Was kann das sein? Schwindel....

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Gesamtbild, das du da beschreibst, klingt doch recht bedenklich. Ich denke, du solltest sofort mal gründlich abklären lassen, was mit dir nicht in Ordnung ist. Die Therapie kannst du dann immer noch selber wählen, wenn du eine Diagnose hast. Wenn du dich homöopathisch behandeln lassen willst, geh zu einer erfahrenen Fachperson. Du solltest nicht mit irgendwelchen Tiefpotenzen herumdoktern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Marigoldi 27.03.2013, 14:45

Es gibt auch Kassen die die Behandlung bei gut ausgebildeten homöopahtischen Ärzten bezahlen. Du kannst dich bei deiner Kasse erkundigen, Selbst herumdoktern ist bei so heftigen Symptomen nicht sehr ratsam.

1

Hallo ButterFly1967,

ich würde dir empfehlen ins Krankenhaus oder zum Hausarzt zu fahren. Ich will dir keine Angst einjagen, aber man kann besser einmal mehr zum Arzt fahren anstatt einmal weniger. Es kann alles sein, und was es ist kann dir nur der Arzt beantworten.

Langfristig würde ich dir empfehlen mal einen Heilpraktiker aufzusuchen der mit einem so genannten "Bioresonanz-Gerät" arbeitet. Es erkennt viele schädliche Sachen in deinem Körper etc.

Ansonsten gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ButterFly1967,

zunächst einmal sei gesagt, dass Belladonna und Phytolacca nicht zusammen passen - Belladona hebt die Wirkung von Phytolacca auf (Antidot!).

Deine homöopathische Betreuung scheint auf jeden Fall schon einmal nicht die Richtige zu sein, sofern es überhaupt eine (profesionelle) gibt.

Ich empfehle Dir, einen in dieser Heilmethode gut geschulten Heilpraktiker oder Arzt aufzusuchen, der sich die Gesamtheit Deiner Beschwerden inklusive Begleitsymptome und Modalitäten anschaut - Laienhomöopathie nach einschlägigen Ratgebern ist da ganz sicher nicht hilfreich. Einen solchen Therapeuten findest Du in den listen der Verbände SHZ, DZVhÄ und BKHD.

Das Ergebnis Deiner Blutuntersuchung, die nach den Ferien ansteht, würde ich gleich mit dort hin nehmen.

Der Schwindel hat sicher noch mit einer körperlichen Schwäche nach der überstandenen Grippe (echte Grippe=Influenza) zu tun, eine solche Erkrankung kann einen ganz schön umwerfen. Deine Lebenskraft ist offensichtlich beeinträchtigt, sonst würde Dein Körper keine Zysten entwickeln und auch die Grippe besser "wegstecken".

Nach meiner Erfahrung kann die Homöopathie beim Wiederaufbau der Lebenskraft außerordentlich hilfreich sein.

Du solltest parallel zur schulmedizinischen Meinung/Behandlung auf jeden Fall einen guten Homöopathen an Deiner Seite haben!

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HansFriedrich13 26.03.2013, 21:03

Das Ergebnis Deiner Blutuntersuchung, die nach den Ferien ansteht, würde ich gleich mit dort hin nehmen.

Was soll ein Homöopath damit anfangen? Es etwa zum Repertorisieren des passenden Mittels verwenden? Das dürfte dann allerdings ein echtes Problem werden...

Der Schwindel hat sicher noch mit einer körperlichen Schwäche nach der überstandenen Grippe (echte Grippe=Influenza) zu tun,

Wo lernt man den sichere Ferndiagnosen zu erstellen?

1
Bruenette1966 26.03.2013, 23:32
@HansFriedrich13

@HansFriedrich13

Was soll ein Homöopath damit anfangen?

dasselbe, was jeder Mediziner (mit oder ohne Kenntnis der Homöopathie) damit anfängt: Rückschlüsse auf organische Erkrankungen ziehen.

Es etwa zum Repertorisieren des passenden Mittels verwenden?

Wofür denn sonst?

