Was ist/war Jesus (für euch)?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Historisch gesehen kann ich mir durchaus vorstellen, dass der jüdische Wanderprediger Yeshua/Jesus dexistiert hat. Für die Mächtigen seiner Zeit hatte er jedoch wohl keine Bedeutung, sonst wäre gesichertes, detailliertes Material vorhanden.

Religiös gesehen halte ich den biblischen Jesus für eine bemerkenswerte Person, jedoch nicht aufgrund seiner angeblichen Wunder, oder messianischen Mission, sondern im Wesentlichen wegen seiner radikalen Lehre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus war ein Mensch,

der jedoch über besondere Fähigkeiten verfügte wie zB Rhetorik, Geistheilung, Täuschung, prophetische Gabe usw. verfügte...

Jesus war deswegen kein (Sohn) Gott(es), weil Gott ua ein Naturgesetz kreiert hatte, welche besagt, dass auf Erden eine Menschwerdung nur mittels Verschmelzung von männlichen Samen- und weiblichen Eizellen vonstatten gehen kann...

Gott würde somit seinen eigenen und für alle geltenden Naturgesetzen sich wiedersetzen, hätte er auf eine andere Weise als jenem Gesetz eine Menschwerdung vollzogen

und würde somit eine linke Bazille sein...

Maria war weder eine Jungfrau noch gebar sie Jesus jungfräulich, sondern Jesus kam mittels einer geschlechtlichen Vereinigung von Maria und Josef in diese Welt...

Die 'Wahrheit' über Maria würdet ihr nicht wissen wollen und werdet auch nicht von mir zu hören bekommen, denn damit würde die ganze RKK (die diese 'Wahrheit' jedoch kennt) und deren Gläubige in den Abgrund stürzen...

und ich habe keine Lust auf Märtyrertum...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ein Wegweiser und eine Sicherheit im Alltag. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich als Moslem war er ein edler Prophet und der Beweis Allah's auf Erden, der die Menschen zu Hingabe Allah gegenüber und zu einem geraden Weg einlud.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1: Jesus kann nicht identisch mit dem "Messias" sei. Unter dem "Messias" verstanden die Judäer ihren gesalbten König. Die Hoffnung auf einen neuen Messias, die erst während der römischen Herrschaft im Judentum entstand und nicht in der Bibel zu finden ist, basierte auf einer Zukunftsvision für das Judäische Volk. Sie hatten es nie geschafft zu einem autonomen Königreich zu werden, träumten aber davon. Dieser Traum wurde durch die Priester entfacht, welche den Mythos des Volkes Israel erfanden, als sie in Babylon waren.

2. Der biblische Jesus ist keine reale Person, sondern eine künstlich geschaffene mythologische Figur, die womöglich einen jüdischen Wanderprediger zum Vorbidl hatte. In den Jesus-Geschichten finden sich sehr viele Widersprüche, z.B. über den Zeitpunkt seiner Geburt. Außerdem finden sich viele Paralellen zu älteren Legenden der Ägypter, Babylonier und anderer Quellen. Die Evangelien sind zusammengesetzte Geschichten und keine Biografie einer Einzelperson.

Jesus ist für mich somit das was er ist: Eine nette Geschichte, mit der Menschen manipuliert werden sollten. So wie andere Märchen, mit denen eine bestimmte Moral weitergegeben werden soll.

Allerdings ist Jesus aus meiner Sicht auch eine große Gefahr, da viele Menschen die Geschichten für real halten und damit Moralvorstellungen und Weltbilder verbreiten, die der Menschheit schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nowka20
17.01.2017, 23:00

du hast dich ausschließlich an materialistisch verdorbenen theologen orientiert (warscheinlich an harnak)

0

Jesus ist die Verkörperung Gottes in einem Menschen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wildcarts2
19.09.2016, 17:06

Deine Aussage ist falsch. Richtig wäre sie, wenn du den Satz mit "Ich glaube, dass.." begonnen hättest

1

jesus ist/war nur ein mensch (wenn es ihn wirklich gegeben hat), der von seinen fanatikern nach dessen tod zu dem gemacht wurde, was er nie war.........

er war anführer einer weltuntergangssekte und verkündete den täglichen weltuntergang, der nie eintraf, (wie kann er da ein sohn gottes sein, wenn seine vorhersagungen nicht eintreffen?)........nach heutigen gesichtspunkten wäre er als terrorist eingestuft worden, denn seine aussagen zeigen sein wahres gesicht:

"Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte! Aber ich muss mich zuvor taufen lassen mit einer Taufe, und wie ist mir so bange, bis sie vollbracht ist!"

„Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.“

„Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.“

„Wer aber ärgert dieser Geringsten einen, die an mich glauben, dem wäre es besser, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft werde im Meer, da es am tiefsten ist.“

„Aber nun, wer einen Beutel hat, der nehme ihn, desgleichen auch die Tasche; wer aber nichts hat, verkaufe sein Kleid und kaufe ein Schwert. Denn ich sage euch: Es muß noch das auch vollendet werden an mir, was geschrieben steht: "Er ist unter die Übeltäter gerechnet."

„So jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.“

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19Karma99
19.09.2016, 17:45

Könntest Du bitte Sie Bibel stellen nennen?

0

ein vollmensch, der die liebe in die welt gebracht hatte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist/war Jesus (für euch)?

Na, jedenfalls ein echter Kumpel! 

Hat sich echt bemüht - diese Bemühungen haben allerdings bis heute nichts geholfen!

Nu aber Folgendes: er wollte laut Bibel irgendwann mal wieder kommen. 

Kommt er denn nun noch irgendwann mal? Oder müssen wir der Menschheit weitere 2000 Jahre vorlügen, dass er sich von der Seite rechts neben seinem göttlichen Papi irgendwann mal hervor bequemt und "runter"kommt, um uns von unseren "Sünden" zu erlösen??

