Was kann ich aus mir machen? ORIENTIERUNG

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

hi, ich finde beeindruckend, wie du an dir arbeitest. Ich finde auch, man ist für eine Ausbildung, die man machen möchte, nie zu alt. Und, 23 J. ist ja wirklich kein hohes Alter ;). Ich würde mir zuerst mal einen Psychologen/Therapeuten suchen und mit dem alles besprechen. Da kannst du auch von deinem Berufswunsch erzählen. LG und alles Gute für dich, Korinna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BItte verstehe das nicht falsch, aber da du noch probleme mit deinem eigenen leben hast, weiß ich nciht ob du im sozialenberautungsbereich so gut aufgehoben bist. da du dich eventuell auch mit den probelem anderen zusehr selbst belasten würdest. also würde cih dir etweder ehr Kindergräterin oder altenpfelgerin vorschlagen, da du dort auch mit menschen abreiten kannst, aber nicht direkt für ihre psychischen probleme zuständig bist. auf jeden fall wünsche ich dir weiterhin alles gute und das es bei dir weiter berg auf geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xiraxis66
08.09.2014, 02:18

Ich dachte an die Arbeit mit jungen Leuten, Kindergärtner wäre auch ok.

Du hast vollkommen recht, natürlich habe ich Probleme, allerdings sollte mich das nicht davon abhalten eine Zukunft anzustreben - wozu lebe ich denn sonst x)

Das müsste ich erproben ob mich fremde Probleme belasten oder nicht, hatte dahingehend jedoch noch keine Probleme im Leben.

0

Unbedingt vom vielen Denken ins Handeln kommen. Egal was. Holzhacken, Bild malen oder für Oma einkaufen. Theorien können zerstören und brauchen Erdung. Deshalb gibt es sogar bei Psychologen heut reichlich Rituale !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xiraxis66
09.09.2014, 15:32

Fehlinterpretation meiner Lage. Ich mache einiges, z.B helfe ich oft aus in der Familie oder entwerfe Möbel die ich dann selbst baue. Es ist nicht so das ich nur Grübeln würde, und nichts täte.

Ich suche Perspektiven für meine Berufliche Laufbahn, weil ich langsam mal anfangen will etwas aufzubauen, was in dieser Gesellschaft wert hat-

denn ohne Moos nichts los. Ich lebe zwar schon sparsam, aber es gibt nunmal Dinge die kosten Geld. z.B Zahnimplantate.

Bekommst trotzdem einen DH.. für den Versuch.

1
Aber für die Schule (Sozialassistent, schulische Ausbildung) bin ich mit 23 zu alt oder :( ?

Ne :-) Und da guckt auch niemand verwundert. Die Arbeitswelt ist "flexibel" heute. Ständig schulen Menschen um oder machen noch einmal eine Ausbildung. Ich bin Ü30 und hab nun bald meine Erstausbildung fertig (auch schulisch). Spät? Nein. Genau richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xiraxis66
03.01.2015, 04:14

Habe meine Ausbildung wieder aufgenommen, und zum Abschluss gebracht. Danke dir trotzdem.

0

Hallo Xiraxis,


  • Du kannst ja mal nach sozialen Berufen googeln, da gibts viele tolle Angebote auf dem Arbeitsmakt und du findest bestimmt etwas, das zu deinem schulischen Ausbildungsgrad und zu deiner Persönlichkeit passt.
  • Nein, du bist nicht zu alt für eine Ausbildung.
  • Achte bei dem Bewerbungsschreiben darauf, das du es gut ausschmückst und präsentierst was du hast. Versuche im Bewerbungsschreiben deine Interessen aufzuzeigen und sie im positiven Sinne mit der Ausbildung, für die du dich bewirbst, in Verbindung zu bringen.
  • Mit 23 ist noch nichts verloren, du hast, so wie du das hier schilderst, schon sehr gut an dir gearbeitet, höre jetzt nicht auf :)

LG pingpong

Ps. Sorry für die späte Antwort, ich hoffe du kannst trotzdem etwas damit anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klingt sehr nach meinem besten freund :-D du bist für nichts zu alt..arbeitest noch dein ganzes leben..mach das was dir gefällt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?