Was kann ich gegen meinen Lehrer machen und wie kann ich gegen ihn vorgehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nun ja, was du hier erzählst und was tatsächlich so war... ich glaube, du hast hier zwar viel erzählt was der Lehrer gemacht hat, aber dabei "vergessen" zu erwähnen, dass du es vielleicht selbst provoziert haben könntest.

Beispiele: Wenn mein Schüler was von "Scheiß Niggern" sagen würde, würde ich als Lehrer danach auch wochenlang über "Scheiß Nazis" herziehen. Was der Schüler sicherlich als Beleidigung empfinden könnte.

Vor die Tür stellen ist ne völlig normale Maßnahme, wenn jemand stört. Es ist nicht vertretbar, dass ein einzelner Störenfried 20 andere Schüler am Lernen hindert.

Ein "wenn er euch schlägt, schlagt doch zurück" ist keine Anweisung, dich zu schlagen, sondern würde ich as Aufforderung verstehen, dass Geschlagene ihre Probleme selbst angehen.

Wenn du viermal pro Stunde aufs Klo musst, wirds lächerlich. Jeder gesunde Mensch kann sich 45min zusammereißen. Also würde ich sagen, es wäre vollkommen ok zu sagen, dass du 5min vor Ende der Stunde nicht zum 4. Mal aufs Klo darfst.

Sachen vorwerfen, die nicht passiert sind, darf der Lehrer nicht. Allerdings ist es oft Auslegungssache, ob was Erwähnenswertes passiert ist, oder man es als "ach, egaal" vergessen hat.

Wenn du anderen das Brot wegnimmst, wäre es als Demonstration, wie blöd die sich dann fühlen, auch denkbar, dass mans dir einmal wegnimmmt. Du hättest ja schon gegessen. Ich hätte es dann eben dem Bestohlenen gegeben...

Siehst du? Greif dir mal an die eigene Nase. Wenn du reinen Gewissens sagen kannst, dass du ein anständiger Schüler bist und kein Rabauke, dann ist das Ganze ungerechtfertigt.

Dann könntest du z.B. feststellen, dass das Schuljahr vorbei ist und du den betreffenden Lehrer nächstes Jahr wohl nicht mehr siehst. Wenns das nicht bringt, und die Schulleitung auch abblockt, sind der Vertrauenslehrer der Schule und deine Eltern die Ansprechpartner.

Oder du lernst damit umzugehen, dass nicht jeder nett ist.

Auf Toilette gehen kann und darf er dir nicht verbieten. Gab schon einen Fall wo die eltern die Lehrerin deswegen angeklagt haben und erfolgreich waren, aber da hat die Schülerin sich dann auch in die Hose gemacht. Das Essen wegnehmen und selber essen seh ich als Diebstahl, bin aber kein jurist. Zu den anderen Sachen kann ich nichts sagen, da das zu subjektiv ist wie du es beschreibst.

Das ganze macht den Eindruck als ob du eine ziemlich aufsässige Person wärst, nur dass du es praktisch aus deiner Sicht positiv für dich schilderst.

Wieso hat er dir etwas weggenommen und es selbst gegessen? Was war der Anlass?

Inwiefern hat er andere beauftragt, dich zu schlagen? War es vielleicht dass du jemanden gehauen hast, und der Lehrer zu dem anderen gesagt hat, dann schlag doch einfach zurück?

Die Pausen sind fürs Toilette gehen da, und niemand fällt tot um wenn er ein paar Minuten warten muss bis die Unterrichtsstunde zu Ende ist. Vielleicht bist du ja auch schon ein paar mal deswegen aufgefallen, weil du häufiger während des Unterrichts auf Toilette wolltest?

ja das mit dem schlagen war schon so in der art aber es kann doch trotzdem nicht sein, dass er dann die Erlaubnis gibt, zurück zu schlagen!?

0

na siehst du, also war ich mit meiner Vermutung schon ganz auf der richtigen Linie. Auch als Lehrer sagt man das schon mal so aus dem Moment heraus, ohne wirklich einen Hintergedanken zu haben. Und insofern ist deine Formulierung schon völlig falsch wenn du sagst, dass er jemand anderen BEAUFTRAGT hat, dich zu schlagen. Und insofern gehe ich davon aus, dass auch der Rest deiner Geschichte einfach nur von dir rhetorisch so gefärbt ist, damit du in einem besseren Licht dastehst.

1
@GoodFella2306

ich habe es vielleicht etwas subjektiv gefasst und teilweise ist die Reaktion auch nachvollziehbar als Mensch aber als Lehrer sollte das doch so nicht passieren...

0

Also nur kurz zu den Toiletten: die Pausen sind dafür da. Aber wenn man wirklich im Unterricht muss, darf der Lehrer das nicht verbieten. Aber es kommt immer drauf an, vielleicht waren es auch nur noch zehn Minuten zur Pause oder sonstiges.

0

du suchst an der falschen Stelle nach dem Schuldigen, und gleichzeitig versuchst du die Reaktion des Lehrers zu überdramatisieren, um dich selbst in die Opferrolle zu stellen. solange du nicht verstehst, dass dein Verhalten der Auslöser für die gesamte Situation ist, solange wird sich die Situation nicht verbessern.

0

Wenn das tatsächlich stimmt, was du hier vorbringst, wäre zumindest längst ein Gespräch zwischen deinen Eltern und der Schulleitung angesagt gewesen.

Mir drängt sich hier allerdings eher der verdacht auf, dass du dir hier etwas zurecht spinnst.

wende dich mit der geschichte bitte bei der Schulbehörde, 

Eher nicht. Nur wenn du sicher belegbare Fakten hast, kannst du dich an das zuständige Schulamt wenden.

Wer soll Dir so eine hanebüchene Geschichte glauben, schon mal Du Dich heute neu angemeldet hast. Es sind Ferien und da haben die meisten Schüler schon Langeweile.

Was möchtest Du wissen?