Was kann ich gegen Neurodermitis an den Händen tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kennst sicher die ganzen Cremes und Salben, die Hilfe versprechen.

Da ich das selber hatte (auch lange Jahre): Such nach der Ursache. Wenn das jetzt plötzlich wieder kommt: Hast du was geändert, deine Ernährung, deine Umgebung, neue Medikamente, Hormonumstellung, irgendwas?

Ich hab meine Ursache gefunden und bin seit fast 10 Jahren beschwerdefrei. Ab und zu kommen pusteln, aber da weiß ich dann auch, was ich falsch gemacht habe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von themachina
04.11.2015, 11:16

PS. Fingernägel kurz halten (um nicht so schlimm kratzen zu können) und nachts Handschuhe tragen, oder Hände festbinden. 

Vitamin D hat mir geholfen, dadurch ist es besser geworden.

0
Kommentar von chococookie14
04.11.2015, 11:21

dass ich was umgstellt habe, wüsste ich jetzt nicht, aber die ganzen cremes kenn ich wirklich in und auswendig... wie hast du die ursache herausgefunden? weil das kann ja alles mögliche sein...

0

Ab zum Hautarzt. Der kann am besten einschätzen wie da behandelt werden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chococookie14
04.11.2015, 11:16

ach unseren Hautarzt kann man vergessen, da wartet man 2 Stunden, er kommt rein, schaut sich das 5 Sekunden an und verschreibt Cortison creme, das hilft aber nix...

0

Besorge Dir Handschuhe aus Stoff (Kosmetikhandschuhe, die man auskochen kann).

Und dann trage vor allem zur Nacht eine Salbe mit Harnstoff auf. Ureata, z.B.

In der kalten Jahreszeit leiden vor allem Neurodermitis-Patienten noch mehr.

Ansonsten spielt natürlich die Psyche häufig eine Rolle, bei Schüben.

Alles Gute.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chococookie14
04.11.2015, 11:17

ich denke, ich probier das mal und hoffe, dass das hilft

danke :)

0

Was möchtest Du wissen?