Was kann ein Fremder mit meinen Bankdaten ( BLZ, IBAN, Name ) anstellen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gähn ---

willst Du die Frage noch öfter stellen?

Also:

Deine Kumpels haben keine Peilung.

1.) Lastschriftmißbrauch ist nicht möglich, da der Mißbrauchende über ein SEPA-Mandat verfügen muß.

2.) Papierne Überweisungsaufträge unter Verwendung Deiner Kontonummer, die stiekum nachts in den Briefkasten Deiner Bank/Sparkasse eingeworfen werden, müssen unterschrieben sein.

Ein Spitzbube, der über die technischen Hilfsmittel verfügt, könnte den Chip Deiner Bankkarte auslesen, daraus auch die PIN extrahieren und eine Kopie Deiner Karte anfertigen. - Du kannst davon ausgehen, daß Du dann Deine Geldbörse nicht zurückbekommen hättest. Der Spitzbube hätte sich nicht die Mühe gemacht, eine Kopie Deiner Karte anzufertigen, sondern Deine Karte im Original verwendet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bankdaten inklusive Namen könnten schon für Online-Käufe missbraucht werden. In manchen Fällen braucht man eben nur diese Daten. Am besten doch mal bei der Bank anrufen und Bescheid geben, dass Karte kurz weg war, jetzt wieder da. Die werden dir dann sagen, obs sicherer ist, eine neue anzufordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jemand kann mit den Bankdaten sich etwas zu einem sogenanten Hausdrop bestellen lassen und dabei Bestell- bzw. Warenbetrug begehen. Das wird dann wahrscheinlich auf Deinen Namen laufen, von Deinem Konto abgebucht. Du buchst es zurück, doch theoretisch bist Du dann erstmal Schuldner. Natürlich wirst Du erklären, dass Du das nicht bestellt hast, etc. - jedenfalls ist das eine Menge Stress.

Das kann theoretisch ständig passieren. I.d.R. sind Privatkonten aber nicht öffentlich wie z.B. Firmenkonto (da stehen die Daten in jedem Geschäftsbrief)

Es gibt noch einen Angriffsvektor und das ist richtig heftig:

Wenn im Geldbeutel auch noch Deine Unterschrift (befindet sich ja praktischerweise meist auf der Bankkarte) oder vielleicht auch nur irgendetwas Handschriftliches von Dir drin war, dann kann jemand einen Überweisungsträger Deiner Bank ausfüllen und in Deinem Namen mit gefälschter Unterschrift von Deinem Konto Geld auf einen sogenannten Bankdrop (das ist ein Bankkonto, das auf einen falschen Namen registriert wurde oder z.B. ein Konto, das von einem vic - also einem Victim/Opfer - ausgespäht und dafür verwendet wird).

Man kann bei der Bank sicher jegliche Überweisungen mit Überweisungsträger ablehnen lassen, so dass dies nur noch online möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch mit einem Personalausweis kann man einiges anstellen. Ein Konto einrichten zu " Mißbrauchsfällen ".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann jemand mit diesen Bankdaten etwas kaufen. Aber erstens ist es sehr unwarscheinlich, dass ausgerechnet ein Krimineller deine Karte findet und die Daten nutzt und zweitens kann man Lastschriften wiederrufen.

Im Übrigen gibt man ja tagtäglich irgendwo seine Bankverbindung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Kumpels haben recht.  Informier deine Bank. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt, per Lastschrift mit geänderter Lieferadresse bestellen oder auch auf Rechnung mit geänderter Lieferanschrift. Abbuchen vom Konto kann derjenige aber nicht ohne PIN. Aber mit nix auf dem Konto kann ja nicht viel passieren, Lastschriften werden dann von der Bank nicht eingelöst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?