Was kann ich gegen eine unfähige Lehrerin tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

1.) Nie alleine als Agitator / - in auftreten, immer als Gruppe, das gilt auch für die Eltern, sonst stempelt man euch als "Störenfriede" und "Querulanten" ab.

2.) Von allen Schulkameraden die Telefonnummern geben lassen.

3.) Den eigenen Eltern alles ganz exakt und ausführlich von A-Z erzählen (ich hoffe du hast nicht so Eltern denen alles egal ist, oder so "Da kann man nichts machen" - Eltern, oder so Eltern die die Alleinschuld bei den Kindern suchen.)

4.) Deine Eltern sollen mal telefonisch oder im persönlichen Gespräch den Kontakt zu anderen Eltern aufnehmen.

5.) Beim Elternabend soll das Problem angesprochen werden (ich hoffe, dass es den 1.) an eurer elenden Schule gibt, und 2.) der nicht nur alle Jubilare einmal stattfindet, wenn es schon zu spät ist.)

6.) Alle Eltern zusammen sollen mal den Kontakt mit der Schule suchen und Erklärungen verlangen.

7.) Nachhilfeunterricht nehmen !!, auf jeden Fall !

8.) Wenn das alles nichts bringt, oder zu langsam gehandelt wird, oder Problemlösungen vor sich her geschoben werden, dann die Schule wechseln, auch wenn es eine Schule ist die weiter weg ist.

9.) Schnell handeln !!, und nicht erst wenns schon zu spät ist !

Gespräch mit ihr suchen.Aber immer schön konstruktiv bleiben und sich an die Gesprächsregeln halten. Falls das nix bringt Eltern einschalten, eventuell Vetrauenslehrer, Schulleiter. 

Vereinzelte Schüler nmit schwachen Mathe-Leistungen wären ja noch "gewöhnlich" / normal !

Sollte der von dir beschriebene Klassenschnitt allerdings stimmen - es ginge dann um Defizite der GESAMTEN Gruppe ! - , wäre es höööchste Zeit, die komplette Elternschaft zu mobilisieren, denn NICHTS fürchten Lehrer bekanntlich (?) mehr als die Solidaritäts-Gemeinschaft einer ganzen (!) Eltern-Gruppe !!!

pk, Lehrer

Tut mir leid .. unfassbar, dass das eine Schullleitung durchgehen lässt. Ich würde die Klassensprecher beim Vertrauenslehrer vorstellig werden lassen und dort einmal eine Meinung einholen.

Viele Lehrer schauen nicht nach den Schülern, sondern machen nur ihr Ding. Ein Interesse, das die Schüler gute Noten / Wissen haben ist nicht da.

Beschwert euch geschlossen als Klasse mit genau diesen Punkten, die du uns hier dargestellt hast.

Konfrontiert ihren Vorgesetzten damit ganz sachlich und rational. Wenn ihr "Angst" davor habt, dass eure Lehrerin sich eventuell an euch "rächen" wird, dann verfasst eine Stellungnahme als Klasse in der ihr besagte Punkte ansprecht.

Es ist "normal" das Mathenoten beim Wechsel von 10 auf 11 Klasse fallen.

Aber von 1 auf 5 ist schon krass. Du kannst dir, wenn du was nicht verstanden hast auf SimpleClubs die Videos angucken. Die thematisieren so gut wie alles. 

Sonst mal mit dem Kursleiter reden, was er machen kann 

1. Ihr als Klasse solltet mit dieser Lehrerin reden. Wortführer die Klassensprecher

2. Dann solltet ihr auch mit dem Klassenlehrer und dem Direktor reden.

Es ist sehr ungewöhnlich, dass eine ganze Klasse 4 oder 5 steht. Da müsste sich der Schulleiter einklinken.

Als erstes würde ich mit dem Vertrauenslehrer sprechen .

Ich weiß nicht genau, wie alt ihr seid - evtl. wäre auch ein Elternsprechtag mit allen Eltern und der Lehrerin sinnvoll!

Nach deiner subjektiven Darstellung muss man nun noch die Meinung der Lehrerin hören. denn jedes Ding hat zwei Seiten.

paulklaus 30.06.2017, 18:31

Dennoch: DER Schnitt ist verdächtig ! Siehe meine Antwort !

pk

0

Erklärungen sind bei ihr ausgesprochen selten und wenn sie sich dann doch dazu schickt sind diese absolut unverständlich.

Dann müsst ihr nachfragen. Immer und immer wieder. Wie soll die Lehrerin es sonst werten, wenn ihr nichts dazu sagt?

Die Lehrerin für die schlechte Note hauptverantwortlich zu machen, halte ich für übertrieben, denn ihr seid auch in der Pflicht, gegenzusteuern, wenn ihr etwas nicht versteht. Das kann euch auch in Zukunft niemand abnehmen.

Ansonsten würde es sich lohnen, zusammen mit eurer/m Klassenlehrer/in und der Mathelehrerin selbst in einem Gespräch eine Lösung zu suchen.

DepravedGirl 29.06.2017, 20:53

Du hast leider die Frage nicht richtig gelesen.

Zitat :

... und wenn sie sich dann doch dazu schickt sind diese absolut unverständlich.

Mit schickt ist hier "herab lässt" gemeint.

0
99NekoChan 29.06.2017, 21:07

Keiner von uns versteht in irgendeiner Weise was sie erklärt. Viele haben bereit Förderunterricht von der Schule aus. Ich selbst hab 'ne private Nachhilfe und selbst die meint, dass das was sie uns erklärt oft absoluter Schwachsinn ist.

Und es ist ja auch nicht so als könnten wir das was wir gelernt haben nicht... es kommt einfach was vollkommen anderes in Arbeiten vor ODER sie stellt eine bockschwere Aufgabe wie wir sie NIE zuvor gemacht haben. Dann hat so 'ne Funktion 5. Grades auf einmal nur noch einen HP und einen TP. Das verunsichert ungemein. 

1
regex9 29.06.2017, 21:25
@99NekoChan

Keiner von uns versteht in irgendeiner Weise was sie erklärt.

Auch das müsst ihr immer deutlich und wiederholt kommunizieren. Sie muss einfache Aufgaben finden, die sie mit euch mehrmals Schritt für Schritt durchrechnet. Danach gilt es, extrem oft zu wiederholen, bestenfalls durch viele Aufgaben, die sie euch als Hausaufgabe mitgibt.

Fragt auch mal andere Klassen, wie sie mit der Lehrerin zurechtkommen, wie sie ihren Stoff schaffen.

0

Was möchtest Du wissen?