Was kann ich am Vorstellungsgespräch noch verbessern?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Eisenkoenig,

zum Thema Vorstellungsgespräch gibt es spezielle Ratgeberliteratur, mit deren Hilfe Du Dich gut vorbereiten kannst. Darüber hinaus kannst Du auch mal hier schauen: karrierebibel.de/vorstellungsgesprach-so-sind-sie-optimal-vorbereitet/

und zum Thema Selbstpräsentation hier: karrierebibel.de/selbstpraesentation-im-bewerbungsgespraech-erzaehlen-sie-mal-was-ueber-sich/

Gut ist natürlich auch, wenn man jemanden hat, mit dem man diese spezielle Gesprächssituation üben kann. Am besten natürlich jemanden, der sich auskennt, der die richtigen Fragen stellt und der einem
dann auch eine realistische Rückmeldung mit konkreten
Verbesserungsvorschlägen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierig!

Zu deiner Person gehören natürlich erst mal die Daten wie Name, Alter, Wohnort, Geburtsort etc.

Dann gehört gerade bei jungen Menschen die Schul- und Ausbildung mit rein. Über Hobbies und Vorlieben würde ich nicht so sehr reden, da dies gerne den Eindruck vermittelt, dass du gerne deinen eigenen Interessen nachgehst und die Arbeit daher nicht so wichtig ist.

Gut und gerne gesehen sind Vereinsaktivitäten und ehrenamtliche Tätigkeiten. Diese zeugen von Teamfähigkeit und sozialem Engagement. Diese kannst du auch immer sehr gut in kleine Geschichten zusammenfassen.

Wenn möglich, solltest du die Punkte nicht im Telegrammstil, sondern als flüssigen Text verpackt präsentieren. Dabei sollte sich das aber nicht zu sehr nach "auswendig gelernt" anhören, sondern eher nach freier Rede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi

ich weiß zwar nicht was du sonst noch sagen könntest, aber achte auch auf deine Körpersprache. Setze dich aufrecht hin und die Schultern nach hinten,  spiele nicht irgendwie an deinen Haaren oder an deiner Kleidung. Dann wirkst du gleich viel Selbstbewusster und kommst nicht mehr so schüchtern rüber. Das macht einen besseren Eindruck ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fragen sind ja meist unterschiedlich. Ich musste bisher nie viel persönlich über mich erzählen, also ich wurde noch nie nach hobbys gefragt. Eher nach dem Lebenslauf. Schule, Uni, Berufserfahrung. Ich würde mir, wenn du nichts zu erzählen hast, Fragen überlegen. Gute Fragen, auch wenn du die Antwort schon kennst, aber so weiß dein gegenüber, dass du dich mit dem Unternehmen beschäftigt hast. Und dann lässt du ihn/sie erzählen und musst selber nicht viel sagen. Eine gute, plausible Begründung, falls du gefragt wirst - und das wird man meistens - warum du dich gerade für dieses Unternehmen entschieden hast. Nach meiner Erfahrung zahlt sich Ehrlichkeit auch aus - möchte ich aber nicht meine Hand für ins Feuer legen. Ich bin persönlich lieber ehrlich als mich zu überschätzen und das wird meistens vom Arbeitgeber auch gern gesehen. Eine authentische 3 in Mathe ist besser als eine übertriebene 1.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versuche immer eine kleine Geschichte zu erzählen. Dabei sollte das Ganze keine Aufzählung von Erlebnissen sein, sondern irgendwie auch einen Zusammenhang / roten Faden haben.

Beginnend ab dann wo es interessant für den Gegenüber wird.

Also zum Beispiel: Nach meinem Schulabschluss habe ich zunächst ein Praktikum bei ... in ... als ... gemacht. Das Unternehmen macht ... Dort war es meine Aufgabe ... Das hat mir dann auch so gut gefallen, dass ich eine Ausbildung / Studium / Weiterbildung zum/zur ... bei ... in ... begonnen habe. Dort habe ich sehr schnell erkannt, dass ich besonders gut/gerne ... [Schichtdienst mache / mit meinen Händen arbeite / mit Kunden zu tun habe / mit Kollegen zusammen arbeite / usw.] Deswegen habe ich auch eine Weiterbildung zum / zur ... gemacht um zu lernen ... Dabei ist mir klar geworden, dass ich besonders gut ... usw

Wichtig ist, dass deine Stärken auch zu deinem neuen Arbeitgeber passen. Wenn es eine Firma ist, die Verkehrszeichen montiert, sollte man erwähnen, dass man gerne körperlich und an der frischen Luft arbeitet und nicht, dass man einen Sprachurlaub in Spanien gemacht hat.  

Wenn du deinen Freunden von deinem Urlaub erzählst, sagst du ja auch mehr als: Wir sind nach London geflogen. Dort haben wir in einem Hotel geschlafen. Dann haben wir Sehenswürdigkeiten besucht. Dann sind wir heim geflogen.

Also, erzähle eine Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest aufjedenafall dein Namen und Wohnort sagen, wo du zur schule gehst bzw gegangen bist, ob du eine Aubsilung hast und was du eben momentan machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?