Was kann ich bei "Rufmord" auf der Arbeit machen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest ruhig-freundlich aber bestimmt in Anwesenheit eines Zeugen( Betriebsrat oder Geschäftsleitung sowie Kollegen) die offene Konfrontation suchen. Mache unmissverständlich klar das die verbreitung von Gerüchten oder Anschuldigungen rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann und ggf auch wird.Desweiteren solltest du protokollieren wann du dieses Gespräch geführt hast und wer dabei war.Du kannst darauf verweisen das Arbeitgeber verpflichtet sind Mobbing und Rufmord zu unterbinden.Sollte alles nicht helfen ggf einen Anwalt konsultieren. Viel Glück ManagerSOS Karin Schneider

http://www.youtube.com/watch?v=9F-4-brIElE
 - (Recht, Arbeitsrecht)

Lass die Leute reden, was sie wollen, lebe DEIN Leben so, dass DU niemanden schadest, und DEINE Peiniger werden bald merken, dass es sich nicht lohnt, über DICH zu reden, weil DU den anderen überlegen bist, denn DU weißt, wer DU bist, und warum so bist, wie DU bist. GALLARIAOY

0

Sinnvollste Vorgehensweise: Anwalt einschalten, den "Mörder" kostenpflichtig abmahnen lassen. Voraussetzung wäre allerdings, dass mindestens ein, möglichst mehrere Zeugen zur Verfügung stehen.

Gruß almmichel

Beantrage Einsichtnahme in Deine Personalakte, da müsste es schriftlich festgehalten worden sein, was man Dir vorwirft!

Auto kosten übernimmt das arbeitsamt?

Hey leute ich hab ein Arbeit gefunden was mit Öffentliche Verkehrsmittel nicht erreichbar ist , ich Brauche ein Auto damit ich die Arbeistelle erreiche , Würde arbeitsamt ein Auto anschaffungs kosten in diesem fall als notwendig erkennen und übernehmen ?

...zur Frage

Ab wann gilt Rufmord als Strafbar?

Eine Exarbeitskiollegin ist fröhlich über mich am Lästern. Dabei erzählt sie meinen Arbeitskollegen ich wäre kleptomane und psychotisch. Natürlich totaler Blödsinn, nichts destso trotz schädigt sie damit im meinem Arbeitsfeld und sonstwo meinen Ruf, kann ich dem einhalt gebieten?

 

Kommunikation ist bei dieser person auch nicht möglich, mobbing ist ein altes Thema bei uns auf der Arbeit weil wir viele unreife menschen bei uns haben.. )=

...zur Frage

Aufhebungsvertrag mit bezahlter Freistellung und eventueller kleinen Abfindung

Liebe Community, ich arbeite seit über 2,5 Jahren im Betrieb (IG-Metall), da ich keine Aufstiegschancen habe obwohl ich sehr qualifiziert bin suche ich nach einer neuen Arbeit. Meine Frage wäre folgende: Aufhebungsvertrag mit bezahlter Freistellung (ca. 4 Monate) wenn ich nach einem Monat einen neuen Arbeitgeber habe, was passiert mit der Vergütung der restlichen bezahlten Freistellung? Was muss ich aus steuerlichen Gründen beachten? Was wird mit Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld? Kann ich mir das was raushandeln? Oder eine kleine Abfindung? Wenn ja welche höhe?

Der aktuelle Arbeitgeber will mich nicht mehr im Unternehmen haben, es werden Gerüchte gestreut (Mobbing,Rufmord) Da ich mich nicht mehr wohl fühle, kann und will ich mich nicht mehr länger als Arbeitnehmer dieses Unternehmens fungieren.

Ich bitte Euch mir ein paar Ratschläge zu geben.

Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Grüße

...zur Frage

Arbeitslosenhilfe in DDR?

Gab es in der DDR eine finanzielle Unterstützung für Arbeitssuchende, die einige Zeit keine Arbeit hatten. Ein Kumpel von mir betraf dies und er meinte, er habe vom "DDR Arbeitsamt" einen Geldbetrag bekommen.

Kann mir jemand diese Frage konkret beantworten?

...zur Frage

Ist das rufmord oder ähnliches?

(Nur Beispiel )
Wenn jemand sagt das ich alle tyrannisiere ist das dann sowas wie rufmord ?
Dankeschön :)

...zur Frage

Ist es illegal dafür zu sorgen das jemand gefeuert wird?

Wenn ein anderer Mitarbeiter einen bei der Arbeit behindert durch Beleidigung, Rufmord und das Vorenthalten von notwendingen Informationen und das Tag täglich in einer Weise die jegliche Arbeitsleistung unmöglich macht, ist dies dann eine Straftat bzw. würde der andere Mitarbeiter im Zweifelsfall für eine Kreditgefährdung haften ? (BGB §824)

Natürlich davon ausgegangen man kann das ganze beweisen.

Um dem vorzugreifen dem Chef war das ganze egal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?