Was kann ich gegen brutale Hundebesitzer machen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

es gibt eine Hundehaltungsverordnung, die genau regelt, unter welchen Mindestanforderungen Hunde zu halten sind.

Danach müssen Hunde ständig und immer z.B. freien Zugang zum Wasser haben und auch eine 8 - 10 std. Käfighaltung ist NICHT erlaubt.

Kannst du das schlüssig darlegen und/oder beweisen, solltest du mit den Bekannten darüber reden und ansonsten mal das Veterinäramt anrufen.

https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/tierschhuv/gesamt.pdf

Manchmal muss man einfach auch den Mut aufbringen, Missstände nicht nur z.B. hier im GF zu verbreiten, sondern tätig dagegen anzugehen. Schließlich geht es hier um Lebewesen, die sich nicht selbst helfen können. Da ist es gut, wenn man nicht nur zuschaut ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jonasschlitt
25.07.2016, 15:35

Danke, ich werde ihnen das zeigen und ihnen sagen wie ich es finde.

0

Rede mit den Besitzern und versuche, sie zur Vernunft zu bringen. Frage sie, ob sie wirklich ihren Hunden so ein Leben antun möchten, und zeige ihnen alle Fehler auf. Biete deine Hilfe an, wenn sie es ohne nicht schaffen. Und sage ganz klar, dass du diese Zustände nicht mehr akzeptierst und notfalls das Veterinäramt benachrichtigen wirst, wenn sich bei der Hundehaltung nichts ändert. Das solltest du auch nicht nur androhen, sondern auch in die Tat umsetzen, wenn sie deine Forderungen nicht erfüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensAT
25.07.2016, 11:19

ich würds warscheinlich - auch wenn es scher fällt - genauso machen wie markus beschreibt. 

zuerst würde ich das gespräch suchen und hilfestellung anbieten und erst wenn das nicht funktioniert bzw. ich "mit der hand" rede würde ich weitere schritte (tierschutz, ec.) einschalten. du wirst dann warscheinlich die "freunde" verlieren, aber kann für mich dann abwägen was mir lieber ist: einen freund verlieren oder sicher sein das es einem oder mehreren lebewesen wesentlich besser geht als da wo sie sind.

2

Melde die Missstände beim Veterinäramt. Die gehen solchen Meldungen nach und können unter Umständen veranlassen, dass die beiden Hunde dort weggeholt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jonasschlitt
25.07.2016, 09:40

Gibt es noch andere Möglichkeiten? Ich muss mit den beiden noch die nächsten Jahre klarkommen.

0
Kommentar von Lapushish
25.07.2016, 09:42

Du kannst beim Amt darum bitten, dass sie deinen Namen nicht nennen. Die werden dann sagen, dass es anonym war oder Nachbarn aufmerksam geworden sind, wie auch immer.

Ohne Ämter oder ähnliches kannst du doch gar nichts machen. Da musst du dich schon an Leute wenden, die wirklich etwas unternehmen können.

4

Rede mit Ihnen und sage denen auch dass du weisst was den hunden da passiert. Am besten die Hunde kommen da raus und in ein Zuhause wo man Zeit für Sie hat. Die brauchen sich nicht wundern, wenn der Hund zu einem Angstbeisser wird. Mehr als 5 Stunden würde ich keinen Hund alleine lassen, wenn es nur mal ein oder zwei Tage in der Woche sind finde ich es ok.

Suche dir mal jemanden der mit dem Tierschutz arbeitet und erläutere die Situation. Vieleicht hast du Glück und die Kontrollieren die beiden denn. Stellt es sich raus dass sie die Tiere quälen und nie das geben was sie brauchen, holen sie die Hunde schnell raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hunde sind nicht unerzogen, das vehalten ist die Antwort auf die schlechte Haltung. Der liebste und best erzogenste Hund kann bei so einer Haltung anfangen Dinge zu zerstören und völligst wild zu werden. Was die da veranstallten ist Tierquälerei und ich könnte k.... wenn ich so etwas höre. Versuche die Dinge zu dokomentieren und such dir Zeugen. Melde das ganze beim Ordnungsamt, Tierschutz und Vetamt. Verwandtschaft hin oder her, wer so mit Tieren umspringt dem gehören sie abgenommen. Reden bringt da nicht viel, solche Leute sind beratungsresistent!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallöchen

Da klingeln bei mir alle Tierschutzglocken und auch ich kann dir den Rat geben; Such mir ihnen das Gespräch, versuche sie zu überzeugen und lege handfeste Fakten auf den Tisch, damit sie sehen, dass dies nicht korrekt ist -Käfighaltung.

Da ich aber befürchte, dass es nichts bringen wird, würde ich die Situationeb mit Video und Bild festhalten, denn das Veti (leider nicht immer so tierlieb, wie es heisst, unser Verein hatte auch schon Konfrontationen mit ihnen, da sie illegale Haltungen als okey abstempeln) wird nur etwas tun, wenn sie Beweise haben. 

Eventuell würde ich auch eine dritte Person zur Rate ziehen, vielleicht einen Tierschutzverein?

Ich wünsche dir auf jeden Fall gutes Gelingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beim vetereinäramt   anzeigen    auch wenn  was länger dauert  bis die reagiern  --auch beim ordnungsamt   anzeige erstatten - ich würde michauch  beim  nächsten tierheim oder tierschutz  wenigstens erkundigen ! viel können die hilfeleistung anbieten .

man kann  auch zwei hunde nich 10 stunden allein lassen-- ich frage michimmer  WARUM SCHAFFEN SICH >SOLCHE  menschen   dann hunde an?

hast du schon versucht mit ihnen zu reden  sachlich und   aufklärend ??

 alles  deutet  eben darauf hin ,  dass die beiden mit  den hunde total überfordert sind und die hund emit ihren haltern--ich meine  wennman  die hunde schon in einen käfig sperren will  odr  es bereitd  macht,  warum kommt man dannnicht auf die idee  sie  in  ein tierheim abzugeben  ?  dort ghaben sie s allemal besser als   jetzt   allein in der wohnung .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jonasschlitt
25.07.2016, 15:39

Ja ich verstehe das auch nicht. Nein ich war bis jz immer zurückhaltend weil ich der Meinung war das mich die Tiere anderer nichts angehen, das mit den Käfigen hat mich schockiert.

1

Schalte den Tierschutzverein ein und schildere Deine Beobachtungen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?