Was kann ich als Azubi beantragen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zu aller erst sind dir mal deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet,wenn du minderjährig bist ist das so oder so der Fall,ab 18 dann wenn Schule,Studium oder Ausbildung gemacht wird !

Nur wenn sie eine bestimmte Einkommenshöhe nicht übersteigen und du mit deinem Nettoeinkommen + Kindergeld deinen Unterhaltsbedarf nicht decken kannst,stünde dir BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe von der Agentur für Arbeit ) zu.

Natürlich auch dann,wenn sie dir durch ihr Einkommen nicht deinen vollen Unterhaltsanspruch zahlen könnten.

Da laut Düsseldorfer Tabelle einem Azubi in Ausbildung,der eine eigene Wohnung / WG bewohnt,ein Unterhalt von 670 € zugestanden werden,liegst du mit deinen 580 € Netto + 184 € Kindergeld schon bei ca.760 € im Monat,also schon darüber.

Wenn dir durch die Unterhaltsrechtlichen Leitlinien des zuständigen OLG - die 90 € für arbeitsbedingten Mehraufwand wie ( Fahrkosten,Schulbedarfe ) zugestanden würden,dann läge dein Unterhaltsanspruch bei 760 €.

Würde dann also mit deinem dir zur Verfügung stehenden Einkommen genau passen,es könnte dann nur ein höherer Anspruch durch deine tatsächlichen Fahrkosten entstehen,so das du doch etwas bekommen würdest.

Es kommt außerdem darauf an,ob die Unterbringung im Internat notwendig ist,solange du noch minderjährig bist. Dann würde dir diese nur zustehen,wenn du von der elterlichen Wohnung deine Schule oder Ausbildungsstelle täglich nicht innerhalb von ca.2 Stunden ( Hin und Zurück ) mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kannst.

Wartezeiten und Fußwege sind dann in diesen ca.2 Stunden auch enthalten.

Würden deine Eltern und du ALG - 2 oder eine andere Leistung nach dem SGB - Xll erhalten,dann würde die Rechnung anders aussehen.

Berufsausbildungsbeihilfe. kurz BAB. Wenn das Azubigehalt nicht ausreicht, um Fahrtkosten und ggf. Unterbringung zu bezahlen, so kannst du BAB beantragen, getreu dem Motto: Lieber Arbeit mitfinanzieren, als Arbeitslosigkeit ganz zu bezahlen.

Ob du Anspruch auf BAB hast und ggf. wie das Einkommen der Eltern berücksichtigt wird, erfährt du auf den Seiten der Arbeitsagentur.

Auch ich muss mich meinen "Vorantwortern" anschließen. Als erstes sind deine Eltern in der "Bringpflicht". Klar ist aber auch, dass wenn diese nicht zahlen können, du Unterstützung vom Staat erhalten kannst.

Ob du ein Recht auf Berufsausbildungshilfe (BaB) hast, musst du prüfen lassen. Wie du darüber hinaus von deinem Azubi-Status profitierst und weitere Tipps wie du mit deinem Geld umgehst, findest du auf www.wirtschaftswerkstatt.de im Bereich Geld.

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Viele Grüße,

dein Team von wirtschaftswerkstatt.de

Eventuell kannst du Wohngeld fürs Internat bekommen. Beantragen kannst du es, aber deine Chance stehen eher schlecht. Mit 580€ und fast keinen Kosten, müsstest du schon verdammt gute Argumente haben, um noch was dazu zu bekommen. Und das auch nur, wenn deine Eltern so wenig Geld haben, dass sie das nicht übernehmen können. Denn bis Ende der Erstausbildung sind diese für den Unterhalt zuständig.

isomatte 14.06.2014, 17:00

Wenn man dem Grunde nach Anspruch auf BAB - oder Bafög - hat,ist man sowohl von Wohngeld,als auch von ALG - 2 Leistungen ausgeschlossen !

0

Du kannst wenn beim Arbeitsamt dir BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) beantragen.

angeliclocket 14.06.2014, 10:12

Als Minderjähriger mal ganz sicher nicht!

