was kann das bedeuten, wenn das blut beim blutabnehmen langsam (abnormal langsam) "rauskommt"ß

9 Antworten

Hi halbvoll,am ehesten auf einen niedrigen Blutdruck.Die Strömungsgeschwindigkeit ist deshalb geringer,"wie ein dünner Wasserstrahl".LG Sto

schlicht und ergreifend,GARNICHTS!!!!Es gibt kein abnormales Blutlaufen,wie du es bezeichnest,nur dünne Venen,Arterien,oder kollabierte Venen,etc.also alles ohne Befund!!!Es kann nur das Blut unbrauchbar machen,da es haemolytisch wird und die BB nicht ausgewertet werden kann,dass weiß aber jedes med.Personal,aber du bist ein Kind und kannst es nicht wissen,nimm deine Eltern mit!

danke für deine antwort aber: "du bist ein kind und kannst es nicht wissen, nimm deine eltern mit" es geht NICHT um MICH. und die eltern waren dort auch mit! aber egal...

0

Das geht mir jedes Mal so.. 5..6. mal stechen ist nicht selten und dann kommt das sehr sehr langsam raus.. meistens liegt es daran das ich nie genug trinke, da sollte man dran denken^^ und ansonsten erzählenmir die Ärzte immer etwas von "Rollvenen" wodurch das Blutnehmen länger dauert.

Das hätte ich jetzt auch geschrieben. Manchmal trinkt man einfach zu wenig. Ich selber nehme tagtäglich Blut ab. Man merkt ob man eine Vene getroffen hat oder nicht. So gehts mir jedenfalls. Man siehts auch am Blut....manchmal etwas heller und manchmal dunkler.......aber ne Krankheit verbirgt sich nicht darunter. Versucht doch das Kind mehr zum trinken zu animieren.....^^ Liebe Grüße ChandiniPS....Rollvenen an sich gibt es gar nicht....man sagt das nur so.....man kann die Haut rechts und links fixieren und komischer weise rollen sie dann nicht mehr .....:-D

0

Kopfschmerzen beim stehen?

Hey ich habe vorgestern auf den Weg zur Schule starke Kopfschmerzen bekommen saß ich in der Klasse waren sie vollkommen Weg. Wo ich in die Pause gegangen sind und um stehe kommen sie wieder kann das eine Krankheit sein ? Ich habe auch einen niedrigen Blutdruck und hatte vor kurzem eine ekg und eeg und ich bin 12 Jahre alt

...zur Frage

Ständig kalte Hände als Mann?

Moin,
Ich bin m/17 und ich hab ständig kalte Hände.  ich habe schonmal googelt, aber an zu niedrigem Blutdruck liegt es nicht, ich hab eher zu hohen.
Und wenn ich sie dann aufgewärmt habe, dann werden sie nach kurzer Zeit wieder kalt.
Es ist eigentlich egal ob es Winter oder Sommer ist, im Sommer ist es nur nicht so oft...

Und wenn es eine Krankheit wäre, dann hätte man es doch schon erkannt (oder??), grade weil ich zur Zeit alle 4 Wochen zum blutabnehmen muss, wegen meiner Therapie gegen Akne.

Also vielleicht könnt ihr mir ja helfen oder Tipps geben?

Danke im Voraus ;)

...zur Frage

Kann ich mir an der Stelle Blut abnehmen lassen?

Folgende Problematik: Ich habe morgen bezüglich meiner Ausbildung eine Ärztliche Untersuchung,also blutdruck messen,abhören bla bla bla..Auch Blutabnehmen. Jedoch kann ich mir an den Armen also da wo ich sie beugen kann kein blut abnehmen lassen weil dort nichts rauskommt. Deswegen hatte ich mir vor längerer zeit an der rechten hand abnehmen lassen. Jedoch hatte ich im juli an der rechten Hand eine schwere Verletzung (habe mir mit nem messer am handknochen wo der kleine finger beginnt den Knochen halb angesäbelt inklusive durchtrennten nerven und Arterie) SO!! Kann ich mir an der rechten hand blut abnehmen lassen oder nicht?!

...zur Frage

Venen stark sichtbar und blau nach Heparinspritze bzw arterieller Punktion und Schmerzen. Bitte Hilfe... Was ist das?

Seit einer Arterienpunktion und vorangegangener Heparinspritze in den Bauch, sieht man an meinem ganzen Koerper Adern, die man vorher nicht sehen konnte. Sie sind wirklich ueberall, Kniekehle, Haende, Gesicht, Arme... sie sind blau, treten aber nicht hervor. Muss dazu sagen dass ich uebergewichtig bin und sie vielleicht ehrvortreten wuerden wenn ich schlank waere. Jedenfalls habe ich ausserdem staendige Schmerzen die sich so anfuehlen (vom Verlauf her) als waeren es die Venen. Nun weiss ich das Venen nicht weh tun koennen. Die Schmerzen wandern ausserdem im ganzen Koerper umher. Herzstolpern habe ich auch sehr oft. Ich war bei mehreren Aerzten: Keine Entzuendungswerte im Blut, D-Dimere negativ, EKG in Ordnung, Sauerstoff im Blut auch bestens. Ich sollte vielleicht dazu erwaehnen dass der Arzt der die Arterienpunktion durchgefuehrt hat, zwei Mal ansetzen musste und die Stelle auch nicht desinfiziert hat. Ich hatte dabei unfassbar starke Schmerzen. Kann es sein dass er dabei etwas verletzt hat? Ich weiss langsam wirklich nicht mehr weiter. Im Januar wird noch ein MRT meines Kopfes gemacht. Ich weiss langsam wirklich nicht mehr weiter. Diese Schmerzen und die sichtbaren Adern und dazu noch das Herzstolpern machen mich fast wahnsinnig. Ich kann mich auf nichts konzentrieren. Hat vielleicht jemand noch einen Tipp was es sein koennte bzw. einen Ansatz was man noch untersuchen koennte oder tun koennte damit es besser wird? Achso bei den Adern ist die Temperatur uebrigens egal. Meine Haende sind fast immer warm und man sieht die Adern trotzdem stark.

Ich bin weiblich, 26 Jahre alt, adipoes aber ich rauche nicht, gehe regelmaessig ins Fitness Studio und gehe jeden Tag mindestens ne Stunde zu Fuss. Meine Ernaehrung war in den letzten 2 Jahren ueberwiegend vegan, esse jetzt aber wieder regelmaessig Fleisch oder Fisch. ALs Vorerkrankung hab ich nur eine Schilddruesenunterfunktion (Kein Hashimoto) die mit 125 mg Euthyroxin behandelt wird (Werte laut 2 verschiedenen Aerzten Internist und Endikrinologe auch im Normbereich!!)

...zur Frage

Blutstau im Bein gefährlich hilfe?

Hallo ich hab immer das Problem, das sich durch Klamotten z. B. Am Bein mein Blut staut. Obwohl die Klamotten nichtmal eng SIND, hatte das grade schon wieder aber richtig extrem die Stelle war wie taub und dann floß es langsam ab und meine Bein hat 2 mal gezuckt, hab jetzt angst ein Blutgerinnsel zu haben.

...zur Frage

Habe eben meinen Blutdruck gemessen. Der war 97/62. ist das normal? Oder steckt da eine Krankheit hinter?

Esse gesund und treibe viel Sport. Hab aber oft einen niedrigen Blutdruck.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?