Was kann ich gegen Diebstahlbeschuldigung tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Anzeige wegen über Nachrede gegen die "Rädelsführer" aus dem alten Stall, sonst geben sie nie Ruhe und Dein Ruf leidet noch mehr in den Reiterkreisen.

Hätten sie tatsächlich auch nur geringste Beweise hätten sie dich sofort angezeigt. Diese Anzeige kannst Du auch von einem Rechtsanwalt fertigen lassen und die Kosten als Schadensersatz geltens machen.

Schadensersatz steht Dir auch zu, wenn durch die von denen verbreiteten Gerüchte, der Verkauf von Deinen Sachen leidet.

Lasse Dir den Spass nicht vermiesen; "ist der ruf erst ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was die Polizei glaubt ist letztlich scheissegal. Die Frage ist, was das Gericht glauben wird, aber ohne hinreichende Beweise, oder mindestens Indizien, die einigermassen klar sind, werden auch die Aussagen nichts ausrichten können.

Letztlich kannst du ja die Herkunft der Sachen, die du verkaufen willst, sicher beweisen (Kaufvertrag etc.), oder? Dann dürfte die Sache eh schnell erledigt sein. Ausserdem war deine Freundin die ganze Zeit dabei und kann Zeugnis für die ablegen.

Wenn sie es weiterbehauptet, werde ich sie anzeigen wegen übler Nachrede und Beleidigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xEatTheUniverse
28.08.2016, 15:41

Die Sachen die ich verkaufe habe ich vor Jahren schon gekauft. Da dachte ich nicht das ich jemals einen Kassenzettel oder sonst was aufheben muss. Also habe ich nichts mehr. Es ist ja von den geklauten Sachen nichts dabei, was ich verkaufe.

0

wenn Videos beweisen sollen das du geklaut hast sollen sie dir diese Videos vorführen.

hast du nichts geklaut würde ich mit einer klage drohen wenn sie das gerücht weiterverbreiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

gehe selbst zur Polizei. Schildere den Sachverhalt. Bringe alles mit, was deine Aussage untermauner kann (z.B.: Whatsappverläufe) und stelle Strafantrag wegen aller infrage kommenden Straftatbestände.

Nur weil irgendwer behauptet man habe gestohlen, wird man nicht verurteilt ;-.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dreh den Spiess um: Behaupte sie wegen Verläumdung zu verklagen, wenn sie damit nicht aufhören. Sollten sie tatsächlich nicht damit aufhören, geh zu einem Rechtswanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TechnologKing68
28.08.2016, 15:41

Es ist zunächst einmal üble Nachrede, nicht Verleumdung. Verleumdung kommt nur in Frage, wenn jemand etwas behauptet, von dem er weiss, dass es nicht wahr ist. Üble Nachrede hält her, wenn jemand etwas behauptet, vom dem er nicht weiss, ob es wahr ist.

Selbst wenn sie hier verleumden würden, könnte er das nie beweisen, also sollte er eine Anzeige wegen übler Nachrede machen.

Übrigens ist die direkte Beschuldigung als Dieb zusätzlich noch eine Beleidigung.

2

Was möchtest Du wissen?