0
Findera 14.06.2014, 10:14
@angeliclocket

Man kann auch als Minderjähriger BAB bekommen, zB wenn man aufgrund der Ausbildung gezwungen ist auszuziehen, und die Eltern nicht genügend Einkommen haben, um dafür aufzukommen.

1
Hina89 14.06.2014, 10:15
@angeliclocket

http://www.azubi-azubine.de/mein-geld/berufsausbildungsbeihilfe/berechnung-der-bab.html

Anspruch Jonas ist deutsch und macht eine Ausbildung in einem anerkennten Ausbildungsberuf. Es ist seine erste Ausbildung. Obwohl er minderjährig ist, besteht grundsätzlich ein Anspruch auf BAB, da die Ausbildungsstelle zu weit vom Elternhaus entfernt liegt und alle anderen Voraussetzungen erfüllt sind.

Also wenn man davon keine Ahnung hat, dann einfach nichts schreiben, eh man was Falsches sagt. Es ist also möglich das Minderjährige BAB bekommen können.

1

100 € im Monat (Internat)? Wäre ja dann nicht allzuviel. So wie ich das sehe, lebst du noch bei deinen Eltern und somit bist du mit 580€ bestens versorgt. Außerdem bekommen deine Eltern noch Kindergeld für dich....

Ich habe im ersten Lehrjahr 120 DM bekommen, davon gingen Fahrkosten und sogar noch Kostgeld für meine Eltern drauf..

Wir sind auch klar gekommen und konnten sogar am Wochenende ausgehen...

Keine Eltern? Die haben dich "verantwortungsvoll" in die Welt gesetzt und werden dich genau so "verantwortungsvoll" unterstützen, bis du einen Abschluss hast. - Nur dann, wenn die Eltern das nicht können, kann der Staat mit Steuergeldern helfen. -

[Ich beobachte gerade, wie (wieder einmal) ein vom Amt abhängiges Pärchen Kinder in die Welt setzt. - Tolle Aussichten für diese Kind!]

Meine Frage ist nun, was ich alles beim Arbeitsamt beantragen kann, wenn ich überhaupt was beantragen kann

Gar nichts. Deine Eltern sind für dich verantwortlich (bzw deine Erziehungsberechtigten). Und bzgl Entfernung und Fahrkosten hättest du dir das mal überlegen sollen bevor du diese Ausbildung annimmst..

Hina89 14.06.2014, 10:12

Klar kann das Amt was übernehmen!!! Und zur Not können Wegzeiten vom AG (Arbeitgeber) gezahlt werden!

0
Findera 14.06.2014, 10:15
@Hina89

Ja, können. Aber bei dem Gehalt stehen die Chancen verdammt schlecht.

0
Jewi14 14.06.2014, 10:15

Genau, wenn das Einkommen des Azubis nicht ausreicht, soll er lieber nichts tun und arbeitslos sein.

Blödsinn!!!

Genau deswegen wurde BAB eingeführt, was den Fall und das Einkommen der Eltern berücksichtigt. Lieber mal nachdenken bevor du Blödsinn schreibst. Die Arbeitsagentur zahlt nun mal mehr als nur Arbeitslosengeld, die Aufgaben sind schon etwas mehr als du dir vorstellen kannst!

0
Jewi14 14.06.2014, 10:15

Genau, wenn das Einkommen des Azubis nicht ausreicht, soll er lieber nichts tun und arbeitslos sein.

Blödsinn!!!

Genau deswegen wurde BAB eingeführt, was den Fall und das Einkommen der Eltern berücksichtigt. Lieber mal nachdenken bevor du Blödsinn schreibst. Die Arbeitsagentur zahlt nun mal mehr als nur Arbeitslosengeld, die Aufgaben sind schon etwas mehr als du dir vorstellen kannst!

0

Kurz und gut, nein. Deine Eltern sind da zunächst einmal in der Pflicht. Wenn sie nicht können, dann kannst du es beim Amt versuchen.

Was möchtest Du wissen?