Was kann ich machen, wenn mein Hund von einem großen Hund angegriffen wird?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gestern ist mit beim Gassi Gang was ähnliches passiert.

Mein superwinzige Malteser Hündin war an der Schleppleine, und da kamen uns auf einem Waldweg 2 riesengrosse unangeleinte Rotweiler- Schäferhund Mixe entgegen.

Die Halterin war wenigstens so nett, ihre beiden Hunde daraufhin abzurufen (auch nicht die Regel!) und anzuleinen.

Der eine blieb ruhig, als wir passierten. Der andere jedoch fletschte die Zähne und rastete total aus. Sie konnte ihn kaum bändigen. Selbst als wir schon weiter entfernt waren, war er noch in einem extremen Aggressions Modus.

Wenn der sich losgerissen hätte, sein Kumpel vonwegen Ruddelverhalten auch hätte anstecken lassen, wären wir geliefert gewesen.

Meine Hündin ist super sozialisiert, begegnet allen Hunden stets freundlich, und ist glücklicherweise ganz ruhig währenddessen geblieben.

Wie man sich bei einem Angrifff richtig verhalten soll? Da scheiden sich die Geister.

Es gibt Leute die behaupten, die Hunde würden das stets unter sich klären. Soll heissen, alle ableinen, und schauen was passiert.

Ich würde wohl instinktiv handeln. Denke mal, ich würde meine Hündin hoch nehmen, und den Angreifer versuchen irgendwie abzuwehren.

Sicherlich werden die Kommentare hier, vonwegen das ist genau das Falsche, gleich exorbitant in die Höhe schiessen.

Mir egal, beim Zerfleischen würde ich jedenfalls nicht tatenlos zu schauen.

Und wenn ich verletzt werden sollte, dann hätte der Halter des anderen Hundes hinterher grosse Probleme!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Besserwisserin3
28.06.2016, 18:20

Sehe ich genauso. Ich habe einen kleinen Bolonka und wir haben leider zwei Hunde in der Nachbarschaft die nicht gerade nett sind. Einer hat mehrmals andere gebissen. Wenn ich in so einer Situation wär würde ich meinen warscheinlich auch hochheben. Lieber nehm ich ein paar Kratzer und Bisse hin als das meinem süßen was passiert

1

Hallo! So bitter es für den anderen Hund ist - versuche gegen seine Nase zu treten. Es bleibt Dir nicht anderes übrig.

Ich selbst habe in einem solchen Fall mal den großen Hund instinktiv geschnappt und auf meinen Armen gehalten - mit Pressdruck.

Nicht ratsam - ich hatte Glück.

Bis der kleine Hund entfernt war .Andere standen daneben in Schockstarre - ist leider manchmal so.

Auf keinen Fall solltest Du dann abwarten was passiert - zutreten ist da gerechtfertigt. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte früher bei meinen Hundespaziergängen immer ein Tierabwehrspray dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KuwePB
28.06.2016, 17:56

Aber wie der andere Hundehalter dazu steht, steht auf einem anderen Blatt ...

1

Was möchtest Du wissen?