Was kann ich machen wenn meine Familie nicht akzeptieren will das ich schwul bin?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn du es ihnen noch nicht gesagt hast, dann würde ich das auch nicht sagen. Du musst dann warten und dich anderen anvertrauen. Vielleicht werden sie es irgendwann akzeptieren aber mit Sicherheit kann man das nicht sagen. Ich hoffe das Beste für dich. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vkha123
27.03.2016, 00:15

Sie wissen es schon

0

Wenn sie es partout nicht tolerieren wollen, möglichst wenig darüber sprechen und so bald als möglich ausziehen, um dein Leben zu gestalten. Viel Glück.

Ändere nicht dein Leben, sondern lebe deine Änderung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für viele ist so ein Outing halt immer noch ein Schock. Auch wenn das so langsam nicht mehr so sein wollte.

Du hast doch bestimmt auch Zeit gebraucht, um es vor dir selber zu akzeptieren, dann noch mal bis du so weit warst es zu sagen.

Diese Zeit solltest du auch deiner Familie zugestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vkha123
27.03.2016, 00:14

Wie lang soll ich den warten die möchten es niemals akzeptieren haben die gesagt

0

Dich von deiner Familie distanzieren.

Das ist die einzige Möglichkeit, ein zufriedenes Leben zu führen. Was sollst du denn auch sonst tun? Sowas sucht man sich nicht bewusst aus, und wenn deine Familie dich wegen so einer Kleinigkeit nicht akzeptiert, dann halte ich das für äußerst fragwürdig.

Du hast nur das eine Leben; Leb es so wie du es als richtig für dich empfindest. Deine sexuelle Orientierung kann und darf dir einfach keiner vorschreiben; Auch nicht deine Familie.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vkha123
27.03.2016, 00:16

Was soll ich denn machen ich bin erst 17j

0

Zieh aus, so bald dies für dich möglich ist, dann bist du sie los, hast Ru vor ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warten, bis sie es akzeptiert.

Viele Leute akzeptieren heute Homosexualität, bloß wenn es bei den eigenen  Kindern "passiert", ist das eine Katastrophe.

Ich habe in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis einige Schwule, da sind auch einige aus streng katholischen Familien bei.

Einer davon ist 500 Kilometer weg gezogen, nachdem er sich geoutet hat. Seine Familie war zuerst entsetzt. Aber relativ schnell haben sie dass dann doch akzeptiert, und er und sein Freund sind immer willkommen

Der Andere Bekannte hatte mehr Probleme, sein Freund durfte nicht mal erwähnt werden, geschweige denn auf Familienfeiern anwesend sein. Irgendwann hat er mit der Faust auf den Tisch gehauen und seine Familie vor die Entscheidung gestellt: Entweder KEINER oder Beide! Entweder, sie akzeptieren seinen Freund, oder sie verlieren auch ihn.

Seine sturzkatholische Mutter hat die Kröte geschluckt. Und nachdem die Familie den Freund meines Bekannten kennengelernt hatten, haben sie ihn sogar als "Schwiegersohn" akzeptiert.

Es gibt natürlich auch Fälle, wo es nicht funktioniert, aber zum Glück sind wir nicht in den USA, wo Eltern ihre Schwulen Kinder raus werfen und zur Obdachlosigkeit verdammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst du leider nicht viel machen. 

Leb einfach dein Leben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weggehen und sein eigenes Leben leben.
Machen viele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vkha123
26.03.2016, 20:40

Ich bin erst 17j und warum sollte ich mich umbringen ich bin in einer strenge Religion aufgewachsen wo es so was nicht gibt wie schwul seien die wollen es niemals akzeptieren und mein Freund darf ich wegen den auch nicht mehr sehen

0

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es zumindest Deine Mutter nicht schon längst gemerkt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts wird wahrscheinlich ihre Meinung ändern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vkha123
27.03.2016, 00:18

Kap nix

0

Was möchtest Du wissen?