Was kan man gegen einen Hexenschuss tun?

10 Antworten

hexenschuss hatte ich vor einigen tagen, konnte mich wirklich kaum bewegen. geholfen hat mir ein imker, der eine biene gefangen hat, diese etwas wütendgemacht hat und sie mir dann auf den rücken gesetzt hat. der stich tat richtig weh, aber der hexenschuss war am nächsten tag verschwunden !! würde mich interessieren, ob andere auch schon diese erfahrung gemacht haben.

ja absolut richtig! Bienengift ist nervengift und tötet alle Nervenrezeptoren Nervenbahn ab... Bei kleinen Insekten ruft Bienengift Atmunglhemung hervor und wirk ihnen tötlich.

Militärgas "Zarin" sind nach Prinzip Bienengift geschaffen, paralisiert massiv Nervehnbahn, schaltet aus, so dass keine Signalen aus dem Gehirn weiter an den Körper geleitet werden. Muskelbrust und Herzmuskel bekommen keine Befehle mehr aus dem Gehirn, ihre typische Arbeit auszurichten und sie stoppen. "Blau Säure"-"Zyklon-B" wirken wie Bienengift.

Bienengift tötet alle Nerven an der gestochenen Stelle ab, auch gute Nerven-Rezeptoren. Somit entzündete Nervenfasern werden abgetötet, sterben ab und bereiten keine Probleme mehr, aber gute Nerven werden dabei auch abgetötet.

Verspannte entzündete Nerverfasern können auch nach der Heilung immer noch gebliebene stechende Schmerzen jahrelang hervorrufen, da hilft auch bienenstich gut. Man fängt Biene an und lässt sie an der schmerzenden Stelle stechen. Vielleicht kann man zwei Stück Bienen. Nicht aber mehr, weil drei Bienenstiche können schon Atmunglehmung verursachen!

und Deshalb nicht missbrauchen, nur zielgerichtet anwenden. Gift ist Gift. Am liebsten eine zwei Biene an der Reststellen alle drei Wochen durch den ganzen Sommer und es macht Wunder insbesondere bei allen Nerven Gewebe entzündungen. aber nicht zu viel.

Ansonstens gegen Hexenschuß sich massiv warm halten! Heiße Dusche, Bade, die Stelle mit heißem Dusche 15-lang bespritzen, Sauna, Banja, türkische Banja auf heißen Steine liegen, Warmflasche, warme Wohnung, sich warm anziehen, alles mögliche geiegnete, um den Körper möglischt Warm halten, Schwitzen ist gut. Je wärmer, desto schneller geht weg.

Es gibt auch einfaches billiges sicheres Naturmittel (in Mongolei). Man sammelt schöne glatte Steinchen 0,5-1,5 cm.-Radius, 1-3 Kilo, wäscht sie und danach erhitz sie an der Pfanne und in ein Stoffbeutel und es sind hervorragende glühende Steine. Wärmen ganz ganz gut, noch besser als Warmflasche. Man kann einfach Sand erhitzen, geht auch, aber unpraktischer, als Steine. Steine erhitz man bis 60-100 Grad, (wenn man nicht aufpasst, werden Steine ganz schnell 500 Grad).

Hexenschuß ist absolut harmlos aber blöd, weil man wie blöder in einem Tichert rum gelaufen war und hat bekommen. Wenn man insbesondere im Luftzug sitz, bekommt man schnell Hexenschuß ganz gewöhnlich beim Auto eröffnete fentser und nach halbe Stunde hat man Hexenschuß am Nacken.

Man trägt in Mongolei immer Lammwollweste. sie schutzen den Rücken gut und Kopfmützen haben wir besondere, die lang bis zu Schulter und Rücken bedeckt sind, so dass man kein Nackenhexenschuß bekommt und wenn man bekommt dann glühende Steine und alles weg.

0

Wärme und Voltaren sind gut. In der Nacht vom Arzt Sirdalud verschreiben lassen (wirkt stark muskelentspannend und beschehrt einem erst noch eine seeehr entspannte Nacht). Sirdalud ist wichtig, damit sich nicht wegen der Schmerzen und Verspannung Folgeschmerzen entwickeln.

mir hat es bis jetzt immer am besten und schnellsten geholfen wenn ich einen warmen lehm aufgelegt hab. geht schnell und hilft gut. einfach lehm mit wasser vermischen warm machen und auflegen. vielleicht nützliche infos http://www.aktivlehm.com

Was möchtest Du wissen?