Was kann das sein (lunge)?

3 Antworten

An einer Blutprobe kann man keine Lungenprobleme feststellen.

Ich vermute eher, dass der Mitschüler eine offene Tuberkulose hatte und das Gesundheitsamt jetzt sämtliche Schüler untersuchen lässt, um weitere Infektionen zu verhindern.

Diese Bakterien sind ausgesprochen hartnäckig und nisten sich in der Lunge ein, wo das Immunsystem sie nicht bekämpfen kann. Das Immunsystem kapselt die Bakterien aber in kleine Eiterhöhlen ein, wo sie dann unschädlich sind. Dummerweise leben die darin aber weiter, wenn sie sich auch nicht vermehren können und keinen Schaden anrichten, solange das Immunsystem gut arbeitet. Die können Jahrzehnte darin weiterleben, ohne das etwas passiert.

Eine offene Tuberkulose entsteht, wenn solche Höhlen bei einer Immunschwäche größer werden, weil die Bakterien wieder anfangen können sich zu vermehren, und dann Bakterien aus dem Lungengewebe in die Bronchien gelangen. Dann werden beim Husten Bakterien ausgeschleudert und das ist hoch infektiös.

Deshalb ist die Tuberkulose meldepflichtig an das Gesundheitsamt, welches sofort Mitarbeiter schickt, um Angehörige, Arbeitskollegen und Mitschüler ausfindig zu machen, die möglicherweise infiziert sein könnten.

Man muss weitere Patienten so schnell wie möglich finden und die müssen dann unbedingt behandelt werden, damit die Krankheit nicht weitergegeben wird. Bei Tuberkulose kann man sogar gegen den Willen zwangsbehandelt werden, weil die Gefahr für die Mitmenschen zu groß ist.

Da man die Tuberkulose auf Röntgenbildern gut erkennen kann, man sieht nämlich die abgekapselten Bakterienkugeln, macht das Gesundheitsamt diese Untersuchungen, um weitere Patienten zu finden.

Vielleicht hattest du gerade einen kleinen Infekt und den hat man im Blut gesehen. Möglicherweise möchte das Gesundheitsamt jetzt alle Schüler Röntgen, die in der Blutuntersuchung Infektzeichen hatte.

Diese Infektzeichen sind aber unspezifisch. Bei jeder Erkältung oder anderen Infektion gehen die sofort hoch. Du musst dir also keine Sorgen machen.

Eine Tuberkulose ist zwar total lästig und dauert ein paar Wochen Behandlung mit mehreren Antibiotika gleichzeitig, aber man muss davor keine Angst haben. Die Krankheit wird geheilt. Und man ist auch nicht lange infektiös, selbst wenn die Bakterien noch im Körper sind.

Sobald beim Husten kein Bakterium mehr rauskommt, kann man wieder alles ganz normal machen. Man muss nur die Medikamente nehmen (das Gesundheitsamt lässt das von einem Arzt überwachen).

Also Kopf hoch, mit deinem Rauchen hat das sicherlich nix zu tun. ;-)


Also wenn du mir genau sagst was für Symptome hast dann kann ich dir evtl helfen.

Das wird eine Routineuntersuchung sein. Vielleicht um es zu 100% ausschliessen zu können.

Ich habe TBC Tuberkulose,Ich bin 15 :((( Was soll ich nur machen? Hilfe :(

hallo ich probiere mein Problem zu schildern, Entschuldigung wegen dien vielen Fehler mir geht es einfach gar nicht gut :(

