was kann ich als mieter tun wenn durch bauarbeiten risse entstanden sind wie gehe ich vor?

7 Antworten

Mitglied im Mieterbund werden halte ich für die sinnvollste Variante.

Schäden dokumentieren und den Vermieter unter Frist zur Beseitigung auffordern.

Mach dich mal schlau wie hoch eine angemessene Mietminderung in dem Fall aussehen könnte.

Ich hoffe, ihr habt den Vermieter schriftlich informiert und auch paar Bilder geschickt. An sich seltdam, dass er nicht reagiert hat, immerhin ist ja sein Eigentum (eure Wohnung) beschädigt wurden.

Diese Risse sind rein optischer Natur und beeinträchtigen euch beim Wohnen nicht. Außer eben, dass sie nicht schön aussehen.

Ich würde euch folgendes raten, bzw. so würde ich vorgehen: Den Vermieter nochmal schriftlich informieren und Mietminderung androhen. Ich würde 5 % ansetzen. 14 Tage Zeit geben, die Schäden zu beseitigen, dann mindern.

Natürlich ist man mit einem Anwalt immer auf der sicheren Seite.

der vermieter ist nicht eigentümer ist eine wohnbaugesellschaft

0
@19Sonja86

Dann alle informieren: Den Besitzer, den Verwalter, den Hausmeister.

0

Wende Dich an das Bauordnungsamt,oder Bau Wohnungsaufsicht wie es in einigen Gebieten genannt wird,die werden sich das ansehen und vor allem überprüfen ob die Bausubstanz angegriffen ist und wie es mit der Statik aussieht.

Achtung! Wer solche Behörden, Fachleute.... beauftragt, der zahlt auch (erstmal) die Rechnung!

0
@konzato1

Quatsch,das ist kostenlos,wer das Ordnungsamt wegen etwas informiert zahlt doch auch nichts dafür!

2
@andie61

Das Ordnungsamt kommt wegen eines Putzrisses in der Wand?

0
@konzato1

Hier einmal der Aufgabenbereich des Bau Wohnungsamtes,das ist überall gleich geregelt,ich habe den Link für meine Stadt gewählt

https://www.berlin.de/ba-pankow/politik-und-verwaltung/aemter/stadtentwicklungsamt/bau-und-wohnungsaufsicht/artikel.220526.php 

Ich hatte schon oft genug mit denen zu tun wenn es um Schimmel und Hausschwammbefall in Mietwohnungen und Dachstühlen ging und zur Gefahrenabwehr schnell gehandelt werden musste,und es geht ja eindeutig nicht nur um einen kleinen Putzriss bei dem Fragesteller,aber Dein Kommentar zeigt auch das es Dir nicht um die Sache geht.

1
@andie61

Also meiner Meinung nach geht es nicht um Schimmel oder Hausschwammbefall, sondern um Putzrisse. Während Hausschwamm laut Gesetz meldepflichtig und Schimmel gesundheitsschädlich ist, sind Putzrisse ausschließlich ein optischer Mangel.

Ich würde mich auch wundern, wenn in Berlin das Bau Wohnungsamt wegen so einer Kleinigkeit Fachleute schicken würde, aber gut, vielleicht ist es zufällig die einzige Behörde, die in Berlin überhaupt funktioniert.

Aber gut, einen Versuch ist es wert. Allerdings wird dieses Amt dem Mieter / Fragesteller nicht helfen, außer dass sie sagen: Unschön, aber ungefährlich. In Sachen Mietminderung können und dürfen sie gar nichts machen und darum wird es ja dem Fragesteller gehen.

0
@konzato1

Auch hiet liegst Du falsch,Hausschwamm ist schon lange nicht mehr meldepflichtig,nur noch in zwei Bundesländer

http://www.holzfragen.de/seiten/recht.html 

Und ich zweifle Deine fachliche Kompetenz in der Angelegenheit auch mehr als stark an,was wirklich konstruktives hast Du zu der Sache hiet auch nicht beigetragen,und ob es sich nur um harmlose Putzrisse handelt kannst Du genauso wenig wie ich beurteilen,darum ging es in der Frage auch gar nicht sondern darum wohin sich der Fragesteller wenden kann,und da habe ich eine Möglichkeit aufgezeigt,nicht mehr und nicht weniger,und was berliner Behörden leisten oder auch nicht war auch nicht die Frage.Deine ganzen Kommentare bringen niemande weiter,aber wen Du meinst alles besser zu wissen dann bitte,ich habe meiner Antwort nichts hizuzufügen,und für mich ist das hier auch beendet,wenn der Fragesteller noch Fragen hat antworte ich gerne,aber auf Deine Kommentare nicht mehr,es bring ja auch nichts!

