was kann ich gegen eine (leichte) Depression (OHNE arzt) tun?

16 Antworten

Heute ist doch schönes Wetter - zumindest in weiten Teilen. Geh raus, genieß die Sonne und die frische Luft. Gönn Dir etwas, das Du schon lange mal machen wolltest, triff Dich mit nem guten Freund / Freundin und schau einen lustigen Film an, sowas in der Art...

Also wenn Du Dich zu rein gar nix aufrappeln kannst, solltest Du evtl. doch besser mal zum Arzt gehen. Schaden kanns ja nun echt nicht. Auch wenns schwer fällt, versuche irgendetwas zu tun, vielleicht auch was ganz neues was Dir so einfällt. Der Arzt kann Dir "leichte" Antidepressiva verschreiben, die Dir dabei helfen können wieder Motivation für etwas zu kriegen. Aber um überhaupt sicher zu sein das es eine Depression ist und keine körperlich, physische Sache, solltest Du schon den Arzt aufsuchen.

Sport schüttet entsprechende Hormone aus - also ab, ab und bewegen!

Was auch auf Zack bringt zur Zeit: Ab nach draußen in einen See zum Schwimmen. Aber bitte nicht auf Hau-ruck reinspringen, wenn Du solch rasche Temperaturwechsel nicht gewohnt bist, sollst ja keinen Herzinfarkt bekommen.

Mach Dich mal im Internet kundig über Schlafentzug als Therapieform und überlege, ob was dagegen spricht, das zu probieren.

Bitte berücksichtige aber bei allen meinen Tipps, dass Du selbstverantwortlich damit umgehen musst, denn "Fernverschreibungen" gehen nicht und ausreichende medizinische Vorbildung ist notwendig, um sich und die Methoden richtig einschätzen zu können.

Im Zweifelsfall geh lieber einmal zu oft zu Deinem Hausarzt. "Klappse" muss ja nun wirklich nicht gleich sein, wenn's echt noch leicht ist ...

Sollte ich den Kontakt mit meiner Familie deswegen lieber abbrechen?

Beim Arzt bekomme ich momentan Behandlung wegen ADHS und Depression .

Ich hab eigentlich :

ADHD +Dyslexie + Lernschwäche ( Nur ADHD ist medizinisch behandelbar )

dann Depression als Folge

Dann fibromyalgie und nervenschmerzen als folge von Depression

Meine Familie sagen mir : Du bist nur Faul . Diese Stroeungen und Krankheiten sind einfach Ausrede oder illusion .

Wie kann ich das ertragen ? Krankheiten/Stroeungen und Scheitern + Kritik /Vorwuerfe . Man braucht in dieser Phase nur Unterstützung oder ?

...zur Frage

Arzt will das ich eine Therapie mache?

Ich leide jetzt ungefähr schon 2 Jahre unter Depression. Ich nehme seit einem Jahr Tabletten. Habe auch eine Psychaterin. Jetzt war ich 4 Wochen lang auf eine Kur (eigentlich 6 Wochen aber ich und der Chefarzt hat besprochen das es besser wäre wenn ich früher nachhause gehe)
Denn er hat gesagt „ich bräuchte stärkere Therapie die sie hier nicht bieten können“ er hat noch was von trauma Therapie gesagt weil ich sehr unter dem Tod meiner Mama leide.

Ich hab Angst das sie mich in die Klapse stecken bitte hilft mir ;-;

...zur Frage

Depression Ursache für schlechte Noten?

Seit einigen Monaten (ca. Ein Semester) leide ich schon unter einer Depression. Anfangs wusste ich nicht, dass ich eine Depression habe - dies wurde mir aber letztens vom Arzt bestätigt. In der Zeit, in der es mir schlecht ging/geht habe meine schulischen Leistungen stark abgenommen. Viele Symptome wie antriebslosigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten treffen auf mich zu.

Könnte man deshalb sagen, dass die Depression Schuld an meinen schlechten Leistungen ist? Ich mache alles wie gewohnt und ich bin nicht faul- aber in letzter Zeit funktioniert das nicht. Trotz Lernens bin ich immer abgelenkt, habe oft Kopfschmerzen und kann mich nicht konzentrieren.

Was sagt ihr dazu? Ist das eine Rechtfertigung?

...zur Frage

Kann man depressionen nachweißen?

Wenn man depressionen hat, kann man dann zum arzt gehn und das irgendwie nachweißen? Durch urin oder blutproben/tests?

...zur Frage

Kann das eine Schilddrüsenunterfunktion sein oder eine Depression?

Ich fühl mich seit längerer Zeit müde, schlapp hab keine Lust auf nichts und niemand. Es kann auch eine Depression sein oder? Ich weiss es nicht. Hab die Symptome über die schilddrüsenunterfunktion gelesen und fast alle waren bei mir. Ich hab jetzt ein Termin beim Arzt gemacht. Weiss jemand was darüber?

...zur Frage

Kann ich meinem Arzt den Verdacht auf Depressionen mitteilen?

Hallo!

Ich hatte vor einigen Jahren schon eine leichte Depression, wobei ich heute eigentlich der Überzeugung bin, dass es nur eine depressive Phase war. Nun habe ich aber diesselben Gefühle wie damals wieder, nur noch intensiver und schlimmer. Momentan läuft mein Leben wirklich gar nicht dazu kommt auch eine Trennung. Soviel zu meiner Situation. Nächste Woche habe ich aufgrund einer anderen körperlichen Beschwerde einen Arzttermin und würde ihm gerne meine Gefühlslage bzw. meine Vermutung auf eine erneute Depression mitteilen. Meine eigentliche Frage ist nun: Was genau kann er tun? Kann er bestimmte Tests machen oder wird er mich gleich an einen Psychologen überweisen, denn wenn das der Fall ist, würde ich gleich zu einem gehen.

Vielen Dank für eure Hilfe!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?