Was kann ich gegen meine Homosexualität tun?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Justin, ich habe eine ähnliche Biografie wie von Dir geschildert und bin mittlerweile 63 Jahre geworden und lebe recht glücklich und anerkannt. Ich habe auch recht früh gemerkt das ich anders ticke als meine Klassenkameraden - einfach weil ich mich zu anderen Jungen oder Männern hingezogen fühlte. War in etwa so alt oder vielleicht noch jünger als Du. Habe für mich persönlich dann den Entschluss gefaßt vorerst den anderen denen ich mich nicht outen wollte (Schulkameraden, Eltern etc,) "etwas" vorzuspielen und alles daran zu setzen um so bald wie möglich ein eigens eigenständiges Leben zu führen. Habe mich auch nicht mehr provozieren lassen (auch wenn es manchmal schwer fiel) und bin anderen die mich gehänselt haben aus dem Weg gegangen. Mit diesen Zielen habe ich einen mittelmäßigen Realschulabschluss gemacht und mir selbst eine Hotelkaufmannslehre weit von zuhause ausgesucht. Das gab zwar Stress zuhause aber ich habe meine Eltern im Glauben gelassen, dass ich nach dieser Lehre wieder zurückkomme. Mit dieser Lehre (bei der ich auch mein eigenes Appartement bekam) habe ich dann mein offenes und gewolltes Leben begonnen. Habe nicht jedem gleich auf die Nase gebunden dass ich schwul sei aber auf direkte Fragen auch nicht mehr gelogen und dann auf eigene Faust in die Szene geschnuppert, damals war ich 17 Jahre. Mit 18 habe ich dann meinen ersten Freund (mit dem ich 16 Jahre zusammen gelebt habe) gefunden und wir sind nach kurzer Kennenlernphase zusammen gezogen. Mittlerweile bin Rentner, hatte aber beruflich immer Erfolg und das gemacht was mir als Arbeit Spass macht (nicht mehr im Hotel, da dies nur mein Ausstieg war, sonder bei einer namhaften Firma im Außendienst) Homosexuelle sind eigentlich auch gute Schauspieler deswegen gab es nie mit meiner Neigung irgenwelche Probleme bei Kunden oder Arbeitgeber, weil ich sie bei der Arbeit auch nicht in den Vordergrund gestellt habe. Meine sexuelle Neigung war einfach meine Privatsache die ich nach der Arbeit auch ausgelebt habe. Dadurch war ich bisher in meinem Leben auch immer sehr ausgeglichen und ich habe dadurch viel erreicht...vor allem immer zufrieden gelebt. Was ich Dir mit dieser Geschichte sagen will ist...Du musst für Dein Leben eigene Ziele finden und Entscheidungen treffen aber auch akzeptieren dass Dich nicht jeder versteht. Mit letzteren lohnt es nicht unnötig zu diskutieren, diesen Leuten geht man besser aus dem Weg und mit der Familie regelt sich alles von selbst, wenn Du aus der Entfernung offen und ehrlich wirst. Für Deine Mutter wirst Du immer der Sohn bleiben und deswegen wird sie Deinen Lebensstil irgenwann akzeptieren. Falls Du weitere Fragen hast, die Dir vielleicht durch den Kopf gehen kannst Du sie mir gern stellen.

Sehr gute Antwort!

0

Hallo, ich bin nicht schwul, aber lesbisch und habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Also zuerst: Deine Sexualität ist, wie sie ist. Das lässt sich nicht ändern, nur unterdrücken, aber das kann massive psychische Probleme geben, wie du schon gemerkt hast. Ich weiß nicht, ob du dich traust, das zu sagen, aber wenn ja: Ich hab mal ganz laut gefragt: "Und? Bin ich deshalb jetzt ein schlechter Mensch?" Bei mir waren plötzlich alle still.

