Was kann ich gegen schlechte Zeugnisse in einer Bewerbung tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Niemals fälschen, denn wenn das rauskommt ist deine berufliche Zukunft wirklich massiv erschwert. Für ein Studium einschreiben ist in keinem Alter zu spät, also warum nicht. Ansonsten kann man in einer Bewerbung schlechte Zeugnisse auch erklären. Oft hilft schon wenn man die Selbsterkenntnis erkennen lässt, dass man es selbst verkackt hat und jetzt weiß wie doof das war. Allerdings musst du deine Schulzeugnisse nicht mehr in eine Bewerbung legen wenn du einen Berufsabschluss hast. Dann ist nur noch der Berufsabschluss wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind28
01.08.2016, 19:40

Der Berufsabschluss ist auch nicht sonderlich gut gewesen (IHK: 3)

0

§ 267 StGB, Urkundenfälschung kann ich da nur sagen (ein Zeugnis gilt grundsätzlich als Urkunde im Sinne des § 267 StGB).

Es bliebe noch eine empfehlende Leistung, welche die Zeugnisnoten überkompensierte ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind28
01.08.2016, 19:44

Du meinst mit überkompensieren wohl eher entwerten, oder?

0

Es soll Menschen geben, die bald 3x so alt sind wie du und sich an einer Uni einschreiben.

Ich finde den Ausdruck Proletarierverhältnis so herabsetzend.
Ohne Handwerker hätten so manche Professoren kein Pult und Studenten nichts, wo sie sich drauf setzen könnten.

Bevor du weiter jammerst, schreib doch mal, was deine Stärken sind.
Die hast du nämlich garantiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind28
01.08.2016, 19:38

Diese Menschen sind aber sozial meist gut abgesichert und haben nicht den Druck mit nem Studium später auch finanziellen Erfolg erwirtschaften zu müssen da ihre Existenz davon abhängt.

Das Proletariat wird durch Menschen definiert die nichts außer ihrer
Arbeitskraft anzubieten haben. Es ist eine Aussage über das Vermögen einer Person und nicht zu deren erlernten Beruf. Ein Handwerker welcher Vermögen in Form von Aktien, Immobilien oder Gesellschaftsanteilen hält ist kein Proletarier. Ein Akademiker/Professor der nichts als seine akademische Ausbildung hat ist defacto ein Proletarier.
Eine nichtproletarische Herkunft bietet defacto mehr und vor allem bessere Möglichkeiten für die eigene Persönlichkeitsentwicklung, Bildung und Menschwerdung, darauf wollte ich hinaus.

Meine Stärken sind wohl ein gutes Ausdrucksvermögen und deutsche Rechtschreibung sowie künstlerische Tätigkeiten wie zeichnen oder malen, was mich aber nicht interessiert. Meine Schwächen sind alles andere (Mathe, Englisch, Physik, Chemie, Biologie, usw.), inkl. Sozialer Kompetenzen und Metakompetenzen (Gedächtnis, Aufnahmefähigkeit, motorische Fähigkeiten).

0

Nichts kannst Du tun! Gefälschte Zeugnisse werden Dir "auf die Füße" fallen, selbst wenn Du Deinen Job gut machst! Versuche, Dich trotz schlechter Zeugnisse gut zu verkaufen und sehe dann zu, die an Dich gestellten Erwartungen auch einzuhalten...mit Lügen und Betrügen kommst Du nicht weiter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind28
01.08.2016, 19:43

Das ist leider eine seh rgroße Schwäche von mir: Ich kann mich nicht sonderlich gut verkaufen.

0

Fälscher landen im Knast, Fälschungen kommen immer raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind28
01.08.2016, 19:42

Und was soll ich dann machen?

0
Kommentar von Akka2323
01.08.2016, 19:43

Es weiter mit Deinem Zeugnis versuchen und ein gutes Bewerbungsschreiben dazulegen, das zeigt, dass Du jetzt mehr motiviert bist.

1

Fakt ist, meine Bewerbungszeugnisse sind schlecht und ich kann es nicht mehr ändern. 



Um wie viele und was für Zeugnisse handelt es sich genau? Wie lange liegt die Ausstellung überhaupt zurück?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind28
01.08.2016, 20:41

Realschule (3,8) - 2004
Assistent für technische Informatik (3,2) - 2007
Fachhochschulreife (3,1) - 2008
Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (Schule: 1,8; IHK: 3)
- kein Ausbildungszeugnis erhalten
Halbes Jahr Arbeit in Ausbildungsbetrieb -> sehr schlechtes Arbeitszeugnis (3-4)
- 2 Jahre Arbeit in Werbeagentur
Gutes Arbeitszeugnis (1-2) -> Selbst geschrieben, also defacto wertlos

Ich konnte nicht wissen, dass den Betrieben die Ausbildung vollkommen egal ist und man auf sich selber gestellt ist. Ich kann jedem nur empfehlen: Meidet duale Ausbildungen wie der Teufel das Weihwasser und geht lieber Vollzeit studieren! Den Betrieben seit ihr während der Ausbildung vollkommen egal!!

(Ausbildungsbetrieb: GmbH, 25 Mann, Branche uneindeutig - von IT über Medien bis hin zu Verlag war alles dabei)

0
Kommentar von problemkind28
02.08.2016, 23:19

Schade, hier hätte ich mich über weiterführende Antworten gefreut. Vielen Dank, dass du dich überhaupt gemeldet hast.

0

Fälschen ist wohl die schlechteste Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von problemkind28
01.08.2016, 19:42

Und was soll ich dann machen?

0
Kommentar von troublemaker200
01.08.2016, 20:02

Steh zu Deiner Vergangenheit . Bilde dich weiter...

1
Kommentar von troublemaker200
01.08.2016, 20:34

Was hast du denn die letzten 10Jahre gemacht? Die fehlen dir jetzt eben. Du hast aber keine andere Wahl wenn du nicht irgendwo als Hiwi im Lager arbeiten willst

1
Kommentar von troublemaker200
07.08.2016, 16:32

Ja dann hau rein, komm in die Puschen und mach was aus dir und deinem Leben

1

Was möchtest Du wissen?