Ich denke, der kann sich gar nicht so viele Sünden einfallen lassen, wie wir begehen können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pinkyitalycsb
20.09.2016, 23:04

Ja, er wird kommen! Aber „niemand weiß den Tag und die Stunde, auch nicht die Engel im Himmel“!

Sei geduldig bis zu seiner Wiederkunft und bereite dich darauf vor, denn er wird kommen und „richten die Lebendigen und die Toten“.

Von unseren Sünden hat er uns bereits erlöst! Wir brauchen sie nur noch zu bereuen und unser Leben nach seinen Geboten auszurichten.

Du brauchst gar nicht so ironisch zu sein! Jesu Bemühungen haben sehr wohl geholfen, und zwar all denen, die seinen einzigartigen Wegweisern folgen und bereits gefolgt sind.

Die gesamte Welt wird ihm nicht folgen, denn Jesus Christus zwingt niemanden dazu!

1

Jesus war wie Siddharta, ein reisender Philosoph, doch er verbreitete hauptsächlich Liebe! Er war ein guter Mensch, und ein Christ ist für mich einer, der in seine Fussstapfen tritt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1900minga
21.09.2016, 22:36

Heute würde man sie dann aber als Zeugen Jehovas bezeichnen, wenn sie versuchen Menschen zu "bekehren".

0

Jesus ist für mich eine Person, die durch den Menschen als "heilig" und "Sohn Gottes" gesprochen wurde. Gott ist für mich auch nur eine ausgedachte Figur, um sich vieles schön zu reden. Wie man merkt bin ich nicht gläubig xD. Aber ich akzeptiere Leute die so einen Glauben haben. Es gibt für alles eine nicht religiöse Lösung ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linmasee
19.09.2016, 16:48

ach ja und wovon wurde der urknall ausgelöst?

0
Kommentar von tobiase01
19.09.2016, 16:49

es gibt mehrere Galaxien und vielleicht auch Universen. Das müsste ja bedeuten, dass es mehrere Götter (Schöpfer) gibt. Das widerspricht wiederum der Bibel

0

Jesus war ein Mensch der die Menschlichkeit und großzügigkeit predigte. nicht mehr, nicht weniger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus war wahrscheinlich ein unbedeutender Wanderprediger in der Gegend des heutigen Israels, der nachträglich zum Christlichen Messias erhobe wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er war ein sehr weiser Mann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist Jesus nicht Gott sonder nur ein Prophet
Wie kann Gott ein Mensch sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1900minga
22.09.2016, 06:41

Ich dachte Gott kann alles

0

Jesus ist ein historische Person. Er hat zu seiner Zeit anscheinend Aufmerksamkeit erregt, da er von Zeitzeugen mehrfach erwähnt wurde.

Die geschichtlichen Fakten wurden in der Bibel mit Fiktion gemischt. So wurde er zu Gottes Sohn und zu einer Leitfigur des christlichen Glaubens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wildcarts2
19.09.2016, 17:08

1. Jesus ist keine historische Person, sondern eine fiktive Figur der jüdischen Mythologie, die später vom Christentum übernommen und zu einem Gott gemacht wurde.

2. Es gibt keinen einzigen Zeitzeugen, der die Existenz einer Person namens Jesus bestätigen könnte. Schon gar nicht eine Person, wie die Bibel sie beschreibt (Wunderwirker etc.).

3. Geschichtliche Fakten gibt es in der Bibel nicht. Ihr kompletter Inhalt ist frei erfunden.

3
Kommentar von KaeteK
19.09.2016, 21:13

Nicht glauben, was über Jesus Christus in der Bibel steht, aber behaupten, was über ihn zu wissen...Merkwürdige Welt.

1

Für mich ist er Gottes Sohn und damit mein Bruder. Außerdem ist er noch ein Vorbild, wie es kein größeres geben kann. Denn Jesus war vollkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus ist der Sohn Gottes, er ist für mich das Wasser was meinen Durst für immer stillt. Er hat meine Sünden von mir genommen und ich bin ihn ewig dankbar. Ich verstehe nich wie manche Leute sagen können Sie Wunder Sie er täglich vollbringt sind unecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1900minga
19.09.2016, 17:19

Christliche Toleranz😄👏
Welche Wunder wenn man fragen darf?

1

Jesus war ein uneheliches Kind und daher ein Ausgestoßener bei den Juden. Er zog deshalb als Bettelprediger eine Zeitlang durch Palästina, bis er als Unruhestifter hingerichtet wurde.

Daß er mal von Milliarden Menschen noch nach Jahrtausenden als Gott angebetet würde, hätte sich der Schnorrer in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1900minga
19.09.2016, 18:22

Quelle?

0

Laut Historikern soll es ja tatsächlich eine solche Person gegeben haben.

Wenn das so ist, war er wahrscheinlich der Anführer einer kleinen Sekte, deren Humbug sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer großen Religion entwickelt hat.

Diese Tatsache macht die Geschichten, die in dieser Glaubensgemeinschaft erzählt werden, aber nicht "wirklicher".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wildcarts2
19.09.2016, 17:13

Welche Historiker denn? Mir ist kein lebender Historiker bekannt, der die biblische Figur Jesus Christus als eine historische, lebende Person bestätigt.

Die Gruppe, die diesen Mythos erfand, ist nicht zu einer großen Religion geworden, sondern nach kurzer Zeit gestorben. Das Christentum hat lediglich diese alte und beliebte Geschichte BENUTZT, um daraus eine neue Religion zu basteln bzw. um ihre eigene (römische) Religion in neuem Gewand an den Mann zu bringen...

1

Was möchtest Du wissen?