Was kann der Gläubiger als nächstes tun?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

 Sie ist nicht der Darlehensnehmer sondern war mit Eigentümer.

Das Entscheidende an Deinem Sachverhalt ist am Schluß verborgen. 

Sie ist also Miteigentümerin und hätte die Hälfte geerbt, wenn sie nicht ausgeschlagen hätte.

Nun stellt sich die Frage, hat sie mal der dinglichen Sicherung auf dem Gesamtgrundstück zugestimmt, oder sind die Eintragungen nur auf der ideellen Hälfte des Ehegatten?

Danach richtet sich nämlich, ob die Zwangsversteigerung, die irgendwann kommt, sich nur auf die ideelle Hälfte des Ehemannes beziehen wird, oder auf das GEsamtobjekt.

Auf jeden Fall wird die Zwangsverwaltung kommen und der Verwalter wird von Ihr Nutzungsentschädigung verlangen, wenn sie dort wohnen bleiben möchte.

Kommentar von canesten
21.11.2016, 06:38

sie hat die Sicherung auf der Gesamtgrundstück zugestimmt,noch nicht ausgeschlagen..soll sie das sofort tun? was heißt Nutzungsentschädigung?(Miete?)

0

Was möchtest Du wissen?