Was kann dafür tun später mal mehr Rente zu bekommen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Eigentum anschaffen, sodaß man im rentenalter keine Miete mehr zahlen muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was kann ich dagegen tun?

Du kannst dich mal über verschiedene Formen der Vorsorge informieren und dich mal möglichst unabhängig beraten lassen was für dich sinnvoll sein könnte.

Nach einer Bedarfsanalyse und Ermittlung der Versorgungslücke weißt du wie viel du aufwenden musst um später den Lebensstandard zu haben, der dir gefällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du wenig verdienst, wirst Du natürlich auch entsprechend wenig Rente bekommen.

Du solltest sehen, dass Du Dir was sparen kannst und Dir dann evtl. eine Immobilie zulegen, die Du entweder vermieten oder auch selbst nutzen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allgemeine Befürchtungen "öfter mal zu Ohren" sind keine Basis für Entscheidungen. 

Beschäftige Dich mit dem Rentensystem, analysiere Deine Lage (Einkommen, Aufstiegschancen, Sparmöglichkeiten, Lebensplanung) und dann handle aufgrund der Informationen.

Was für den einen passt: "Investiere in Dich selbst damit Du schnell viel Geld mit Spass verdienst und sparen kannst" muss nicht für jeden passen.

Es geht auch z.B. "Häusle bauen, sparsam und bewusst leben"

Und natürlich auch: "Ich lebe jetzt und mit 50 gebe ich mir die Kugel"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo PMC666,

das ist eine wirklich gute Frage, die derzeit viele Menschen inDeutschland beschäftigt. Ich finde es toll, dass du dich mit dem Thema privateAltersvorsorge auseinander setzt. Warum diese Altersvorsorge so viele Menschenbeschäftigt, ist die Tatsache, dass die gesetzliche Rente den allermeisten vonuns nicht mehr reichen wird. Wir müssen deshalb selbst für unsereAltersvorsorge kümmern.

Was man dagegen genau tun kann? Privat vorsorgen!
Um herauszufinden, wie viel du privat sparen/anlegen musst gibt es mehrere Punkte die zu beachten sind:
1.  Wie viel Geld möchtest du im Alter zur Verfügung haben?
2.  Wie hoch sind deine bestehenden Absicherungen?
Gesetzliche Rentenversicherung, Betriebliche Altersvorsorge, Immobilen, usw.
3. Berechnung der Differenz zwischen Ziel (Nr. 1) und bereits bestennder Vorsorge (Nr.)
4. Anlagestrategie bestimmen

Wie hoch dein gesetzlicher Rentenanspruch sein wird, kannst duaus Renteninformation ablesen. Jeder gesetzlich Rentenversicherte, dermindestens 27 Jahre alt ist bereits fünf Jahre in die DeutscheRentenversicherung eingezahlt hat, bekommt jährlich eine Renteninformation vonder deutschen Rentenversicherung zugeschickt. Bei dir dauert es zwar noch etwas, aber mit 27 Jahren ist es dann soweit.

Übrigens: Wenn du ein Smartphone hast, kannst du deine Renteninformation auchabfotografieren und hier analysieren lassen: https://www.allianz.de/vorsorge/rentenversicherung/rentenrechner/

Es gibt viele Möglichkeiten wie du deine Altersvorsorge gestalten kannst, z.B.
• private Rentenversicherungen
• betriebliche Rentenversicherungen
• Eigentum, wie Immobilien
• Vermögensanlage in Wertpapieren

Welcher Rentenversicherungsvertrag bzw. Anlageart  für dich Sinn macht, kannst du am besten ineinem persönlichen Gespräch mit einem Versicherungsfachmann erfahren. ImBeratungsgespräch könnt ihr dann genau besprechen was dir besonders wichtig istund welches Produkt in deinem Fall passend ist, so kannst du auch die für die "falschen Produkte"ausschließen. Er kann dir auch dabei helfen herauszufinden, wie viel du privat tun musst, es ist ja doch einiges zu beachten.

Ich persönlich bin der Meinung, dass man seine Altersvorsorge imHinblick die Möglichkeiten breit aufstellen sollte. Investierst du inWertpapiere und es gibt einen Börsencrash, dann hätte das schwerwiegendeAuswirkungen auf die Höhe deiner Altersvorsorge. Allerdings hat man mit Wertpapierenauch die Chance hohe Gewinne zu erzielen.
Es gibt also bei jeder Form Vor- undNachteile. Wichtig ist, dass man sich mit dem Thema beschäftigt. Und umsofrüher du anfängst, umso weniger musst du monatlich aufwenden.

Ich hoffe diese Information hilft dir weiter

 

Viele Grüße,
Christina vom Allianz Hilft Team.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr verdienen heißt zwar auch, dass du mehr in den RV einzahlst. Ob das am Ende allerdings ausreicht, wage ich zu bezweifeln. Mach dich daher schlau, was du tun kannst, bspw. bei einer Verbraucherzentrale. 

Da es sinnvoll ist, möglichst früh etwas auf die hohe Kante zu legen, finde ich es gut, dass du dir solche Fragen jetzt stellst. Der nächste Schritt ist handeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal sehen, dass du deinen Job gut machst und aufsteigst. 

Mehr Einkommen bedeutet auch mehr Rente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorsorgen ist wichtig! Sei bitte vorsichtig bei Riester, betriebl. Direktversicherungen usw. pass bitte auf, dass nur DU hier als Versicherungsnehmer eingetragen bist, sonst wirst du später bei Kapitalauszahlung die Sozialbeiträge von 18,5% (Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteile) zahlen müssen und fast 1/5 dienes Kapitals verlieren!  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt jetzt vielleicht doof, aber die beste Möglichkeit wäre im Job aufzusteigen und somit mehr zu verdienen. Damit wird nicht nur deine gesetzliche Rente höher sondern du hast auch mehr übrig was du zur Seite legen kannst.

Wenn du gerade genug hast um dir 50€ jeden Monat vom Munde abzusparen wird daraus im Alter halt nicht wirklich viel, egal welche Anlageform du nutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zielstrebig deine eigene Rentenrücklage bilden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Privat selber sparen, damit du nicht mit leerem Konto in die Rente gehst? Das vielleicht sogar so anlegen, dass es sich über die Jahre vermehrt (was aber zunehmend schwerer gelingt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 09.10.2017, 19:28

Mehrheitlich in Aktien / Fonds / ETFs und im Schnitt etwa 5-8% Rendite pro Jahr mitnehmen. Kann natürlich zwischendurch auch mal absacken, daher gut streuen.

1
DerHans 10.10.2017, 12:18
@kevin1905

Fonds haben im Moment aber genau das gleiche Problem, die Gelder wirklich gewinnbringend (und sicher) anzulegen.

Die beiden Forderungen widersprechen sich leider.

Deswegen zocken sie auf den Kapitalmärkten rum. Mit dem entsprechenden Risiko

1

Eigentum!

Ich investiere momentan nebenbei ein wenig in Investmentfonds...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

leider ist die Rente ein "unsicheres" Zukunftsmodell. Je nachdem wie viel Geld du monatlich zurücklegen kannst, kannst du es mit einer Riester-Rente probieren oder dein Geld in Aktien oder ETF-Fonds anlegen. 

Lass dich aber unbedingt vorher von einem unabhängigen Finanzberater beraten!

Viele Grüße

Anja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?