Was kann ich gegen das Bellen von meinem Hund machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Leckerli zeigen nur kurz Wirkung, hat er es bekommen, geht alles wieder von vorne los.

klar, mit Leckerlies belohnst und unterstützt Du sein unerwünschtes Verhalten blos,, das solltest Du lassen.

da der Hund bislang nur in einer Wohnung gelebt hat, muß er ja auch erst mal die neue Umgebung und das ganze neue Drumherum kennenlernen und sich daran gewöhnen.

Ansonsten kannst Du gegen dieses Bellen nicht viel machen, es ist nun mal eine natürliche Reaktion des Hundes, sein Revier zu bewachen/beschützen. 

Sichtschutz wird auch nichts bringen, da der Hund ja nicht taub ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es liegt daran das er bellt weil er vielleicht jetzt ein größeres Revier hat mit Garten und so weiter....Und denkt er muss es besser Schützen mit bellen e.t.c

Vielleicht würde es helfen mit dem Sichtschutz ich bin mir aber nicht sicher da er ja auch gut die Schritte hört und wenn es mit dem Sichtschutz nichts bringt würde ich versuchen ihn mit Wasser voll zu spritzen aber es kommt auch auf jeden Hund drauf an ob er Wasser mag oder nicht und persönlich mag/würde ich sowas ungern machen da es sein kann das er danach große Angst vor Wasser hat!

Und mit den anleinen denk ich,würde er wenn man ihn mal frei lässt genauso weiter bellen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemals mit leckerlie Arbeiten, bei solchen Situationen kann das sehr schnell schief gehen und man belohnt den Hund für das Unruhig sein.:)

Es ist das Revier deines Hundes,welches er mit bellen zu verstehen gibt,auch mit einem Sichtschutz wird er bellen-weil Hunde riechen und hören können.

Du kannst dir nen Eimer Wasser draußen hinstellen,bellt der Hund,bekommt er das Zeug über den Kopf.Das machen wir auch-er schläft gerade draußen trotz Nachbarn die am Grundstück rumlaufen,ohne Bellen o.ä

Hunden muss man grenzen setzen und wegen einem Schuss Wasser wird kein Hund sterben,auch wird der Hund keine Wasserphobie oder sonst was bekommen.Unserer ist ein Sensibelchen und geht immer noch gerne schwimmen und spielt mit dem Wasser aus dem Gartenschlauch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
eggenberg1 13.06.2016, 22:57

ihr habt   nicht kapiertt,  dass der hund   mit seinem bellen immer etwas  zu verstehen geben will , etwas ausdrücken will , uns  was mitteilen will-- und  das  willst du mit einem eimer wasser  draufschütten unterbinden ??

soll sein vertrauen zum halter   unterbunden werden oder  das bellen ??

  wäre es nicht besser   zu versuchen  was  de r hund damit ausdrücken will und ihm dann  beizubringen, dass    de r halter sehr gut selbe r in de r lage ist auf  sein grundstück aufzupassen  bzw. es situatinen gibt, wo man nicht sofort bellen muß ?

1

ihr habt  ein   aus hundesicht  neues  revier   ,welches  er noch nicht wirklich kennt   und welches er  aber verteidigen möchte , weil er sich dazu berufen  fühlt -

 ihr müßt ihm  also jetzt klar machen -- "" neee nicht DUU passt hier auf  ,sondern wir können das  ganz alleine .""

 wenn er wieder so am bellen  ist,   dann geht ihr zu ihm  und  zeigt euch sehr interessiert, was  er denn da so anbellt  und  zeigt verständnis , dass er bellt,  denn er macht   euch schließlich auf etwas aufmerksam , was  auch gefahr  bedeuten könnte ( aus hunde sicht ) -also geht  zu  ihm  sprecht beruhigend  --  """okay ,  ich  gucke  ,  ist  aber  alles okay  , mein lieber ,.""

 dann nehmt ihr ihn  ganz  ruhig und  ohnr hektik an die leine  und führt  ihn wieder zurück ins haus, oder  auf  seinen angestammten platz.

 das werdet ihr jetz  öfter machen müssen-- eine sichtwand  würde meine r meinugn nach die situation noch verschlimmer. er  kann dann nichts  sehen  aber riechen und hören und es daraufhin  nicht wirklich  einordnen bzw. nur zum teil .

was  viel  wichtiger ist  ein  fester  zaun , den er nicht überschreiten darf und  auch nicht kann.

wenn ihr aber sein bellen  nicht als  blosses kläffen abtut  ,sondern als  "ICH MELDE etwas und möchte , dass ihr  das kontrolliert"   dann sieht  das  ganze  schon anders aus  und  mit de r zeit kapiert hund  " die können das allein ,ich brauch nicht mehr aufpassen ,jedenfalls nicht bei jeder kleinigkeit ."

mein herder hündin hat  das  auch  gemacht, und wir haben einen offenen garten. sie lief zur gartengrenze  und bellte  sobald dort  radfahrer oder  reiter oder auch spaziergänger  lang liefen .. ich bin dann zu ihr hin und habe sie beruhigend  angesprochen"  ""die  dürfen hier laufen  , die  wohnen hier " "

klar hat sie kein wort verstanden ,aber den wortklang hat sie  verstanden  und  gemerkt   ,dass ich  sie  auch verstehe.,und   ich keineswegs  in gefahr  bin bzw.  gefahr  vorhanden ist .es kommt  da uaf  deinenkörperhaltung und innere  ruhe   drauf an

  heute   bellt sie einmal kurz , guck zu mir   ich brauch nicht mehr aufstehen nur noch sagen  "ist alles kay  ,die  dürfen das " und sie kommt beruhigt zu mir . auf der strasse klappt  das genau  so .

immer dran denken   wenn ihr   ruhe ausstrahlt  und aufrecht  geht und  den hund  für voll nehmt  bzw. sien bellen  sein verhalten , dann    fühlt  er sich verstanden  und kapiert,  dass IHR ihm  die kontrolle abnehmt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bellt er nur, wenn er allein im Garten ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?