Was kann ich dagegen tun, dass ich mit mir und meinem sozialen Umfeld nicht zufrieden bin?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zuerst: Du bist ganz bestimmt nicht dumm. Du schreibst elaboriert, du bist selbstkritisch, du reflektierst und du achtest im Internet auf korrekte Groß- und Kleinschreibung. Wenn du schlecht in der Schule abschneidest, bist du im schlimmsten Fall ungebildet und selbst das ist nur relativ.

Du hast sehr sensibel eine Veränderung in der Klassendynamik bemerkt, die aber nicht nur mit dem neuen Schüler, sondern auch mit der Pubertät zu tun hat, in der jetzt so langsam alle angekommen sind. Dass du sensibel bist und Details erkennst, ist teilweise mitverantwortlich dafür, dass dir deine Klassengemeinschaft momentan keinen Spaß macht. Wenig Erfolgserlebnisse bzw. viele Frustrationserlebnisse in der Schule machen es natürlich nicht gerade leichter, sich darauf zu freuen.

Dennoch: Wir sind alle nicht perfekt. Und während Tante Else vielleicht nicht gut darin ist, sich historische Zahlen zu merken, Heinz kein einziges Instrument beherrscht und Lisa kein räumliches Vorstellungsvermögen hat, bist du nunmal jemand, dem es an Disziplin mangelt. Es ist absolut richtig und gut von dir, dich verbessern zu wollen. Aber du gehst nicht in die Schule, weil du das alles schon weißt und kannst, sondern um es zu lernen. Während Mathe und Musik über Jahre hinweg unterrichtet werden, werden räumliches Vorstellungsvermögen und Disziplin nur in einzelnen Stunden kurz angerissen. Sei nicht so streng mit dir.

Geh nicht länger für deine Klassenkameraden zur Schule, sondern mach es für die Lehrer und für dich. Denn letztlich wird dort Wissen vermittelt und je mehr man davon sammelt, desto mehr Spaß macht es, weil man das alles mit einander verknüpfen kann. Es ist egal, ob deine Mitschüler dich auslachen, denn es zählt, ob dein Beitrag vorhanden und ob er überlegt ist.

Jedes Mal, wenn du die Antwort zu wissen glaubst, wirst du deinen Arm heben. Wenn du gleichzeitig an deiner Disziplin arbeitest und dementsprechend immer häufiger etwas weißt, werden deine Beiträge besser, deine Redeängstlichkeit wird verschwinden und du wirst in letzter Konsequenz weniger drangenommen werden. Die Erfolgserlebnisse werden dir den Spaß an der Schule zurückbringen.

Freunde findest du mehr oder weniger zufällig. Unter anderem dadurch, dass sich die Spreu vom Weizen trennt. Wer über dich lästert, ist kein Freund. Wer dir offen ins Gesicht Kritik entgegnet, fair zu dir ist und auch in Krisen hinter dir steht, ist ein Freund. Die besten Freunde wirst du wahrscheinlich eh nicht auf die Dauer in der Schule finden, denn dort triffst du fast nur Gleichaltrige. Du machst mir den Eindruck, als ob die dich unterfordern.

Und wenn du wirklich übergewichtig bist, also einen BMI von über 25 hast, dann solltest du dich gesünder ernähren, deiner Gesundheit zuliebe. Wenn du aber lediglich eine normale Figur hast mit ein bisschen Speck dran, dann lass dich nicht davon aus der Ruhe bringen, dass dir jemand unterstellt, fett zu sein.

Soviel wie du zu erzählen hast, würde ich erstmal eine Vertrauensperson, einen Freund, Eltern, Psychater (im Notfall) zu Rate ziehen. Ich denke du brauchst hier ganz klar eine ausführlichere Auseinandersetzung mit deinem Problem und jemandem zum reden. Dafür ist diese Plattform nicht der richtige Weg, tut mir Leid. 

Ich kann dir nur erstmal sagen, dass ein Perspektivwechsel genauso wie das Fällen von Entscheidungen sehr wichtig ist um sein Selbstbewusstsein zu fördern. Wenn dir Freunde nicht gut tun, such dir andere. Wenn es irgendetwas gibt, was dich stärker macht in deiner Selbstakzeptanz dann mach einfach. Ist am Anfang zwar nie einfach aber es lohnt sich. 

Viel Glück

Deine Abhandlung ist zu lange um sie zu lesen. Wenn Dir in Deinem Leben etwas nicht passt, jeder hat die Möglichkeit, sofern er geistig, mental u.v.a, dazu imstande ist es zu ändern. Nur Mut und Selbstvertrauen!

Solche Antworten verstehe ich immer nicht. In jedem Studium, in jeder Schullaufbahn und in jeder Ausbildung muss man Texte lesen, die deutlich länger als diese "Abhandlung" sind. In jedem Buch liest man längere Texte. Wie kann so ein Beschreibungstext, der nur Infos enthält, die zur Beantwortung der Frage wichtig sind, zu lang sein? Das kann doch eigentlich nur einer behaupten, der Bücher nicht einmal mit einer Kneifzange anfasst. Warum dann "Rat" geben wollen?

3

Was möchtest Du wissen?