Was kann ich gegen Schlafstörungen machen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

> Blockquote Hallo, ich kenne das Problem. Mir erging's auch mal so. Nach der Uni wollte ich nur mal kurz die Augen zumachen und dann erfrischt lernen, aber aus dem kurzen Nickerchen wurd dann ein ausgewachsener Mittagsschlaf und gelernt hab ich auch nicht mehr. Abends war ich dann so ausgeruht, dass ich nicht einschlafen konnte und dann nachts mehr oder weniger kaum geschlafen habe. Am nächsten Tag war ich dann voll fertig und konnte mich nur schwer in der Vorlesung konzentrieren. Wieder zuhause musste ich erstmal schlafen, damit ich wieder fit wurde und das ganze fing wieder von vorne an... Da ich vor kurzem ein größeres Bett gekauft habe, damit mein Freund und ich mehr Platz nebeneinander haben, brauchte ich auhc ne neue Matratze (die alte war aber auch schon über 12 Jahre alt...). Das klingt jetzt einfacher, als es wirkich ist. Es gibt ja tausende und in vielen verschiedenen Preisklassen. Ihc habe mich dann im Internet informiert (z.B. auf www.dami.de und bei Ostermann und so) und bin dann in einen Matratzendiscount gegangen und habe für relativ wenig Geld ne super Matratze gefunden. Jetzt schlafe ich viel besser und bin tagsüber viel ausgeruhter. Ich kann mich jetzt besser konzentrieren und muss tagsüber auch nicht mehr schlafen... Also die neue Matratze hat's echt gebracht. Vielleicht hilft's ja auch bei dir... > Blockquote

Wollte nur mal schnell Bescheid sagen, dass nicht nur ich, sondern auch mein Freund sehr gut im neuen Bett auf der neunen Matratze schläft. Also alles richtig gemacht. Jetzt braucht nur noch er eine neue Matratze, da seine doch schon sehr alt ist. Aber so lange schlafen wir halt immer bei mir ;-)

Hallo, ich kenne das Problem. Mir erging's auch mal so. Nach der Uni wollte ich nur mal kurz die Augen zumachen und dann erfrischt lernen, aber aus dem kurzen Nickerchen wurd dann ein ausgewachsener Mittagsschlaf und gelernt hab ich auch nicht mehr. Abends war ich dann so ausgeruht, dass ich nicht einschlafen konnte und dann nachts mehr oder weniger kaum geschlafen habe. Am nächsten Tag war ich dann voll fertig und konnte mich nur schwer in der Vorlesung konzentrieren. Wieder zuhause musste ich erstmal schlafen, damit ich wieder fit wurde und das ganze fing wieder von vorne an... Da ich vor kurzem ein größeres Bett gekauft habe, damit mein Freund und ich mehr Platz nebeneinander haben, brauchte ich auhc ne neue Matratze (die alte war aber auch schon über 12 Jahre alt...). Das klingt jetzt einfacher, als es wirkich ist. Es gibt ja tausende und in vielen verschiedenen Preisklassen. Ihc habe mich dann im Internet informiert (z.B. auf www.dami.de und bei Ostermann und so) und bin dann in einen Matratzendiscount gegangen und habe für relativ wenig Geld ne super Matratze gefunden. Jetzt schlafe ich viel besser und bin tagsüber viel ausgeruhter. Ich kann mich jetzt besser konzentrieren und muss tagsüber auch nicht mehr schlafen... Also die neue Matratze hat's echt gebracht. Vielleicht hilft's ja auch bei dir...

hallo,

solltest du dich irgendwie dabei psychisch gestresst fühlen, dann lies mal, was ich vor einiger zeit hier jemandem geantwortet habe:

--

beantwortet von Patron am 17. Juni 2007 17:06 3x Thumbupvoted

"schlafstörungen bei psychischem streß" klingt schon nach der häufigen verknüpfung von schlechtem schlaf und depression. bei jeder depression ist der schlaf-wach-rhythmus gestört. in den 24 stunden des tages sollte eine klare gliederung von schlafpol und wachpol erkennbar sein, beim depressiven ist nachts nicht durchgehender ruhiger schlaf angesagt, sondern schlechtes einschlafen und immer mal wieder unregelmäßig wach werden, dem steht am tage gegenüber, dass der depressive nicht richtig vollbewußt wach ist, sondern immer mal schläfrig ist, "nicht so voll da". naturheilkundliche mittel wie das schon erwähnte kytta-sedativum können das einschlafen unterstützen, wenn aber eindeutig die depressive tendenz dahinter steht, genügt das allein nicht. dann sollte - auch naturheilkundlich - etwas verordnet werden, zb johanniskraut-präparate oder ähnliches, und statt sich allein auf phythotherapie - pflanzenheilkunde - zu stützen, wäre ein versuch mit der methode klassische homöopathie sehr sinnvoll. ein weiterer tipp kann sehr hilfreich sein, wird teils auch in entsprechenden kliniken angewandt: der depressive sollte eine nacht total wach bleiben, zb mit hilfe von freunden, die sich alle zwei stunden ablösen und ihn wach halten mit gesprächen und spaziergängen usw. nicht den fehler machen und morgens gegen vier oder fünf dann doch hinlegen, sondern stur durchhalten und erst am abend des folgenden tages wieder hinlegen. häufig ist die überraschende wirkung die, dass am darauf folgenden morgen der depressive wie umgewandelt ist, so, als wäre er plötzlich wieder in seinen richtigen rhythmus reingekommen, mit besserung der stimmungslage und des schlafverhaltens. Versuch es, es kann auf gar keinen fall schaden und hat recht große chancen, die wende herbeizuführen!

