Was kann ich gegen Heimweh bei Kindern machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich finde es schon wichtig, dass Du sie mit ihrer Not jetzt nicht alleine lässt und sie tröstest. Allerdings denke ich, ist es vollkommen falsch, nun die große Bespaßungs-Aktion zu fahren und sie den ganzen Tag mit Entertainment zu bombardieren, bloß um sie abzulenken. Traurigkeit und Sehnsucht sind Gefühle, die man nicht unterdrücken muss, sondern ganz normal und gehören dazu. Sprich viel mit ihr, kocht gemeinsam oder spielt Memory, geht spazieren - das reicht aber auch schon an Programm. Am besten gibst Du ihr zusätzlich noch ein Trösterle, das kann ein schöner Stein sein, ein kleines Stofftier, ein kleiner (ideeler) Gegenstand Deiner Frau oder ein Foto - wenn Du ihr erklärst, dass ihre Mama ihr dadurch immer nahe ist und sie sie quasi immer dabei hat, auch wenn sie sie nicht sehen kann, klappen auch die Nächte besser. Die negativen Gefühle (Sehnsucht/Trauer) werden durch dieser spielerische Art direkt kompensiert, statt sie zu verdrängen. Viel Glück! :-)

Oft gehen mit Heimweh andere Beschwerden einher. Meist wegen der Aufmerksamkeit, die die Kinder dann bekommen. wichtig ist es tagsüber das Kind gut zu beschäftigen und abzulenken und dafür zu sorgen, dass es abends so ungestört einschlafen kann, damit es keine Zeit hat überhaupt an Heimweh zu denken. Bei so kleinen Kindern wirken auch Heimwehtabletten (Placebo)

Beschäftige sie. Zeige ihr, wie toll Du als Papa bist und gehe auf sie ein. Geht raus, macht Quatsch. Gestalte den Tagesablauf wie sie es gewohnt ist aber tu auch Dinge, die Deine Frau nicht so machen kann, z.B. in einen Zoo gehen, Karrussel fahren, Ponyreiten usw. was 5jährige so alles toll finden. Schwimmbad kommt auch immer gut.

Die Ohrenschmerzen können gut damit zusammenhängen, wenn es stärker wird solltest Du aber natürlich zum Arzt gehen.

Viel Spaß Ihr Zwei!

Das kann natürlich damit zusammenhängen... die Psych wirkt sich normalerweise immer auf den Körper aus... Ich habe mal in einem Buch von Sabrina Fox eine süße Geschichte gehört, mit der Sie das Heimweh einer Freundin ihrer Tochter aufgelöst hat.

Ich finde Sie online leider nicht, aber kann sie grob zusammenfassen.

In der Geschichte geht es um einen klitzekleinen Engel, den kleinsten im Himmel. Dieser kleine Engel ist ein wenig frustriert, weil alle Engel so wichtige Aufgaben haben... nur er nicht. Er weint sich vor Gott aus, weil er auch etwas wichtiges machen möchte und der sagt ihm, dass es für jeden eine Aufgabe gibt. Also fliegt der kleine Engel los und sucht nach seiner Aufgabe. Aber auch als er eine ganze Nacht durchgeflogen ist, hat er nichts gefunden, was er machen kann.

Er lässt sich auf einem Kirschbaum nieder und klagt dem Mond sein leid, als er ein Kind weinen hört. Er fliegt dem Geräusch nach und kommt in ein Zimmer, in dem ein Kind im Bett liegt und weint, weill es sich allein fühlt. Neben dem Kind steht ein großer Engel, ganz hilflos, weil das Kind ihn nicht hört, es weint zu laut. Der kleinste aller Engel fliegt zu dem Kind und in das Ohr, um mit dem Kind zu reden. Er kann es auch beruhigen, denn da er direkt beim Kind ist, versteht es den Engel und wird langsam ruhig ist. Der kleinste Engel erklärt dem Kind, dass es nie allein ist, da immer wenigstens ein Engel bei ihr steht und es trösten kann.

Seit dem Tag hat der kleinste aller Engel eine Aufgabe, denn nur er kann zu weinenden Kindern durchdringen.

Was möchtest Du wissen?