Was kann man gegen zu starke Kopfschmerzen tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo lovebio,

erst einmal muss man herausfinden, woher deine Kopfschmerzen kommen. Bei Spannungskopfschmerzen helfen nämlich ganz andere Schmerzmittel und Therapien, als z. B. bei Migräne.

Mein Rat: Lasse dich von einem Neurologen untersuchen. Er kann beurteilen, unter welcher Art von Kopfschmerzen du leidest.

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zwischen Migräne und Spannungskopfschmerzen sind:

  • Bei Migräne sind die Kopfschmerzen meistens einseitig.
  • Spannungskopfschmerzen betreffen meistens beide Kopfseiten.
  • Bei Migräne verschlimmert sich der Kopfschmerz auch schon bei kleinsten Bewegungen / körperlicher Anstrengung. Man hat während einer Attacke ein ausgeprägtes Ruhebedürfnis.
  • Bei Spannungskopfschmerzen hilft oft schon Bewegung an der frischen Luft.
  • Dauer einer Migräneattacke: wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Dauer von Spannungskopfschmerzen: zwischen 30 Minuten und 7 Tagen.
  • Bei Migräne können Übelkeit und Erbrechen auftreten.
  • Bei Kopfschmerzen vom Spannungstyp tritt Übelkeit und Erbrechen normalerweise nicht auf.
  • Eine Migräneattacke schränkt die normale Aktivität und die Konzentrationsfähigkeit meist extrem ein.
  • Bei Spannungskopfschmerzen muss das nicht unbedingt der Fall sein.
  • Eine Migräneattacke ist meistens begleitet von Appetitlosigkeit und manchmal sogar Abscheu vor Lebensmitteln.
  • Spannungskopfschmerzen haben normalerweise keinen Einfluss auf das Essverhalten.


Typische Anzeichen für Clusterkopfschmerz:

  • Anfallsartiger, einseitiger Kopfschmerz (fast immer auf der gleichen Seite) an Schläfe oder Auge.
  • Dauer: zwischen 15 und 180 Minuten – alle 2 Tage oder bis zu 8 mal täglich.
  • Tritt gehäuft für einige Wochen / Monate vor allem im Herbst und im Frühjahr auf – oft immer zur gleichen Uhrzeit oder aus dem Schlaf heraus.
  • Begleitsymptome können sein: Rötung des Auges, tränendes Auge, ein hängendes Augenlid, laufende oder verstopfte Nase, Schwitzen im Bereich der Stirn oder des Gesichtes oder Bewegungsunruhe
    Bei Manchen auch Übelkeit, Licht- und Lärmempfindlichkeit.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken meistens nicht.

Von den Begleitsymptomen trifft manchmal auch nur eines von den genannten zu.

Starke Kopfschmerzen muss man nicht einfach aushalten. Wenn man sich informiert und zum richtigen Arzt geht, kann man auch das Richtige dagegen machen.

LG Emelina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Licht aus/ Rolladen runter und hinlegen, Tablette nehmen. 

Ist eben Migräne, dass hämmert total und geht so schnell auch nicht weg. Die Tips die oben stehen und viel trinken dürfte aber helfen.

Viele Grüße

lucool4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe in einem youtube Video gesehen, das man an Nelken kauen soll.. Im schlimmsten Fall leg dich hin und nimm eine kopfschmerztablette :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Licht, Fernseher u.ä. ausschalten und dann ein bisschen schlafen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte ich letzte Woche auch. Leg dich in dein Bett und Schlaf, dass hilft am besten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlafen und trinken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?