Gegen Einschlafstörungen gibt es sehr, sehr viel das Du tun kannst. Die Frage ist ob Du eher zu Chemie greifen möchstest oder ob die natürlich etwas für besseren Schlaf tun willst. Im letzteren Fall kann ich Dir http://www.besser-einschlafen.eu/schlafstoerungen.php empfehlen, dort findest Du sehr viel wertvolle Tipps, die mir geholfen haben besser einzuschlafen.

Laut Statistik leiden Hausfrauen am häufigsten an Schlafproblemen. Grund: Unregelmäßige Einschlaf-,Aufwachphasen. Wer unter Schlaflosigkeit leidet, für den ist wichtig gleiche Einschlaf,-Aufwachphasen einzuhalten. Spazieren gehen wirkt nur, wenn man länger spazieren geht. Ein Buch könnte unter Umständen so spannend sein, das man dann garnicht erst einschlafen will.

Pfefferminztee vor dem zu Bett gehen soll ganz gut helfen.

Und wer hat schon mal die Kaffee trinken vor dem Schlafen gehen Theorie gehört??? Funktioniert so: Kaffee wirkt anregend, das ist klar und hält wach, aber erst nach einer bestimmten Zeit. In den ersten Minuten wirkt Kaffe beruhigend uns macht müde. Grafisch dargestellt wäre das so eine Kurve, die nach unten schiesst und nach ca. einer halben Stunde dann wieder nach oben. Hab' es noch nicht ausprobiert! Quelle: Hausarzt!

Warum haben Hausfrauen unregelmäßige Einschlaf und Aufwachphasen?

0
@neurodoc

Bei meiner Frau fing das mit den Kindern an. Wir vermuten, dass der "Mutterinstinkt" immer hört und so der schlaf so "flach" ist.

0

Es gibt jede Menge Hausmittel, die man bei Schlafproblemen ausprobieren kann, da jeder Mensch anders ist, können diese auch unterschiedlich gut helfen. Hast du diese Hausmittel schonmal gehört? Vielleicht ist da etwas neues für dich dabei:

http://www.gutefrage.net/video/natuerliche-hausmittel-gegen-schlafstoerungen

Ich habe hier einige Tipps wie Sie besser einschlafen können:

* Regelmäßig Sport treiben hilft. (Das sollten Sie allerdings 4 - 6 Stunden vor dem Schlafen   machen.)
* Essen Sie ca. 4 Stunden vor dem Schlafen gehen nichts mehr, damit der Körper dann nicht mehr “arbeitet” und sich wirklich erholen kann.
* Gehen Sie abends ein wenig spazieren.
* Lüften Sie das Schlafzimmer gut. (Es sollten dort  14 - 18 Grad sein.)
* Oder machen Sie sich doch mal einen Schlummerdrink. Das kann eine heiße Milch sein oder ein Kräutertee (hier helfen Johanniskraut, Hopfen, Melisse, Baldrian und Passionsblumenkraut).

Warum ist der Text so unleserlich?

0
@neurodoc

Weil er hieraus schlecht kopiert wurde:

http://www.family-portal.de/Wellness/schlafstoerungen.html

0

Versuche mal eine Nacht Schlafendzug zu machen,und dann erst am anderen Abend um 22 h Schlafen gehen. Mir hat es geholfen.

interessanter erfahrungsbericht. hattest du den tipp hier bei gute frage gelesen?

0
@Patron

Nein den habe ich hier nicht gelesen,sondern von meinem Arzt,weil ich schon 10 Jahre an Schlafstörung Leide

0
@tiernarr

danke für die antwort. ich hatte nämlich erst kürzlich diesen tipp hier ausführlich beschrieben.

0

wann stehst du auf? hast du ferien oder musst du vormittags zur arbeit? wär gut wenn du das bitte noch schreiben könntest

ich stehe spät auf aber am sonntag schon um 8. aber die tipps haben geholfen! DANKE AN ALLE

0

Was möchtest Du wissen?