Ich finde es echt sehr amüsant: Solang das Gegenüber nicht weiß, dass man schwul oder lesbisch ist, ist alles ok. Daran merkt man doch, dass die Sexualität NICHTS mit dem Charakter des Menschen zu tun hat.

hast du mal versucht, was Empylice vorgeschlagen hat? dass du´s offen zugibst un sagtst ``na und...?!?!´´

das ist schwer, aber du hast nichts zu verlieren :), wenn du deine sexualität nicht offen aussprechen willst, dann vllt was anderes.

du könntest versuchen die mobbing-sache offen anzusprechen. vor der ganzen klasse! (sie hassen dich eh, du hast nichts zu verlieren) ´´hey leute, mir reichts, es nervt. es ist 2015, sind wir nicht zu weit für du-bist -schwul-hinterwäldler-sprüche?!?!´´ usw. ich mein das ernst. auch mit 11 Jahren, braucht man nicht zu meinen, dass man sich nicht benehmen braucht! Es ist zwar verständlich, dass sie sich lustig machen wollen, weil ihnen keine bessere beschäftigung einfällt, aber sie dürfen nicht! wer von denen will schon ein schlechter mensch sein? (Eigendlich keiner, ganz sicher). du kannst sie ruhig fragen wer von ihnen wirklich mit absicht so sche*ße sein will, dass er auf anderen wegen ihrer sexualität rumhackt?

ich hab selbst mal ein mädchen gehänselt, weil sie dick war und ne schweinchennase hatte. ich bereu das bis heute. ich denke ich habs nur gemacht, weil alle sie gehänselt haben (und weils bei ihr einfach war) und weil ich dachte einer wird immer gehänselt, besser sie, als ich usw. sie hat sich aufgeregt, geschrien lasst mich!´´ auch geheult, glaub ich. alle haben weitergemacht. hat nichts geholfen. ich bin mir 100pro sicher, dass sie niemand mehr gehänselt hätte, wenn sie sich einmal mit ner gut vorbereiteten rede vor die klasse gestellt hätte. (mit dem inhalt, wenn ihr mich hänselt, seid ihr sche*ße) und vor allem die leute zur rede gestellt hätte (achtung! dumme antworten!! - nur nach rede´´(zwei sätze oder so mein ich:) ) und in anwesenheit eines lehrers machen!)

ich bin mir da so sicher, weil ich von jmd weiß (freund von mir) der das mal gemacht hat. einfach offen ausgesprochen, dass ers scheße findet gehänselt zu werden und jeder der sowas tut scheße is usw. (man muss wohl auch was positives sagen, aber ich weiß grad nichts gutes, vllt, dass es gut ist, nicht zu hänseln, dass du vorzüge hast ach kp. dir wird schon was einfallen). Er wurde zwar wegen was ganz anderem gemobbt (nerd, damals war das noch sehr uncool) aber das problem ist ja ähnlich... und es hat funktioniert!!!!!

ps.: gegen schwul sein kann man nichts machen (kann sein, dass du dich täuscht und gar nicht schwul bist, das halte ich aber für seeeeeeeeeeeeeehr unwahrscheinlich)

pps.: schwul sein ist weder pervers, noch ekelig

ppps.: schule ist wichtig!! mit 11 kannst (wahrscheinlich) noch nicht sicher sagen, ob du das abitur mit nem guten schnitt nicht doch mal brauchst!!! z.b. um an eine uni zu gehen! Da sind schwule nämlich sehr akzeptiert. bei uns an der uni haben sie n eigenes cafe (mit dem billigsten und besten kaffee weit und breit), tägliche treffen, wöchentlcihe spieleabende, filmvorführungen und sind allgemein respektiert und scheinen sehr glücklich!!! und an ner realschule kanns genau so schlimm sein!

herrje, da hab ich ja ganz schönes kauderwelsch zusammengeschrieben. hoffe du kannst rausfiltern, was ich damit meine! :)

0
@beckykit

danke für deinen tipp. Aber bis ich das umsetzen kann ... ich weiß ja nicht so genau ich habe das heute versucht, ich stand vor der klasse und habe angefangen zu sagen das ich es sch ist dass ... und dann blieben mir alle meine worte im hals hängen und dann war ich wieder mal schulgespräch, ich wollte es wirklich durchziehen ich habe gekämpft aber ich habe kein einziges wort mehr rausbekommen. Das war so dumm weil ich wollte es aber ich konnte es nicht aber wenn ich wieder neuen mut habe werde ich es nochmal probieren !

0

Was möchtest Du wissen?