also ich muss das jetzt einfach erzählen.Also ich bin ja krank gewesen,also immernoch es war zuerst nur ein husten.und dan eine mandel Entzündung und dan bin ich zum zweiten mal zum Arzt,und der sagte es sei auch nicht schlimm und so.und dan bin ich gestern ins Krankenhaus gegangen weil es mir einfach mega mies gegangen ist,also immer noch.und der Arzt hat dan ein bisschen untersucht und so dan hat er gesagt ich soll mal meinen rücken+ Lungen röntgen lassen.und dan habe ich meinen rücken Röntgen lassen.und es war eigentlich alles ok gewesen ich habe nur ein bisschen warten müssen bis der Arzt wieder ins zimmer gekommen ist.und Dan ist er so nach 1 stunde gekommen,und dan hat er gesagt er müsse mit mir in ein separates zimmer gehen,weil er die Sachen nicht sagen kann wenn andere im zimmer sind.Und mir war schon mulmig.Ich bin Dan mitgegangen.Und weisst du alle Krankenschwestern hatten so komische Mundschutz an sogar der Doktor die hatten sie vorhin alle nicht an gehabt.Und ich habe so gedacht ich verecke jetzt.und dan hat er mir das röntgen bild gezeit.und er sagte ich hätte luft in der Lunge,aber das sei normal.Und dan hat er gesagt ihn beschäftigt noch etwas anderes.Und zwar in meinen Lungen hat es so wie kleine knödel, und das sei nicht gut,das sei eine Krankheit.das heisst Tuberkulose und es sei hoch ansteckend.Und bvor ich etwas sagen konnten hielten mich alle fest und und der arzt hat mir eine schutz maske angezogen.sie haben das einfach so gemacht und ich konnte nichts mehr sagen.und dan bin ich in ein zimmer gegangen wo nur ein bett drin war,und sonst nix.Alles ganz steril.Dan habe ich einen schlauch in den arm bekommen :( und dan sagte er ich muss die Maske ab jetz immer anlassen.Und ich darf die nie mehr abziehen ausser beim essen& duschen.Sogar beim schlafen muss ich sie anlassen.Sonst stecke ich andere Leute mit der Krankheit an.und dan haben sie noch ein test gemacht und der test tut jetzt zeigen ob ich wirklich die Krankheit habe,aber alles spricht dafür das ich die Krankheit habe :( und wenn ich es habe muss ich eine Chemo Therapie machen...ohh man früher sind ganz viele leute daran gestorben.auch heute noch :(( und ich muss die Maske immer anbehalten.Und die Leute schauen mich so komisch und doof an,auf der Strasse.darum frage ich was ich jetzt was ich machen soll? :( zur schule gehe ich nicht mehr,alles abgemeldet.ich darf nicht mehr aus dem haus gehen.und muss warten bis zum nächsten Arzt Termin.die holen Oberärzte und alles wegen mir :(((( ich hoffe ihr könnt mir helfen.ich bin gerade mal 15 Jahre alt :(

...zur Frage

Was ist damit gemeint (Röntgenbild)?

Hallo zusammen . Heute wäre ich meine Lunge röntgen. Als der Arzt mich reingerufen hat, meinte er dass alles in Ordnung sei. Danach habe ich nicht zugehört und verstand nur irgendwas mit Narbe, Tuberkulose und dass fast bei jedem sowas auf dem Röntgenbild zu sehen ist. Da ich so eine Krankheit nie hatte, würde ich gerne einfach für mich wissen was damit gemeint war. Ich danke für euere Hilfe :)

...zur Frage

Was kann das sein und ist meine Angst berechtigt?

Ich frage was kann das sein und kann es Krebs sein? Meine Sympthome:

  • oft Schwindelanfälle (fast Täglich 2-3x)
  • ein immer öfter auftretender stechender Schmerz im Rücken (da wo vorne das Herz ist)
  • niedriger Blutdruck
  • Atemprobleme (tief einzuatmen geht schwer und sticht in der Lunge)
  • schweißausbrüche
  • selten aber auch vorgefallen Übelkeit (ohne Erbrechen)

Ich war beim Hausarzt, Blutwerte normal - nichts auffälliges festgestellt. EKG war auch in ordnung - ebenfalls nichts auffälliges. Gehe Morgen zum Lungen-Röntgen. Ich bin zwar starker Raucher (normalerweise 10-20 Zigaretten am Tag) aber seitdem ich diese Sympthome habe Rauche ich weniger! Aus Angst es könnte Lungenkrebs sein! Kann man nicht bei Lungenkrebs gleich über die Blutwerte feststellen ob es an dem ist? Wenn ja, dann wäre meinem Arzt doch sicher etwas aufgefallen oder? Hat/Hatte jemand die selben Sympthome??

