was kann beim Konsum von Kokain schief gehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kokain

Wirkung:

Cocain verursacht durch Einnahme für kurze Zeit Hyperstimulierung des sympathischen Nervensystems, die durch Euphorie, Machtgefühl und besondere Lebhaftigkeit gekennzeichnet ist. Es blockiert vorübergehend und reversibel (nicht für immer) die Weiterleitung von Nervenimpulsen, indem es die Permeabilität der Nervenmembran für Natrium-Ionen herabsetzt. Hierdurch ist die Erregbarkeit der Nervenfaser vermindert, so dass eine Verhinderung des Schmerzgefühls ohne Ausschaltung des Bewusstseins möglich ist.

Nebenwirkungen:

Häufiger Gebrauch führt zu psychischer Abhängigkeit, eine physische Gewöhnung tritt jedoch nicht ein, so dass es beim Absetzen der Droge nicht zu körperlichen Entzugserscheinungen kommt. Allerdings kann die psychische Abhängigkeit so stark werden, dass es aufgrund von hohen Einnahmedosen zu Vergiftungen und sogar zum Tod durch Herz- oder Atmungslähmung kommt.

Bei Aufnahme über Nasenschleimhaut (schniefen): Perforation der Nasenscheidewand, sehr schädlich für die Schleimhäute

Bei Aufnahme über Spritze: Zerstörung der Haut, Vergiftungserscheinungen

Einige Dealer neigen dazu, Kokain mit Heroin zu strecken, um eine körperliche Abhängigkeit zu erzeugen!

Gefährlich ist auch das Runterkommen wenn die Wirkung nachläßt. Man sackt plötzlich in ein tiefes Loch und fühlt sich total beschissen und ausgeschlaucht.

Besonders problematisch ist die Einnahme oder Inhalation von Crack, die schon nach seltenem Gebrauch zur Sucht führen kann.

Anwendung:

Wird entweder über Nasen- oder Mundschleimhaut eingezogen (schniefen), intravenös (spritzen) oder oral (lecken) aufgenommen.

Beim Schniefen wird das Pulver mit einem Hilfsmittel (Röhrchen, gerollter Geldschein) in die Nase gezogen.

Legalität:

unterliegt dem BTMG, zählt zu den "harten Drogen"

Nachweisbarkeit:

per Urintest: 12 Stunden bis 3 Tage per Blutprobe: bis zu 24 Stunden in Haaren nachweisbar: ja

Dass die Nase anfängt zu bluten, und dass du nachlegst. Bei Koks sollte man nicht nachlegen, auch wenn das Runterkommen scheíße ist. Legt man nach, ist man schnell in der psychischen Abhängigkeit.

Joa, Sucht halt. Lass es am besten ganz bleiben. Kein Ausprobieren, nichts. Machst dir damit auf langer Sicht wirklich nicht viel Freude.

Herzinfakt/panik , dicke lippe, nasenbluten, hochtrabendes verhalten usw

Da man gerade in Deutschland sehr unreines Kokain findet kann man - Sobald man reines vor sich hat - sehr leicht überdosieren. Genau kann man das vorher nie sagen, deshalb immer klein anfangen.

Das du was anderes in der nase hast als was du kaufen wolltest. oder Glasstaub

wenn man kokain konsumiert ist doch schon alles schief gegangen!

lorenzianus 30.11.2013, 23:26

Nein.

4
lorenzianus 30.11.2013, 23:36
@suuusu

Und wieso ist schon alles schiefgegangen wenn man Kokain konsumiert?

1
DoubleBuckel 01.12.2013, 00:03
@suuusu

Ist auch schon alles schiefgegangen, wenn du Bunjeejumpen, Fallschirmspringen oder sonstigen Extremsport betreibst? Die Zustände im Gehirn sind vergleichbar, und trotzdem werden "Adrenalinjunkies" bewundert oder höchstens belächelt, während Drogenkonsumenten (die meistens genauso auf der Suche nach Abenteuern sind) als Abschaum abgestempelt werden.

6
suuusu 01.12.2013, 00:34
@DoubleBuckel

mag sein dass die zustände im gehirn vergleichbar sind, aber wird man von extremsport abhängig? psychisch mag das vllt möglich sein, aber physisch nein! ist extremsport illegal? nein! macht man sich mit extremsport konsequent kaputt? nein!

ich selbst möchte keinen extremsport betreiben, aber wenn andere die damit verbundenen risiken eingehen wollen und spaß dran haben sollen sies meinetwegen machen.

aber für leute die drogen nehmen habe ich keinerlei verständnis! freiwillig viel geld auszugeben um dann temporör gut drauf zu sein, am ende aber noch schlechtere laune zu haben, sein leben so zu vergeuden und körper und geist soetwas anzutun ist einfach nur dumm! Und jeder kann und sollte nein zu drogen sagen!

0
lorenzianus 01.12.2013, 00:50
@suuusu

Ich fühl mich ja nach 'nem schönen Psilocybin-Trip immer wie neu geboren.

5
JakeMc2323 01.12.2013, 04:03
@suuusu

Und jeder kann und sollte nein zu drogen sagen!

Weil du das sagst, mein Führer? Zum Glück können Menschen meistens eigenständig denken. Da musst du niemandem diese Entscheidung abnehmen. ;)

7
carglassXD 01.12.2013, 11:55
@JakeMc2323

aber physisch nein! ist extremsport illegal? nein

Kokain erzeugt auch keine körperliche Abhängigkeit, du verwechselst da was mit Opioiden. Und was die Legalität anbetrifft....Deutschland macht sich doch nur selbst lächerlich, Alkohol ist erlaubt und tötet 74.000 Menschen pro Jahr und Kokain knapp 5.000-7.000 pro Jahr und da kommt naoch dazu, dass Kokain gestreckt wird, dank der Kriminalisierung, also knapp 40% dieser 5.000-7.000 Menschen sterben nicht durch Kokain....Wie Volker Pispers einst so schön sagte, die Merkel hat kein Rückgrat, die ist so biegsam, die kann sich selbst am A*sch lecken....

5
lorenzianus 01.12.2013, 14:31
@carglassXD

Von wo hast du denn deine deine Aussage, dass 5000-7000 Menschen jährlich an Kokain sterben?

0
carglassXD 01.12.2013, 18:05
@lorenzianus

Stimmt hast recht, hab nochmal nachgelesen. Tatsächlich sterben nur knapp 1.800-2.000 Menschen an den Folgen von Kokain. Hatte das irgendwie im Hinterkopf mit den 5.000-7.000 :D

0
suuusu 05.12.2013, 14:54
@carglassXD

ich habe nie gesagt, dass alkohol besser ist. ich trinke keinen alkohol

schön übrigens, wie ihr hier über die todeszahlen diskutiert und dabei völlig vergesst. dass es wenn einer von euch an drogen stirbt völlig egal ist ob ihr einer von 1800 oder einer von 6000 seid.

1
carglassXD 18.12.2013, 20:03
@suuusu

Ich denke, dass die meisten hier ausreichend aufgeklärt sind um sich nicht zu überdosieren, außerdem gehe ich mal davon aus, dass hier keiner der Antwortenden Kokain konsumiert.

1

Was möchtest Du wissen?