Das dürfte dann allerdings ein echtes Problem werden...

Nur für diejenigen, die Blutbilder nicht 'lesen' können. Es mag Dich überraschen, aber kein Heilpraktiker bekommt die Zulassung ohne diese Kenntnisse...und homöopathisch arbeitenden Ärzten willst Du diese Kenntnisse doch sicher auch nicht absprechen, oder?

2
HansFriedrich13 27.03.2013, 09:12
@Bruenette1966

Wofür denn sonst?

Und wie repertorisiert ein Homöopath die im Blutbild festgestellten Werte für LEUK,ERY,HB usw.? Die tauchen doch in keinem homöopathischen Repertorium auf - genauso wenig wie dort organische Ursachen aufgeführt wären.

Das macht ja auch (aus homöopathischer Sicht) keinen Sinn, da man in der Homöopathie Mittel anhand der Symptome wählt - was die Ursache für die Symptome ist spielt beim homöopathischen Ähnlichkeitsprinzip keine Rolle.

1
Bruenette1966 27.03.2013, 10:58
@HansFriedrich13

Und wie repertorisiert ein Homöopath die im Blutbild festgestellten Werte für LEUK,ERY,HB usw.? Die tauchen doch in keinem homöopathischen Repertorium auf

Homöopathische Mittel werden anhand von Symptomen, deren Modalitäten und Begleitsymptomen gefunden. Entzündungen, die sich durch eine vermehrte Anzahl von Leukozyten im Blutbild zeigen, sind kein Symptom, auch ein Eisenmangel oder eine Anämie sind kein Symptom, da hast Du natürlich völlig recht.

Sie stellen aber Hinweise auf bestimmte mögliche Symptome dar, auf die der Homöopath bei seiner Anamnese spezielles Augenmerk legen wird. Er kann so herausfinden, auf welche Weise sich z.B. die Entzündung, die Anämie oder der Eisenmangel (um bei Deinen Beispielen zu bleiben) bei diesem Patienten zeigen. Untypische Symptome, wie z.B. ein rosiges Aussehen bei einer (lt. Blutbild) bestehenden Anämie sind sogar sehr wertvoll für die homöopathische Repertorisation (Organon §153).

2
ButterFly1967 27.03.2013, 19:24
@Bruenette1966

ich will euch ja nicht stören, aber würdet ihr bitte damit aufhören !!! @Bruenette1966 Die beiden homöopatischen mittel hat mir ein Fachmann gegeben!!!

1
Bruenette1966 28.03.2013, 00:20
@ButterFly1967

Die beiden homöopatischen mittel hat mir ein Fachmann gegeben!!!

Ok, fragt sich halt nur von welchem Fach. ;) Du kannst seinen Fehler hier nachlesen:

Arzneimittelbeziehungen - homöopathische Hilfsmittel Band 2 von Thomas Blasig-Jäger und Peter Vint (Hahnemann Institut für homöopathische Dokumentation)

Nochmal alles Gute für Dich, ich teile absolut die Meinung von alAstairx!

1

In dem Ersten Abschnitt dachte ich es sei nur normale Kreislaufprobleme ,aber im zweiten Abschnitt denke ich ""Los ,schleunigst zum Notartz"". Gute Besserung

jamesbond12

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ins krankenhaus fahren !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ButterFly1967 26.03.2013, 17:37

Witz das nenne ich nicht hilfreich

0
Sydlicht 26.03.2013, 19:49
@ButterFly1967

Wenn du nicht bald ärztliche Hilfe mit einer gesichterten Diagnose und wirksamen Therapie in Anspruch nimmst, wirst du deinen Zustand überhaupt nicht mehr witzig finden.
Diese Hilfe findest du im Krankenhaus - also ist die Antwort mehr als hilfreich.

2
ButterFly1967 27.03.2013, 19:28
@kolibri2013

ich war beim Arzt, der allerdings nicht lebensbedrohliche feststellen konnte, weshalb ich jz ein Blutbild machen lasse.

0

Was möchtest Du wissen?