Was kann ich Gegen meine Depressionen Machn?

4 Antworten

Depressionen sind die Hölle auf Erden. Ich selbst leide seit über 6 Jahren an schweren Depressionen (diagnostiziert). Ich habe unzählige Medikamente hinter mir, mache eine Psychotherapie und im Oktober habe ich meinen Termin für eine Elektrokrampftherapie (EKT).

Gegen Depressionen gibt es vor allem 3 Behandlungsmöglichkeiten:

  • Wichtig ist vor allem eine Psychotherapie. Mit einer Psychotherapie meine ich eine richtige Psychotherapie mit einem Konzept (z.B. Verhaltenstherapie oder Psychoanalyse) und nicht das Gespräch beim Arzt, der einfach Medikamente verschreibt. Eine Psychotherapie ist ein hoch effektives Verfahren (wenn man sie richtig macht), doch dauert es meist Monate, wenn nicht Jahre bis sie wirkt.
  • Medikamente werden häufig eingesetzt. Allen voran Antidepressiva der SSRI und SSNRI-Klasse. Venlafaxin z.B. ist ein Medikament aus der SSNRI-Gruppe, jedoch wirkt es im Gegensatz zu Duloxetin (auch ein SSNRI) erst bei einer höheren Dosis (150-225mg) noradregen wiederaufnahmehemmen. Ebenfalls besitzt es die 30-fach höhere selektivität zu Serotonin als zu Noradrenalin. Duloxetin hingegen hat nur die 10-fache selektivität zu Serotonin und wirkt bereits von Beginn weg noradregen wiederaufnahmehemmend. Das Problem von Antidepressiva ist, dass sie oft mit starken Nebenwirkungen verbunden sind und nicht bei allen gleich gut wirken. Nur 30% reagieren ausreichend auf ihre Erstmedikation. 40 weitere Prozent erst nach diversen Medikamentenumstellungen und teilweise der Einnahme ganzer Kombinationen. Die restlichen 30% reagieren gar nicht oder nur stark unzureichend auf Antidepressiva. Du bist also kein Einzelfall wenn du mehrere Medikamente ausprobieren musst bis eines hoffentlich hilft.
  • Eine Elektrokrampftherapie (EKT) ist die mit Abstand erfolgreichste Methode um Depressionen zu behandeln. Über 50% der pharmakoresitenten Patienten sprechen auf eine EKT an. Allerdings ist diese Methode auch ein ziemlich brachialer Eingriff. Dem Patienten wird unter Vollnarkose und einem muskelrelaxierenden Mittel einen Stromstoss durchs Gehrin gejagt welcher ein künstlicher Krampfanfall auslöst. Von der Behandlung ansich bekommt man durch die Vollnarkose nichts mit. Im Durchschnitt sind 8-12 Behandlungen notwending um ein Resultat zu erzielen.

Mehr Infos zu allen Behandlungsmethoden hier: http://deprimed.de/

Alles gute von einem betroffenen zum anderen... Gib nicht auf, du hast sicher noch nicht alle Behandlungsmethoden ausprobiert.

So eine Phase hatte ich auch mal wo das Leben für mich kein Sinn ergeben hat doch seit einem Jahr ist das irgendwie alles weg aus einem einfachem Grund ich hab nie aufgegeben und mir Ziele gesetzt einfach aufzugeben und dem ein Ende zu setzen ist keine Lösung ich versteh was du meinst das man sich wünscht dem ein Ende zu setzen aber wie gesagt das ist keine Lösung du hast doch bestimmt auch wünsche und träume wie jeder andere Mensch auch also wieso aufgeben? anstatt diese Ziele zu erreichen und auch wenn es ein weiter weg ist es lohn sich sprech mit deinem Psychiater über deine Probleme versuch mit seiner Hilfe Lösungen zu finden es gibt immer welche ich wäre auch gerne 1,80m groß und ich bin nur 1,60m und? trotzdem bin ich glücklich und zufrieden mit meinem Leben ich wurde auch mal in der Schule gemobbt Jahre lang doch ich hatte auch Freunde die zu mir hielten und du hast doch bestimmt auch Freunde und Eltern, Geschwister usw.. die dich bestimmt auch unterstützen und selbst wenn nicht, dann zieh halt dein eigenes Ding durch es gibt immer eine Lösung doch dem ein Ende zu setzen ist definitiv die falsche! und noch etwas ich war mal bei meinem Arzt der meinte ich hätte extremen Vitan D Mangel und ich musste Tabletten nehmen die meine Art undso etxrem verbessert und dem positivem geneigt haben 

Ich hätte es nicht besser in Worte fassen können. Das sagt schon alles aus :)

0

Hallo GanzDiskret,

du kannst eine Menge machen! Leider schreibst du wenig wie du lebst, ob du Arbeit hast oder ob du in Ausbildung bist was die Gründe für deine Depression sind?

Hier einige Vorschläge die du vielleicht ausprobieren möchtest?

- Wie wäre es bei deinen Suizidalen Gedanken das du Stationär gehst?

- Eine Verhaltenstherapie kann helfen.

- Ein Entspannungsverfahren zu erlernen ist Sinnvoll wie Progressive Muskelentspannung. Probiere mal folgendes aus wenn du magst: 10 mal Bewusst Atmen: Jeweils 3-4 Sekunden Einatmen, Halten und Ausatmen.

- Ernährung: 

Trinken: 2-3 L. vor allem Wasser und Tee

Essen: Jeden Tag ein Probiotischer Joghurt außerdem sollten mit auf deinen Speiseplan folgende Lebensmittel stehen: Beeren (keine Smoothes!), Walnüsse, Bohnen, Obst, Gemüse, Fisch, mageres Fleisch!

- Jeden Tag spazieren gehen!

- Sport: Ausdauersport: 30-45 Minuten helfen nach zirka 3-4 Wochen i.d.R. Was? Tanzen, Schwimmen, Joggen, Fahrrad fahren.

- Ausreichend Schlaf: Zirka 6-8 Stunden allerdings kann man auch ein Schlafentzug ausprobieren für einen Tag! Kein Nachmittagsschlaf!

- Keine Betäubungsmittel, Alkohol oder Nikotin! 

- Informiere dich gründlich über deine Erkrankung:

Hier ein Link dazu: http://www.psychenet.de/psychische-gesundheit.html

Auf YouTube gibt es eine Reihe von guten Videos dazu.

Gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?