0

Nachbarn stinken, was soll ich tun?

Servus, und zwar geht es darum das meine Nachbarn stinken. Einmal die genau unter mir im 4 Stock und einmal im 1Stock.

Die genau unter mir . Stinken wirklich extrem nach Kalten Rauch, Alkohol und Pisse und weis ich nicht was, es ist wirklich kaum auszuhalten, mann kann kaum die Fenster öffnen weil es so Stinkt und es gleich reinzieht.

Die im 1Stock sind Rentner, die glaub ich Ihre eigene wäsche auskocht, wie gesagt ich weis es nicht, es stinkt nur total, undefinierbar.

Achso, reden hilft leider auch nichts, die unter mir beleidigen gleich und drohen schläge an. Die rentner im 1 verstehen kein Wort, weil das Russen sind.

Was kann ich tun, mein Vermieter kommt nur damit ich es aufschreiben soll und nach paar monaten einreichen soll, denn wird vielleicht was unternommen.

Aber es ist dauerhaft, es gibt Kein Tag wo es mal nicht stinkt, da brauch ich das doch nicht aufschreiben. Oder kann ich Mietsminderung machen?

Ich sehe jetzt auch nicht ein mir eine neue Wohnung zu suchen. Es sei denn mein Vermieter zahlt den umzug....

Habe ich nicht sowas wie Mietrecht?

Bitte helft mir....

...zur Frage

Vermieter kommt kurzfristig mit Bauarbeiten in der Wohnung

Bei uns sollen neue Fenster eingebaut werden. Wir haben nur 2 Werktage vorher davon erfahren, und nur einen vorher, dass jemand da sein muss. Das ist aber nicht möglich.

Gibt es da ein Gesetzt in dem festgehalten ist, dass der Vermieter X Tage vorher bescheid geben muss, dass man als Mieter auch genug Zeit hat um alles zu organisieren?

...zur Frage

Mietminderung bei Bauarbeiten im Mehrfamilienhaus gerechtfertigt?

Der neue Eigentümer des Hauses führt in der über uns liegenden Wohnung und auf dem Dachboden Bauarbeiten seit mehreren Wochen durch. Wir haben daraufhin gemeinsam mit einer weiteren Mieterin eine Mietminderung gefordert, die abgeschmettert wurde mit der Begründung, dass die Anzeige des Schadens, also die Mietminderung nicht im Nachhinein erfolgen kann. Der Vermieter hat jedoch keine Bauarbeiten vorher angekündigt. Ist eine Mietminderung wg. Baulärm wirklich nicht möglich?

...zur Frage

Mieterschutzrecht in einer Wohngemeinschaft?

Hallo,

ich wohne seit kurzem in einer Wohngemeinschaft, in der früher das Prinzip des Überschreibens eines Mietverhältnisses galt (Split-Vertrag).

Heißt das jeder Mieter einzelnd sein Verhältnis zu einem anderen ,,neuem'' Mieter überschreiben konnte, ohne dass das Mietverhältnis aller anderen in irgendeiner weiße beeinflusst wurde.

So bekamm ich vor ca. 1 Monat ein Zimmer (glaubte ich). Da durch das ich quasi schon dort wohne (ohne etwas unterschrieben zu haben) und das Prinzip der Überschreibung (Splitt-Vertrag) seit kurzem nicht mehr gilt, müssen jetzt alle restlichen Mieter ebenfalls gemeinschaftlich das Mietverhältnis kündigen, wenn ein Mieter geht und jemand neues kommt. Da ich befürchte, wieder ausziehen zu müssen, jetzt meine Frage an euch:

Ist das was die Hausverwaltung bzw. was der Vermieter macht rechtens?

Persönlich verwundert es mich schon ein wenig das es nicht möglich ist solange ein Mieter der im vorherigen Mietvertrag mit Stand, als Hauptmieter zu fungieren und die restlichen ,,neuen'' Mieter als Mitmieter im Mietvertrag stehen, ebenso wie es die ganze Zeit davor schon war. Was vielleicht auch erwähnensert ist, ist die Tatsache das der gesamte Stadtteil renoviert, saniert und gebaut wird, da es früher etwas krimminäller war aber jetzt ganz viele moderne und hippe Gechäftsmenschen versuchen diesen tollen Stadtteil zu pushen und die Mieter aus ihren Wohnungen zu verjagen. Man spricht auch sehr oft von einer Gentrifiezierung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?