Was kann ich jetzt tun, habe Verdacht auf Depressionen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo mausimausimaus, du kannst zu Deinem Hausarzt, oder, falls Du da noch bist, zu Deinem Kinderarzt gehen und dort Deine Sorgen äußern. Dann geht es meistens so weiter, dass Du in eine Therapie gehst. Es gibt Gesprächstherapien. Für dich könnte, weil Du so jung bist, aber auch noch Heilpädagogik in Frage kommen. Für eine Therapie reicht ein REzept von Deinem Hausarzt. Für Heilpädagogik brauchst Du meines Wissens ein Rezept von einem Psychiater. Aber jetzt kommt der Haken: Um eine Therapie musst Du Dich selbst bemühen und das ist manchmal sehr mühsam, weil es sein kann, dass Du mehrere Telefonnummern von Therapeuten (Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeuten) hast, Du aber keinen erreichst, oder nur auf den Anrufbeantworter sprechen kannst und die rufen Dich dann zurück. Viele haben eine Wartezeit von mehreren Monaten. Deshalb könnte es gut sein, wenn Du zuerst zu einer Beratungsstelle gehst. In jeder Stadt gibt es eine psychosoziale Beratungsstelle. Schau doch mal bei Euch im Telefonbuch nach. Es heißt auch manchmal Familienberatungsstelle oder Erziehungsberatungsstelle. Das gibt es auch immer bei den Kirchen. Du musst nicht gläubig sein oder in der Kirche, um dort beraten zu werden. Auf jeden Fall bekommst Du dort erst mal schneller einen Termin. Und die kennen sich echt gut aus. Nicht aufgeben! Ich finde es gut, dass Du trotz Deines Tiefst überlegst, wie Du herauskommen könntest. Bist Du sicher, dass Deine Eltern Dir gar nicht helfen können? Liebe Grüße Uskyn

Hallo mausimausimaus,

so ein Test ist ein Anfang, sagt aber noch nicht so viel aus. Aber vermutlich fühlst du dich zumindest ab und zu mies (?) und wenn das sein sollte, dann würde das schon völlig reichen, dass du was unternimmst.

Warum es dir nicht gut gehen könnte, nun da können wir hier aus der Ferne schlecht was zu sagen. Gibt es nicht irgend jemanden, dem du vertrauen magst und mit dem du dich mal über deinen Kummer- so denn das ein Kummer für dich ist- unterhalten kannst?

Gegen Kummer kann man - das ist mein Glauben- immer was machen. Am besten geht es, wenn man da jemanden hat, der zu einem hält, einen versteht oder sich wenigstens Mühe gibt einen zu verstehen.

Was ist mit deinen Eltern? Nicht so eine gute Idee? Eine gute Freundin?

Du kannst auch mal das Kummertelefon für Kinder/Jugendliche anrufen, das kostst nichts (außer ein bisserl Mut) - ist die Nummer 0800 111 0 333. Mehr Infos dazu gibt´s hier:

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Die haben da viel zu tun, das heißt es kann schon mal was dauern, bis man da durch kommt.

Du kanst auch deinen Hasarzt fragen, ob er dich für eine Beratung zu einem Psychologen überweisen würde oder du fragst mal eure/n Vertrauenslehrer/in an eurer Schule.

Es gibt schon ein paar möglichkeiten, wo du aktiv werden kannst und du braucht dich nicht zu schämen, jede(r) kann mal traurig sein bzw. sogar depressiv werden, die einen mehr, die anderen weniger, aber traurig sein soll niemand auf Dauer. Dazu ist jeder zu wertvoll.

Liebe Grüße, Thomas

Zu dem, was man tun kann, steht schon Einiges auf dieser Seite und in diesem Forum.

Ich möchte betonen, dass man allein aufgrund von so einem Test nicht die Diagnose "Depression" stellen kann. Und wenn in dem Text Hinweise auf "Depressionen" herauskommen, dann heißt das zunächst nur, dass sich Jemand, der fachlich kompetent ist, Zeit nehmen sollte, mit Dir zu reden und zu schauen, was los ist. (Genannt worden sind z.B. Hausarzt, Psychologen, Kinderärzte, Heilpädagogen usw.)

Du hast keine Depressionen im eigentlichen Sinn, du hast Pubertät. In der Phase sieht man oft alles schwarz und findet alles sinnlos.

Schade, dass du anscheinend nicht verliebt bist... dann wäre alles anders.

Ich habe mir grade mal den o.g. Test angesehen. Was für ein Quatsch. Wenn ich den 15jährige machen lasse, werden 90% depressiv sein. Wenn du reden willst, geh zu einem guten Jugendbetreuer oder ruf mal bei der Nummer gegen Kummer an.

HSVSpielerin 28.10.2012, 22:01

Ich hab mir den Test auch angesehen und kann dir garantieren, dass beim Psychologen genau die gleichen Fragen auf dem Fragebogen stehen und das wird ja wohl einen Sinn haben !

0

Was möchtest Du wissen?