Was kann es für Schäden bei dem Spender und dem Empfänger bei einer Organspende geben?

4 Antworten

Bei einer Lebendspende gibt es sowohl für den Spender als auch für den Empfänger das normale Operationsrisiko (Nebenwirkungen der Narkose, Kreislaufprobleme, Blutungen), die Niere kann trotz umfangreichen Tests doch abgestoßen werden oder nicht gesund sein, die verbliebene Niere des Spenders kann erkranken und ihre Funktion verlieren.

Eine ehemalige Dialysekollegin hat mit 10 Jahren eine Niere von ihrem Vater bekommen, ihr Vater hatte nach der OP Probleme mit inneren Blutungen. 9 Jahre später wurde die Niere von ihrem Körper abgestoßen, vielleicht zum Glück, denn in der Niere war ein Karzinom.

Z.B. Niere spenden:

Der Spender hat dann nur noch eine Niere und muss hoffen, dass diese in Ordnung bleibt.

Der Empfänger muss hoffen, dass der Körper diese Niere nicht abstößt.

Herzen werden nur von Toten genommen, ist ganz logisch, und auch hier kann nur der Empfänger Probleme bekommen.

Der Spender ist normalerweise tot. Es gibt so gut wie gar keine Organe die man als lebender spenden kann, außer eventuell Nieren.

Das Risiko beim Empfänger ist, dass das Spenderorgan vom Körper nicht angenommen wird und er ein Neues braucht.

Wie funktioniert die Organspende?

Hallo, ich habe mir überlegt Organspender zu werden, aber habe mich zuerst schlau gemacht über das Thema und seit dem bin ich eher kritisch gegenüber der Organspende.

Ich habe mich gefragt, wenn man selbst stirbt (Jung an einem Unfall) und für Hirntod erklärt wird, dann würden sie ja die Organe bei einem Spender entnehmen. Aber wenn das Hirn tod ist dann müssen doch auch die Organe nicht mehr funktionieren oder? Ohne Gehirn funktioniert kein Organ, so steht es auch im Internet.

Verstehe ich was falsch oder kann man das Organ irgendwie wieder funktionierend machen?

Wie seht ihr das?

...zur Frage

Wie findet ihr diese Überzeugungsrede?

Einleitung: Rund 1500 Patienten warten derzeit in der Schweiz auf eine Organspende. Eine davon ist die 16-jährige Arta aus Basel. Sie leidet an zystischer Fibrose, eine durch einen Gendefekt ausgelöste Stoffwechselkrankheit, die zu Infekten der Atemwege führt. Seit einem Jahr ist sie auf der Warteliste für eine neue Lunge. Die Zeit drängt. Jeden Tag muss sie 20 Stunden lang künstlich beatmet werden. Entlassen wird sie nicht mehr, bis sie hoffentlich eine neue Lunge bekommt. Bekommt sie diese nicht bald, droht sie zu ersticken.

Meine Frage, wer von euch ist bereit, nach seinem Tod seine Organe zu spenden? Und wer von euch würde eine Organspende ablehnen, wenn er im Sterben liegt?

