Was kann das sein? generalisierte angststörung? oder ist das Normal ...?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bist Du denn gar nicht in Behandlung gegen Deine Angststörungen? Von alleine geht das nicht weg. Du brauchst doch eine Therapie. Zuerst musst Du zum Hausarzt, der schickt Dich wahrscheinlich zum Psychiater und der überweist Dich weiter zu einem Therapeuten.

bei einem psychologe bin ich wegen meine Angststörungen und Panikattacken aber wir reden dort nur.. sie macht mir etwas mut und das bleibt bei mir bis ich den raum verlassen habe .. dann bin ich wieder normal als ob ich dort nicht drinnen gessen und ihr zuhören würde

0

Die Fahrprüfung ist etwas, wo auch ganz normale Leute regelrechte Panikattacken bekommen. Ich kenne eine Frau, die wurde durch ihren Fahrlehrer so traumatisiert, dass sie abgebrochen hat und erst 10 Jahre später die Fahrerlaubnis machte.

Der Rest klingt nach einer Angst und Panikstörung.

Das hat sehr viel mit dem Unterbewussten zu tun: Irgendwo hat dein Unterbewusstsein eine Blockade, ist mit irgendetwas nicht einverstanden. Ich kenne jemanden, der hatte sehr viele Freunde, die nach und nach alle heirateten und sich um die Familie kümmerten. Plötzlich fühlte er sich alleine und bekam furchtbare Panikattacken. a) Das Unterbewusstsein war nicht einverstanden b) die Antwort des Unterbewusstsein war zu heftig c) es dürften sich Mittel und Wege finden, um alles wieder ins Reine zu bringen.

Lass dir beim Psychater auf keinen Fall Neuroleptika verschreiben: die legen alles lahm. Alkohol wirkt angstlösend, macht aber schnell abhämgig. Passionsblume - ist z.B. in Neurexan drin - wirkt fast so gut wie Tavor und Valium, macht aber nicht abhängig. Kurzfristig solltest du gucken, ob du Spannungszustände mit Neurexan abbauen kannst. Langfristig solltest du eine Art Eigentherapie machen und schauen, was in deinem Leben nicht gut läuft und es in Ordnung bringen. Ziele ganz niedrig ansetzen und step by step steigern. Sex erhöht den Dopaminspiegel und das Selbstbewusstsein - falls es irgendwie geht, wäre das eine gute Therapie. Auch Sport soll sehr gut wirken. Zum Seelenklempner würde ich nur im Notfall gehen: die Psychiater kennen nur die Pillen der Konzerne, die Psycholgen haben - mit Verlaub - zum Großen teil selber ein Rad ab. Falls du zum Psychologen gehst, würde ich vorher Erkundigungen einziehen.

Nochmal zur Fahrschule: Das würde ich versuchen locker zu sehen: Falls du durchfällst: Egal. Heute machen immer weniger Leute Fahrschule. Viel wichtiger ist der Rest des Lebens.

Vielen Dank fur das, das du dir die zeit genommen hast und es dir mal durchgelesen hast um mir etwas schreiben zu könne was mir helfen würde.

Ich hoffe das mit dem Fraue die du erzählt hast nicht mir auch passieren wird :-/ würde nicht den geduld dafür haben so lange zu warten um meinem führerschein zu machen.

Das mit dem Unterbewusst sein muss ich noch nachschauen, hab es nicht wirklich verstanden was du damit meinen konntest. Dieses wort sagt mir ehrlich gesagt nichts deswegen hab ich mir etwas schwer getan beim vorstellen was du mir dabei sagen willst. Ich werde das wort mal nach Googlen.

Sie darf mir nichts aufschreiben, sie hat nicht die erlaubniss dafür hat sie mir gesagt. Den Neuroleptika werde ich mir auch nicht schreiben lassen wenn du schon sagst das es nicht gut sein würde für mich. Aber den Passionsblume könnte ich mir von der Apotheke holen und probieren.

Im ganzem und großen meinst du ich sollte einen Eigentheraphie machen, hab es noch nie gemacht oder davon noch gehört aber werde mich drum kümmern das ich einen termin bei einem vereinbaren lass.

Noch eine frage an dich : sollte ich das alles davor noch machen oder erst nach der Prüfung ? oder sollte ich einen teil vor dem prüfung machen ?

0

Da kannst mal einen Arzt fragen, das würde ich abklären lassen !!!

Was möchtest Du wissen?