Was kann ich gegen meine Unsicherheit tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich glaube das passiert mit dem erwachsen werden noch ganz von allein. Ich selbst bin auch erst mit 18/19 deutlich selbstbewusster geworden. Naja das mit dem arroganter werden ist eher ein Rückschritt, denn Arroganz ist nur die aggressive Form von Schüchternheit. Vielleicht ist es ja der Schlüssel sich selbst in der eigenen Position nicht so ernst zu nehmen und nicht die Angst dass was schlimmes passiert nachdem du anfängst Gespräche zu führen in den Vordergrund stellst. Mehr ohne den großen Hintergedanken welchen Eindruck der für andere erweckst anfangen zu quatschen. Ich find das wäre eine Möglichkeit ein bisschen mutiger in der Hinsicht zu werden, einfach ohne Ziel und nur so anfangen Gespräche zu führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Glueckspilzler
26.12.2015, 23:34

Eindruck "du" für andere erweckst. So macht das mehr Sinn :D

1

Ich habe im Nachhinein gemerkt, dass es mir enorm geholfen hat, im Urlaub einfach mal richtig verrückt zu sein und frei zu drehen (Zusammen mit einem Freund, den ich auch nur aus dem Urlaub des Vorjahres kannte). Ich vermute, dass ich dort eben ein völlig neues soziales Umfeld hatte, in dem ich mich also auch unabhängig vom alten zuhause (wo ich bis heute still und ruhig bin) neu "erschaffen" durfte. Diese absichtliche Verrücktheit war anfangs noch erzwungen, aber irgendwann ist das auxh abgefallen. Mittlerweile würde ich sagen, dass ich ein einigermaßen gutes Selbstvertrauen habe.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?