Was kann ich gegen diese große Angst vor dem Tod meiner Tiere machen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Leider schreibst Du nicht, wie alt Deine Katzen und der Hund sind, aber Katzen können 20 Jahre und älter werden und auch Dein Hund kann sicher noch einige Zeit mit Dir verbringen.

Du solltest nicht an den Tod Deiner Tiere denken, sondern Dir lieber Gedanken machen, was Du tun kannst, um Deinen Tieren das Zusammenleben mit Dir zu verschönern.

Dazu gehören lange Spaziergänge mit dem Hund, viel Zeit mit Schmusen und Spielen mit Deinen Katzen verbringen und ich denke, dann wird mit der Zeit auch Deine Angst nachlassen.

Auch, wenn Deine Tiere vor Dir sterben, glaube mir, in Deinem Herzen werden sie weiterleben. Ich denke, es gibt hier niemanden, der nicht schon mal ein Tier gehen lassen musste und ich denke mal, wieviel Zeit auch vergangen ist, jeder denkt mit Sicherheit noch öfter an diese Tiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kike3
08.02.2016, 21:47

Mein Hund ist ca. 6 Jahre alt, eine Katze ist 7, die andere 9 und die dritte ist bereit 16. Ich hoffe wirklich dass sie so alt werden, ich kann Lebewesen die ich kenne nicht gehen lassen, da mir nach ihrem Tod immer etwas einfällt was ich mit ihnen nicht gemacht habe das ich jetzt nicht mehr nachholen kann...

Aber danke für deine Antwort :)

0

Jeder macht sich mal Gedanken wie es sein wird wenn er seinen vierbeinigen Liebling gehen lassen muß. Das ist auch normal.

Aber wenn man so wie Du richtig darunter leidet, dann grübelt man zu viel und macht sich das Leben damit schwer.

Aus solchen Gedanken können Depressionen entstehen und das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn das ist eine ernstzunehmende Krankheit, die man nicht einfach abtun kann mit Sprüchen wie: “reiß Dich zusammen“.

Deshalb empfehle ich Dir (ohne böse Hintergedanken) zu einem Psychotherapeut zu gehen. Dafür muß man sich nicht schämen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn eines der Tiere stirbt heißt es nicht, dass es nicht merh da ist, lediglich der Körper ist ohne Leben. Das verstorbene Tier ist immer noch da, in deinen Erinnerungen. Sie werden dich nie verlassen.

Angst vor dem Tod braucht man nicht zu haben. Es ist ein Wandel und die vorher dagewesenen Wesen sehen auf diejenigen, die sie lieben. Sie wachen über sie und hören alles was sie denken und fühlen alles was sie fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Angst wird dir wohl keiner nehmen können. Das Leben ist nunmal leider vergänglich. Ich weiß wie du dich fühlst, ich habe genauso angst vor dem tag an dem der hund stirbt der mich seit meinem ersten lebensjahr begleitet (mittlerweile ist er 17).  Ich habe leider allerdings schon Erfahrungen machen müssen, mit dem Tod von geliebten Tieren. 

Wie die anderen schon geschrieben haben, es ist kein Abschied für immer und nur der Körper ist dann nicht mehr lebendig. In deiner Erinnerung leben sie weiter. Nutze die zeit, die dir mit deinen schätzen bleibt und genieße jeden Tag.  Auch wenn sie irgendwann nicht mehr lebendig an deiner seite stehen, in deinem Herzen werden sie weiterleben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja wir werden alle irgendwann sterben nicht nur deine Haustiere dann nicht nur partiell bei Tieren deine Einstellung dazu überdenken sondern vllt generell das Thema Tod mit anderen Augen sehen ich persönlich habe meine eigenen Theorien über was passiert.

Die 1. ist furchtbar wissenschaftlich und trocken und würde wohl keinem außer mir Trost spenden also lass ich sie weg.

Für die 2. werd ich nicht weiter ernst genommen also bekommt ihr auch die nicht im Detail zu hören aber es geht grob gesagt um Wiedergeburt.

Aber es läuft wohl alles darauf hinaus was du glaubst und in keiner Religion ist der Tod ein wirklich wirklich schlimmes Ereignis ob Wiedergeburt oder eine Form von Himmel/Paradies.

Was wir betrauern ist weniger der Verlust der Person an sich sondern das die Person für UNS nicht mehr da ist, es liegt im Wesen des Menschen Egoistisch zu sein selbst scheinbar selbstlose Handlungen sind rein dazu da das wir uns gut fühlen.

Und so sollte man an diesem Punkt wenigstens seinen eigenen Verlust vergessen und sich für den Verstorbenen freuen das er die letzte Erfahrung im Leben gemacht hat was immer sie auch sein mag ich persönlich bin wenn es für mich an der Zeit ist sehr Neugierig ob ich recht behalte oder eines besseren belehrt werde und bin so morbide es manch einem erscheinen mag an Beerdigungen glücklich für den Verstorbenen ob Mensch oder Tier da für mich beides genau das selbe ist.

Natürlich kann ich hier so viele meiner Gedanken schreiben wie ich will ich bin ich und du bist du das hier sind nur Worte solange du sich nicht so fühlen kannst wie ich werden sie nicht helfen.Ich schätze du musst einfach darüber nachdenken und deinen eigenen Weg zu diesem Thema finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unser Hund ( Dobermann-Galgomix ) ist 11 1/2 und ich habe auch schon richtig angst das er bald vielleicht nicht mehr unter uns ist.
Er ist nicht krank aber trotzdem werden große Hunde ja leider nie so alt. Ich lasse mir dann seinen Pfotenabdruck aufs Handgelenk tätowieren. Dann ist er immer bei mir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicherlich werden deine Tiere eines Tages sterben und möglicherweise wirst auch Du den Zeitpunkt dafür auch selbst benennen müssen und wenn es so weit sein wird, dann ist es wichtig diesen schweren Weg mit dem geliebten Tier auch gemeinsam bis zum Schluss zu gehen. Bis es aber soweit ist kannst und sollst Du nichts anderes tun, als deinen Tieren ein schönes Leben zu bieten und sie werden es dir durch ihre grenzenlose Zuneigung bis zum Schluss danken. Die Antwort von Luna1889 mit dem Verweis auf die Regenbogenbrücke kann dir in der schweren Stunde vor der Du irgendwann unweigerlich stehen wirst auch helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lese ich immer wenn ich an meine verstorben tiere denke oder angst ab eines zu verlieren

kein abschied ist für immer :)

 - (Tiere, Hund, Depression)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke man sollte sich über den Tod nicht so viele Gedanken machen. Er wird i wann kommen und verhindern kann man es nicht. Man sollte im jetzt Leben und die schönen Tage genießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Freundin von mir hat Krebs und weiss wann sie stirbt...sie versucht einfach alles positiv zu nehmen und ihr Leben zu genießen und das in vollen Zügen :)

Ich hoffe es hat weitergeholfen

~Draze

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?