Was kann das für ein Knubbel am kiefer sein?

5 Antworten

Erstmal, damit du beruhigt bist: Soetwas kann nach dem Ziehen der Zähne schon mal vorkommen, hört man zumindest immer wieder mal, dass es soetwas gibt. Es ist also warscheinlich nix wo du dir ernsthaft Sorgen machen musst oder so...

Nun zu der Frage, um was es sich dabei handelt. Was genau das ist, kann man jetzt so übers Internet wohl leider nicht beurteilen. Geh am Besten wirklich zu deinem Zahnarzt, der hilft dir sicher weiter. Ansonsten hilft nur warten. Schmerzen und ein unangenehmes Gefühl, das alles ist völlig normal und es vergeht in der Regel nach einiger Zeit. Vielleicht ist es bei diesem "Knubbel" ja das Gleiche! Wichtig ist nur, dass du nicht darum "rumkrazt" bzw. irgendetwas tust was deinem Mund schaden könnte, denn das könnte ernsthafte Folgen haben!

Mehr habe ich leider nicht für dich, denn als meine Weissheitszähne gezogen wurden gab es außer einiger Schmerzen keine großen Probleme. Trotzdem, vielleicht hilft es dir ja trotzdem irgendwie weiter.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Ich hatte auch ein Krüppel, aber es war ein Abzess. Ich denke nicht, dass du ein Abzess hast, da der Zahn weg ist und dafür müsste der Zahnnerv absterben und eine Erzündung herbeirufen. Vielleicht hat sich dort etwas entzündet, weil du eine offene Wunder hast. Ich wollte nur noch sagen, dass ich keine Zahnärzten bin und hier nur meine Erfahrungen und Theorien schrieben. Daher solltest du den Zahnarzt/Zahnärztin fragen. Er/Sie kennt sich besser aus.

L.G Alex

Ich habe genau das gleiche Problem wie du. Nur dass meine Operation im Jänner war. Angeblich soll es ein halbes Jahr dauern, bis alles komplett verheilt ist. Auf der rechten Seite ist es schon besser geworden, kommt mir vor.

Ich habe auch keinen blassen Schimmer, was das sein könnte, und dem Zahnarzt habe ich bei meinem letzten Besuch davon nichts gesagt, weil sehen tut man nix, und was soll er schon machen, dauert halt seine Zeit.

Man muss froh sein, wenn sonst keine Komplikationen aufgetreten sind, wie zum Beispiel Unterkieferbruch oder Verletzung des Unterkiefernervs.

Also mal ein paar Monate Nerven bewahren und froh sein, es so recht und schlecht überstanden zu haben.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

2 Jahre nach Weisheitszahnop beschwerden

Hallo zusammen. Vlt. kann man mir ja auch endlich mal weiter helfen. 13 Zahnärtze vorher konnten es nicht. Im Juni 2013 wurden mir 2 Weissheitszähne entfernt. Oben ohne probleme. Unten hatte ich höllische Schmerzen beim ziehen. Der Arzt pampte mich nur an und schnautze: Stellen sie sich nicht so an. So, nun nach fast 2 jahren und etlichen Zahnarztbesuchen, bin ich und der letzte und alle anderen auch ratlos. Mir wurden 2 Schienen verpasst, etliche Röntgenbilder und die Ärtze sagen, da ist nichts. ABER da ist was. Mein letzter Zahn 4/7 fühlt sich taub an, reagiert nicht auf kälte und mehrmals täglich leide ich unter stichen unterhalb des 7. Zahnes. Und wenn ich zubeiße spannt rechts alles an. Physio hat nichts gebracht. Der Neurologe auch nicht. Ich nehme derzeit Amitryptilin , die helfen mir die schmerzen zu ertragen, weil sonst nichts mehr hilft. Aber das kann doch nicht für immer so sein??? Was kann ich denn jetzt tun ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?