Was kann ich gegen diese Psychischen Beschwerden tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Imabadliar,

besonders als junger Mensch ist es einem wichtig, Freunde zu haben, von denen man sich ernst genommen und verstanden fühlt. Wenn das bisher mit den Freundschaften bei Dir noch nicht so geklappt hat, dann liegt das sicherlich nicht allein an Dir. Heutzutage denken viele nur an sich und daran, wie sie am besten vorwärts kommen. Daher ist es für Dich wichtig, nicht nur Menschen zu finden, mit denen Du zusammen sein kannst, sondern die auch die Qualitäten eines guten Freundes besitzen. Das bedeutet für Dich, dass Du wählerisch sein solltest, denn nicht jeder angebliche Freund ist auch ein wirklich echter Freund. Worauf könntest Du bei der Auswahl Deiner Freunde achten?

Das, was einen Menschen wirklich wertvoll macht, sind doch seine guten Eigenschaften, oder?Solche Eigenschaften könnten z. B. sein: Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Geduld, Vertrauenswürdigkeit usw. Worauf könntest Du bei einem guten Freund noch Wert legen? Frage Dich, welche Werte Dein künftiger Freund vertritt. Andernfalls könnte es sein, dass Du an Freunde gerätst, die einen schlechten Einfluss auf Dich ausüben. Ich habe hierzu einmal einen interessanten Satz in der Bibel gelesen, der lautet: " Wer mit Weisen wandelt, wird weise werden, wer sich aber mit den Unvernünftigen einläßt, dem wird es schlecht ergehen" (Sprüche, Kapitel 13, Vers 20).

Die in diesem Text als "Unvernünftigen" bezeichneten sind eigentlich Personen, die sich nichts sagen lassen wollen und sich aus moralischen Werten nicht viel machen. Du könntest Dich z. B. fragen: Übt diese Person einen positiven Einfluss auf mich aus, oder würde sie mich zu irgendwelchen schlechten Dingen verleiten? Es kann nämlich leicht passieren, dass man das tut, was andere wollen, nur um dazuzugehören. Freundschaften um jeden Preis zu schließen bringt Dich sicher nicht weiter und diese würden Dich auf Dauer eher unglücklich machen.

Wenn man Freunde finden will, dann reicht es nicht, einfach nur passiv abzuwarten, dass andere auf Dich zukommen. Besser ist es, selbst initiativ zu werden und in die Offensive zu gehen. Bevor sich also andere für Dich interessieren, könntest Du Dich zuerst für die Anderen interessieren. Gehe auf sie zu und erkundige Dich nach Ihnen. Sei ein guter Zuhörer. Nimm Dir für andere Zeit und zeige an dem Interesse, was sie interessiert. Bist Du freundlich und zuvorkommend und zeigst uneigennütziges Interesse an anderen, gewinnst Du ganz sicher an Sympathie und man wird gern mit Dir zusammen sein wollen.

Hier noch ein kleiner Tipp aus der Bibel, der die Sache ein wenig verdeutlicht: "...indem ihr nicht nur die eigenen Dinge in eurem Interesse im Auge behaltet, sondern auch persönlich Interesse zeigt für die der anderen" (Philipper, Kapitel 2, Vers 4). Das zeigt, wie wichtig es für eine Beziehung ist, echtes Interesse am anderen zu haben und dies auch zu zeigen. Es wird Dir außerdem ganz sicher leichter fallen, Freunde zu finden, wenn Du von ihnen keine Vollkommenheit erwartest. Niemand wird wirklich perfekt und besitzt nur gute Eigenschaften. Sei daher nicht zu kritisch , sondern eher nachsichtig. Noch ein Wort zur Vorsicht: Sei nicht fordernd, denn echte Freunde werden für Dich da sein, wenn Du sie brauchst.

LG Philipp

Vielen Dank für den Stern!

0

Da du, wie du sagst, Menschen gut einschätzen kannst, bist du sicherlich ein sehr sensibler Mensch, denn das ist die Fähigkeit, die man durch Sensibilität gewinnt. Die Nachteile dadurch kennst du sicherlich auch ... man leidet einfach mehr als andere.

In deiner Therapie lernst du, wie man mit Gefühlen umgeht. Das dauert aber. Gib dir einfach etwas mehr Zeit.

Es gibt übrigens viele Menschen, die nicht mit gleichaltrigen bzw. jüngeren Menschen können. Das ist durchaus normal.

Mehr will ich jetzt nicht interpretieren. Es gibt viele mögliche Gründe z. B. für das "Lieber Daheim Serien angucken", doch nicht umsonst dauert eine Therapie lange. Versuch einfach nicht zu viel zu grübeln und vertraue deiner Therapeutin / Therapeuten. Und solltest du merken, dass du nicht weiterkommst, dann wechsel zu einer/einem anderen.

Sehr gut Interpretiert! Zu mal Danke für die Mühe ... Allerdings ist es schwer sich ein zu finden da durch meine "Situation" eine ... wie soll ich es formulieren ... ich drücke es mal so aus gewisse Grund Arroganz gerächt aufgeundessen ich immer alle durchschauen und ein sortieren will und da ich auch sehr nachtragen bin niemanden vertraue.Jedoch setze ich mich den gleichen Ansprüchen aus wie ich sie an andere anstelle und ist eine gewisse immer presents selbstenttäuschung im Raum und irgenwie wird es irgendwann mal langweilig denn man kann diese ganz Energie nicht alleine positiv umwandeln, bestimmt auch auf Grund meines Alters....Ich hoffe es wird irgenwann mal besser 

0

Ist es evtl. möglich aktiver zu sein für dich? Sport oder Bewegung die dir Spaß macht. Glücksgefühle,- hormone ausschütten und so. Sich einer Gruppe anschließen oder einem vhs Kurs wo Gleichgesinnte sind? Ich in zwar um einiges älter als du aber kenne das Gefühl. Früher haben auch viele meiner Freunde gesagt ich wäre ein Freak. Jetzt kommen sie vorbei und wollen einen Termin zur Entspannung, Hypnose etc. Sei stolz das du so bist wie du bist. Lass dich von niemanden runterziehen !

Erst mal Danke für die Ratschläge und die aufmunternden Worte ! Ich habe vor kurzem mit einem Sport angefangen allerdings auf Grund der hohen Erwartungen ist ein stetiger ergeiz mit dem ausüben verbunden und eine Art Drang es immer besser zu machen dardurch entfällt aber auch der Spaß aber ich versuche positiv zu bleiben und Danke das du mir das Gefühl gibst nicht alleine zu sein ! 

0
@Imabadliar

Du bist nie alleine!! Das mit dem Ehrgeiz kenne ich. Wie wärs vielleicht mit Biken? Mir hilft Mountainbiking immer. Und das mit dem Altersunterschied kenne ich nur allzu gut. Obwohl das irgendwann besser wurde. Es gibt immer Leute die deine oder ähnliche Interessen teilen und heutzutage ist es mit hilfe des Internets auch leichter diese zu finden. Es gibt keine Grund für soziale Ausgrenzung und Isolation. Ich weiß nicht was eine Anpassungsstörung ist. Aber anpassen an das was anscheinend nach irgendwelchen Normregeln mal aufgestellt wurde kann ich auch nicht. Bestimmt habe ich lt. vielen Psychiatern auch irgendeine Störung in deren Augen. Ich leb halt frei und mach so mein Ding. Mit 28 so zu leben wie ich ist außerhalb der Norm und unangepasst. Sorry für den langen Text. Ich denke nur du kannst einige Sachen super und besser als alle anderen und musst es nur finden. 

0

Was möchtest Du wissen?