Was kann ich dagegen tun?

2 Antworten

Erstmal deine Gefühle akzeptieren. Du hast gerade eine Niederlage erlitten, da ist es vollkommen ok, traurig zu sein. Dann kann es helfen, deine Gefühle zu benennen. Sage z.B. "aha, ich bin traurig". Schau hin, was du fühlst, und drücke aus, was du siehst. Dann werden die Anteile in dir, die gerade deinen Frust verarbeiten, unterstützt. (Klingt komisch, ist aber so.)

Langfristig kann es helfen regelmäßig zu meditieren, um dich von deinen Gefühlen nicht so überwältigen zu lassen. Auf der anderen Seite kannst du dich in Dankbarkeit üben und aufschreiben, auf welchen Ebenen es dir gerade gut geht (und alleine, dass du Zeit und Kraft hast, so eine Frage zu stellen, beweist, wie gut es dir geht), das hilft dir, deine schlechte Laune ins richtige Verhältnis zu setzen. Je öfter du dich in Dankbarkeit übst, desto seltener hast du schlechte Laune.

Sportler z.B. haben oft das gleiche Problem. Oft ist es so, dass eine Mannschaft verliert. Wie man damit klarkommt, musst du diese Leute fragen.

Vielleicht denken sie, dass es das nächste mal besser läuft.

Was möchtest Du wissen?