Was kann ich machen damit meine Eltern mich nicht mehr hassen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich habe dein brief gelesen und bin geschockt das eltern mit liebes entzug reagiren leider ist das manchmal so das wir unseren eigenen weg gehen müssen und selber alles schafen mussen auch wenn andere alles in den po gesteckt bekommen gehe deine weg und nehme dir zeit alles zu erledigen werde gesund .ich empfele das du dich auch gott zuwendest den du schaues nur auf was nicht geht nicht auf das was du schafen kannst vergesse deine vergangenheit und wache auf drogen einschmessen ist zwar vieleicht ne weile dein beruhigungs mitel gewessen aber damit hast du auf gehört dir selber ein guter mensch zu sein ghe zu menschen die mehr konnen wie du wechsle den um kreis neben dir verndere dein denken zu alles was du möchtest und wie menschen denken könten .nehme deine vergangenheit an den sie hat dich stark gemacht such das du menschen beisthest die das durchmachen und mache die schule die du dafür brauchst erinere dich wer du selbst warst und werde zu dem menschen der du sein willst ist ein weg dahin aber ich glaube andich das du das schafst und auch du solltes wissen das nichts um sonst wahr lerne lese und bilde dich im sozialen .wenn du dich umkehrst wirst du glücklich und wirst weit kommen .zu deine eltern kann ich sagen schade das das geschehen ist war unvermeid bar aber du must nach vorne schauen wenn möglich im moment auch ohne sie (eltern ).ich hoffe du glaubst mir in freundschaft Neli

mit 20 solltest du die Schuld nicht nur bei deinen Eltern suchen. 

unter diesen Umständen hättest du schon längst mal zum Jugendamt gehen sollen. 

von was lebst du denn?

du m ußt versuchen dein Leben in den Griff zu bekommen, dann kannst du ausziehen u. mußt dir das nicht mehr antun!

Wow, das is heftig, versuche mal mit deinen Eltern darüber zu reden. Sonst versuche mit Bekannten deiner Eltern zu reden (Großeltern) oder Geschwister deiner Eltern. Die sollen, mit dir, gemeinsam mit deinen Eltern darüber reden.

Wegen deiner Abhängigkeit solltest du du dir echt proffesionelle Hilfe geben lassen. Das ist nichts mit was man spaßen sollte. Du hast noch ein Leben vor dir, lass es dir von nichts und niemanden nehmen!

Hoffe ich konnte dir helfen

Liebe Grüße

Warum hast du dir noch keine Hilfe gesucht? (Jugendamt z.B.) 

Hier kennt keiner deine Eltern und schon gar nicht die ganzen Hintergründe. Was du definitiv brauchst, ist professionelle Hilfe. Und auch mit 20 kannst du dich noch ans Jugendamt wenden.

Hilf' dir selbst – glaubst du, die vielen hiesigen Kalendersprüche helfen, wenn du sie nicht umsetzt?

Ob du trinkst oder nicht trinkst, Pillen ißt oder nicht – all das ist deine Entscheidung und nicht die deiner Eltern!

Für deine Ausbildung oder Job bist ebenfalls du verantwortlich und nicht deine Eltern!

Statt in Selbstmitleid zu versinken und andere für deine miese Stimmung verantwortlich zu machen, solltest du dich selbst motivieren und Eigeninitiative zeigen. Das sollte auch weiter reichen wie nur der Gang zum Arzt und die Apotheke nebst Trinkhalle.

Heule uns nicht jeden Tag dein Unglück vor. Jeder ist seines Glückes Schmied!

Man kennt jetzt natürlich nur Deine Version des Dilemmas.Deine Eltern sind aber wohl Rabeneltern, erfolgsorientiert, wollen durch Wohlverhalten und Erfolg der Kinder belohnt werden, dann  belohnen sie auch. Da nutzt aber alles nicht, sich zu bemitleiden. Wenn Du nicht aktiv wirst, gehst Du unter. Nimm alle Möglichkeiten der Beratung und Hilfsangebote der Institutionen wahr, von der Suchtberatungsstelle bis zur Möglichkeit, von der Agentur einen Coach zu bekommen, momentan haben die die finanziellen Möglichkeiten noch, wird bald anders aussehen, wenn man sieht, was in der Politik so läuft. Helfen kann man  Dir nur, wenn Du Dir helfen läßt und dazu gehört ein Mindestmaß an Aktivität. Rufe gleich morgen bei der Beratungsstelle an und lass Dich nicht entmutigen, wenn man Dich nicht gleich mit offenen Armen empfängt. Gute Wünsche meinerseits.

ich bin bereits bei einem drogenberater der diakonie die von der agentur haben mich dazu gezwungen nachdem ich merhemals völlig breit da aufgekreuzt bin und dieser berater versucht mir einen schnellen temrin beim psychiater zu machen aber er sagte er kann nichts versprechen weil die alle so ausgelastet sind

0
@Jaehn97

Ein Psychiater nutzt Dir nichts, kann Tabletten verschreiben und sieht Dich höchstens alle 3 Wochen, da kannste verschimmeln. Mir scheint der sinnvollste Weg, sich vom Hausarzt rasch in eine Entgiftungsstation einweisen zu lassen. Die ersten Tage sind da hart, aber dann hast Du den Kopf frei für weiteres. Glaub mir, anders kommst Du nicht weiter.

1

Wenn Du arbeitslos bist ..wer finanziert Deinen BMW?

Wie alt ist Deine Tochter? 

Deine Eltern hassen Dich? Also Mutter und Stiefvater? Da Dein Vater ja verstorben ist!?

Ich finde der Beitrag sehr aufgebauscht und nicht sehr glaubwürdig. 

Ansonsten: such Dir Arbeit, zieh aus. Oder frag beim Amt nach, ob Du ausziehen kannst .. Deine Eltern müssen Dir dann ja Unterhalt zahlen. 

Mein BMW ist ein alter 1er mit über 100.000km aufm tacho die frage mit dem reiten bezog sich auf meine schwester sie wollte das ich nachfrage wie teuer sowas ist und ja stiefvater ist richtig. und ich will eigentlich nicht ausziehen ich will dass sie mich mögen und mich unterstützen arbeit finde ich jetzt sowieso nicht ich bin nicht in der lage zu arbeiten solange ich nicht von den benzos weg bin der entzug macht mich fertig

0

Erst mal solltest du lieber das mit dem Alkohol und Tabletten aufhören und danach die beziehung verbessern.

Was möchtest Du wissen?