mich in der Stadt besorgen solle. Was ich komisch finde sind seine "Besucher". Vorgestern Nacht kam ein Typ, der hat auch fast kein Wort rausgebracht, war in seinem Zimmer drin, war eine komische Situation. Abends, wenn wir beide da sind, hockt er wirklich 90% in seinem Zimmer herum, guckt sich irgendwas im Internet hat oder macht irgendwelche Dinge. Er geht auch manchmal raus, kommt nach paar Minuten wieder.

Ich habe mich schon öfters gefragt, ob der eigentlich schwul ist. Der eine Besucher war sicher irgendein Date von ihm, oder so. Also ich bin nicht schwul, deswegen ist das für mich etwas komisch. Er schließt auch immer die Wohnheimtür ab, worauf ich ihn heute angesprochen habe. Er meinte dann, dass das seine Angewohnheit wäre.

...zur Frage

WG-Stress - zahlungsunfähiger Mitbewohner weigert sich auszuziehen

Im Mietvertrag stehen mein Mitbewohner und ich als gleichberechtigte Hauptmieter. Mein Freund zog im August dann offiziell bei uns ein mit Einwilligung meines Mitbewohners und des Vermieters.

Allerdings wurde mein Mitbewohner vor 3-4 Monaten aus der Ausbildung gekündigt, da er nicht mehr zu Arbeit erschien und sich auch nicht abmeldete.

Jetzt ist es so, dass bisher sein Vater den Mietanteil von ihm bezahlt hat, unter der Vorraussetzung, dass er sich um neue Arbeit bemüht. Mein Mitbewohner war allerdings in den ganzen Monaten noch nicht einmal auf dem Amt um sich arbeitslos zu melden. Und auch um Arbeit bemüht er sich nicht im Geringsten.

Sein Vater stellt die Zahlung der Miete ab Oktober ein.

Wir hatten bereits über Auszug gesprochen, sodass ich und mein Freund in der Wohnung bleiben können, da wir ja auch jetzt zu zweit die gesamte Miete und alles zahlen.

Mein Mitbewohner weigert sich allerdings.

Können Sie mir bitte sagen was ich jetzt tun kann?? Ich bin völlig verzweifelt..

...zur Frage

HILFE- Mitbewohnerin ist vorzeitig ausgezogen

Hallo ihr lieben,

vor kurzem haben meine mitbewohnerin und ich unseren mietvertrag gekündigt (3 Monate kündigungsfrist) und sie hat kurz darauf auch ziemlich schnell Ihre sieben Sachen gepackt und ist in eine neue Wohnung gezogen. Ich muss allerdings noch 2 monate alleine in unserer Wohnung bleiben bis ich in meine neue Wohnung kann. Jetzt habe ich folgende Fragen:

  1. ist meine mitbewohnerin dazu verpflichtet heiz und stromkosten weiterhin zu zahlen obwohl Sie nichtmehr hier wohnt?

  2. Ich möchte nicht das Sie ohne mein Beisein in die Wohnung kommt. Sie hat mir post und geld unterschlagen und mein Vertrauen zu Ihr ist somit gleich null. Ausserdem befinden sich keinerlei Sachen von Ihr in der Wohnung, nur noch mein Eigentum. Kann ich das von Ihr verlangen? Immerhin bezahlt Sie weiterhin Ihren Teil der Miete (hoffe ich)

Vielen Dank schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?