...zur Frage

Rauchen ist tödlich - warum dürfen dann dennoch Zigarettenpackungen verkauft werden?

Auf den neuen Zigarettenpackungen steht RAUCHEN IST TÖDLICH. Warum dürfen sie dann dennoch verkauft werden, der Gesetzgeber erlaubt es den Käufern ab 18 Jahre. Auf den früheren Packungen stand Rauchen KANN tödlich sein, was man noch akzeptieren kann. Und dann will man mit eckelhaften Bildern Raucher zum Aufgeben bringen, ich finde das lachhaft. Derjenige, der sich ans Rauchen gewöhnt hat, weist doch selbst, daß Rauchen wegen der Schadstoffe seiner Gesundheit schaden kann, wohlgemerkt KANN, aber nicht generell MUSS . Es kommt darauf an, wie beim Einzelnen der Körper darauf reagiert, verträgt er es oder nicht. Insbesondere die Lunge kann sich selbst reinigen, wenn mans mit den Kippen nicht übertreibt. Ich selbst bin Raucher seit meinem Berufsleben, bin jetzt mit 77 Jahren schon längst im Ruhestand, rauche immernoch meine 20 Zigaretten am Tag mit Genuß und bin nach wie vor fitt . Habe vor 2 Jahren meine Lunge röntgen lassen, der Arzt sagte, er könne nicht erkennen daß ich rauche. Ich schlage den Hinweis auf den Packungen vor: Rauchen KANN gesundheitsschädlich sein, ganz sicher aber für den Geldbeutel. Bei den jetzigen Preisen kommen bei 20 Zigaretten pro Tag immerhin 186 EURO pro Monat zusammen, pro Jahr ergibt das 2232 EURO, das sollte man bedenken! Johannes Heesters ist 108 Jahre alt geworden, hat bis zu seinem Ableben geraucht und ist nicht an Lungenkrebs gestorben, war bis dahin unglaublich fitt. Also keine Verallgemeinerung wegen der Todesgefahr, auch Nichtraucher sterben oft zu früh, z.B. Autofahren kann auch tödlich sein, wie es sich fast alle Tage ereignet.

...zur Frage

4 maliger Herzstillstand was könnte Diagnose sein?

Mein Vater (71Jahre) wurde vor 5 Wochen wegen einer Lungenentzündung in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort war er 2 Wochen. Danach kam er in eine Reha, weil er nicht gerade fit war. Nach 3 Tagen kag er dort bewuastlos auf dem Boden. Zur Kontrolle kam er dann wieder ins Krankenhaus. Dort konnte er kaum mehr aufstehen. Bei Belastung (auf Toilette gehen) hatte er einen Herzstillstand. War dann ein paar Tage auf Intensiv. Als er wieder auf die Normalstation kam, ist er beim anziehen (trotz Hilfe) wieder zusammengebrochen -Herzstillstand. Nach ein paar Tagen Intensivstation kamen die Ärzte zur Diagnose... Herzrhythmusstörungen. Verlegung in Fachklinik (er hat vor ca10 Jahren künstliche Herzklappe bekommen). Dort wurde ein Herzschrittmacher eingebaut. Ein Tag später sollte er zum Röntgen und ein oaar Schritte gehen. Dann kam 3.Herzstillstand. innerhalb 1Stunde der 4.Stillatand. nun haben sie ihn erstmal schlafen gelegt, damit der Körper geschont wird. Kopf wurde durchleuchtet, Adern sind frei. Herzschrittmacher überprüft. Alle Ergebnisse sind soweit gut. Die Ärzte wissen nicht was los ist. Wie kann sowas passieren?
Er hat zudem seit Jahren Zucker und die Blase ist auch nicht mehr sehr gut.
Hat jemand einen Rat??? Wir sind am Verzweifeln

...zur Frage

Was soll der Sinn einer Psychiatrie sein?

Ich hab schon einige dokus drüber gesehen und stell mir das dann vor wie ein Gefängnis ungefähr. Ist es der Sinn die gestörten Menschen zu bestrafen oder einfach nur einzusperren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?