Was kann die motivmotivation einer person sein, die eine altenpflegeausbidung erledigen möchte?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sie möchte sich in einem sozialen Beruf, der eine tolle Zukunft vor sich hat, beruflich finden.

Sie möchte eine berufliche Qualifikation erreichen, bei der es unzähligen Aufstiegsmöglichkeiten und weiter Qualifizierungen gibt.

Sie kann z. B. Wundmanger werden, Mentor, Praxisanleiter, WBL, Bereichsleitung, Stationsleitung, PDL, HL und oder Pflegeberater werden. Auch eine Selbstständigkeit ist in diesem Beruf möglich.

Sie möchte andern Menschen, die der Hilfe benötigen helfen und dazu beitragen ein lebenswürdiges Leben auch noch bei Gebrechlichkeit , Leben zu können.

Ich meinerseits hätte mir keinen andern Beruf als in der Pflege vorstellen können. Bin zwar GuK, habe jedoch die letzen 30 Jahre vor meiner Rente nur noch in der Altenpflege gearbeitet und hatte einen eigenen ambul. Pflegedienst.

• abgeschlossene Ausbildung
• sozialer Beruf
• Vertrauensperson werden können
• Für viele Menschen (zu betreuende und
  Angehörige) eine grosse Unterstützung
  sein können
• Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten
  können

Aber wenn du es machen willst wirst du doch deine Gründe haben. Ich erlerne auch einen sozialen Beruf (jedoch Kinderbetreuung) und schliesse diesen Sommer ab. Und ich finde einfach es ist schon Motivation genug jeden Tag zu sehen dass man den Menschen (bei mir Kinder) eine Freude machen kann schon nur indem man für sie da ist und man als Danke ein Lachen zurück bekommt.

Ich habe diese Ausbildung gemacht, weil sich für mich die letzte Chance mit 35 Jahren ergab überhaupt noch eine Ausbildung machen zu können... Da ich vorher andere Ausbildungen in jungen Jahren abgebrochen hab, finanzierte mir das Arbeitsamt einen Bildungsgutschein und dies war auch noch ein zusetzlicher Ansporn diese hammerharte Ausbildung durch zu ziehen.. Außerdem war mir Kommunikation und Bewegung sehr wichtig. Im Büro würde ich nämlich  verwelken...

0

Was möchtest Du wissen?