Hauptteil: Nun komme ich zu meinen Pro und Contra Argumente. Man hat kein Mitspracherecht, wer ein Organ erhalten soll. Eine Person, die selbstverschuldet durch das Rauchen an Lungenkrebs erkrankt ist, kann je nach Situation früher eine neue Lunge erhalten als jemand, der die Erbkrankheit zystische Fibrose hat. Dies sollte euch nicht von einer Spende abhalten, den auch der selbstverschuldete Raucher leidet unter den Folgen seiner Sucht und durch das Spenden von deinen Organen kann in jedem Fall die Lebensqualität der Empfänger erhöht werden oder gar ein Leben gerettet werden. Weil Personen bestochen wurden, die die Befugnis hatten zu entscheiden, wer als nächstes ein Organ gespendet bekommt, herrscht ein gewisses Mistrauen gegenüber der Organspende. Doch wenn es genügend Spender gäbe, könnte der illegale Organhandel reduziert werden, wodurch solche Fälle hoffentlich vermieden werden können. Die Aussage, dass bei älteren Spendern die Organe nicht mehr die jüngsten sind und dementsprechend die Leistung reduziert ist, ist korrekt. Aber wenn du selbst krank bist und ein Organ benötigst, wärst du um jeden Spender dankbar, egal wie alt er ist. Religiöse Personen sehen durch die Entnahme eines Organs die Einheit von Körper und Geist beschädigt, was ihnen den Eingang ins Jenseits verhindert. Doch viele Religionen stehen hinter der Organspende. Wer tot ist benötigt seinen Körper nicht mehr, warum nicht Spender werden? Wer seinen Körper nach dem Ableben zur Spende von Organen zur Verfügung stellt, kann das Weiterleben mehrerer Menschen ermöglichen. Dies aus dem Grund, dass diverse Orange wie zum Beispiel das Herz, Nieren, Leber und die Lunge gespendet werden können. Mit deiner Organspende nach dem Tod lebt ein Teil von dir weiter und verlängert das Leben eines anderen Manschens.

Schluss: Aufgrund der genannten Argumente, befasst euch bitte mit der Organspende. Den ich denke, jeder hier würde ein gespendetes Organ dankend annehmen, wenn er es bräuchte. Im Gegenzug solltet ihr doch auch bereit sein, eure Organe zu spenden. Ich hoffe, ich konnte euch animieren, über das Thema der Organspende nachzudenken und das der eine oder die andere von euch einen Spendeausweis ausfüllt.

...zur Frage

Organspende - Was spricht dafür und was dagegen? & seid ihr auch Spender?

Hallo liebe commy, ich hab heute einen Organspendeausweis von meiner Krankenkasse bekommen. In Grunde spricht nichts dagegen! Aber mulmig ist mir dabei irgendwie trotzdem. Gibt es bestimmte Kriterien, welche ich erfüllen muss, um Organspender zu werden? Und was für Krankheiten muss man haben, um abgelehnt zu werden? Können Raucher und Alkoholiker auch spenden? Jetzt eine Frage an die, die bereits Spender sind, was habt ihr hinten angekreuzt und was war der Grund, dass ihr euch für dieses Kästchen entschieden habt?

...zur Frage

Kann Blutgruppe 0- seine Organde allen Blutgruppen spenden?

Sorry, die Antwort war ein bisschen Mager, also stelle ich es mal erneut :-)

Hallo, Ich habe Blutgruppe 0- ,habe im Internet herausgefunden, dass ich ein Optimaler Spender bin, da ich jeden im Notfall Blut geben kann, darf dafür kein anderen Blutgruppe aufnehmen.

Meine Frage lautet, wie sieht es bei Organspende aus, kann ich meine Organe, wenn ich im Totenbett liege jeden Spenden??? Oder ist es nur beim Bluttransfusion??

...zur Frage

Was bedeutet AB0 Übereinstimmung erforderlich?

Hallo, zurzeit bereite ich ein Bioreferat über Organspende vor. In meinem Biobuch steht z.B bei der Niere, dass AB0 Übereinstimmung wichtig ist. Bedeutet das, dass der Spender und Empfänger des Organs die gleiche Blutgruppe haben sollten ? Oder gibt es auch, dass z.B der Spender Blutgruppe A hat und der Empfänger Blutgruppe AB hat ? Danke für die antworten Liebe Grüße

...zur Frage

Präsentation im Fach Ethik?

Hallo an alle, für eine Präsentation im Fach Ethik hätte ich einige Fragen zum Thema Organspende. Gibt es hier zufälligerweise ein paar Freiwillige die entweder Kontakt mit einem Spender oder Empfänger haben und sich dazu bereit erklären mir ein paar Fragen zu beantworten? Vielen Dank :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?