Was kann eine mögliche Ursache für chronischen Schnupfen sein, die kein Arzt bei mir bereits festgestellt hat?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  1. Anschaffung: Sesamöl (Beim Chinesen, Türken oder Edeka Feinkost). Mit 1-2 Tropfen die kleinen Finger benetzen und die Innenwände einreiben. Du wirst mit dem Einreiben spüren, wie sich die Nasenwände reinigen und die Nebenhöhlen öffnen.
  2. Menthol Nasensalbe. Bekommst Du bei dm ca. 1,30. Diese kannst Du neben Deinem Bett positionieren.
  3. Wasserverdunster für die Heizungen. Diese kannst Du dann auch zusätzlich mit ätherischen Ölen versehen.

Das sind erst einmal ein paar Kleinigkeiten, die es Dir erleichtern sollen, bis Du herausgefunden hast, was los ist.

Mit der Lethargie der Ärzte habe nicht nur ich zu kämpfen, sondern ich kann das immer wieder auch bei anderen Menschen beobachten. Hier musst Du am Ball bleiben und darfst Dich nicht so einfach abspeisen lassen.

Check ob Du genug trinkst, denn auch das kann zu Verstopfungen der Nase führen.

Allergietest, werden in der Regel auf die geläufigen Nahrungsmittel, Pollen u. ä. ausgeführt. Falls hier nichts zu finden war, weitersuchen und beobachten.

Eine staubige Umgebung führt auch bei Nicht-Allergikern zu Schnupfen/-gefühl. => Staubwedel schwingen und häufiger Bettwäsche wechseln.

Und ja, abends ist es immer schlimmer. Warum, weiß ich auch nicht. Aber es ist so. Deshalb bietet es sich an, die o. g. Rituale nach der abendlichen Reinigung durch zu führen. Vielleicht erledigt sich Dein Problem damit von selbst. Good health

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SenseiMike
08.03.2017, 16:50

Hallo cudepuppy,

die Möglichkeiten sind ziemlich hilfreich. Du hast ja schon angedeutet, dass ich möglicherweise eine trockene Schleimhaut habe. Du kennst dich jetzt vielleicht nicht so gut aus und könntest jetzt nicht auf alle meine Fragen eine Antwort geben, trotzdem würde ich aber ein paar Dinge fragen, vielleicht könntest du weiterhelfen:

1. Als ich das letzte mal bei einem hno arzt War hat er bei mir wie schon gesagt nichts festgestellt. Er hat aber trotzdem gesagt dass man "immer" operieren könnte wenn es mit der Atmung sehr schlecht wird. Weißt du vielleicht was er da bei dieser Operation machen könnte, oder hättest du zumindest eine Idee?

2. Könnte ich die "oben genannten Rituale" alle miteinander kombinieren? Also dass ich alles mache. Mit sesamöl einreiben und mit der Menthol salbe und mit Meerwasser die Nase spülen (hast du nicht genannt). 

3. Wenn ich das ganze Zeugs mache, wie oft am Tag sollte ich des dann machen?

4. Kennst du Leute die ähnliche Probleme mit der Nase haben?

5. Hättest du eventuell noch andere Vorschläge? 

0

Hallo!
Hast du einmal bei einem HNO Arzt den Luftdurchlässig messen lassen?
Die Nasenschleimhaut kann sich sehr stark ändern.
Das schlimmste was du tun kannst ist Nasentropfen oder Nasenspray - dadurch trocknet die Schleimhaut aus. Wenn es nur Nachts passiert: frage den HNO nach einem Langzeitsaufnahmegerät zB über das Wochenende, damit zumindest die Diagnose da ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SenseiMike
05.03.2017, 10:52

Was ist ein langzeitaufnahmegerät?

0
Kommentar von JanRuRhe
05.03.2017, 14:46

Du bekommst einen Rekorder umgeschnallt, an dem mehrere Sensoren angeschlossen sind. Unter anderem Sauerstoffsättigung ( bei Schnarchen etc wichtig, ob man zu nahe einem Fast-Ersticken ist), Herzschlag, Lungentätigkeit, Geräusch etc. wenn du ein echtes Problem mit der Nase hast, KANN das helfen. Beurteilen und entscheiden wird das der HNO.

1

Ich vermute, dass wenn du einen Luftreiniger kaufst und ihn in die Wohnung oder Schlafzimmer stellst, dein Schnupfen schnell besser wird. Die Ursache ist staubige Luft. Draussen ist die Luft viel sauberer. Drinnen in den Wohnungen haben wir viel Staub in der Luft. vor allem seit wir glatte Böden haben ist es noch schlimmer geworden.

Teppiche würden den Staub zurückhalten. Das Schlimmste was du machen kannst ist, den Staubsauger an zu machen. Das sind richtige Staubschleudern. Auch die teuren Filter vermögen den Feinstaub nicht zurück halten. Lass diesen im Schrank. Stattdessen feucht Abstauben und feucht Wischen. So kommt der Staub endlich weg. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Benutzt Du Nasenspray? Ja - wie lange schon? Wissen die Ärzte das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SenseiMike
04.03.2017, 21:47

Dass Nasensprays abhängig machen ist mir bewusst. Ich verwende keine.

1

Was möchtest Du wissen?