Was ist zwischen Opern und Operetten anders?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein Musiklehrer sagte mal, als wir das Thema in der Oberstufe besprachen: "In der Oper wird geweint, in der Operette gelacht und gesoffen und im Musical getanzt!" 

Ist vllt. sehr fluffig formuliert, aber mMn trifft's den Kern der Sache ganz gut -------> die Operette ist lockerer, fröhlicher Stoff zur Unterhaltung, die Oper hingegen schwermütiger und trauriger.

Operetten zählen zur "leichten Unterhaltung", die Inhalte sind leichter, die Musik ist beschwingter und geht mehr ins Ohr als die Musik von Opern. Etliche Operettenmelodien wurden zu Schlagern oder "Gassenhauern", wie man früher dazu sagte.

Opern behandeln dagegen oft ernsthaftere, hintergründige Themen, und die Musik ist anspruchsvoller.

Falls du in München wohnst:

Im Nationaltheater spielt man Opern, Im Theater am Gärtnerplatz spielt man Operetten.

Meistens .

Operetten sind "leichtere" Musik und sind manchmal fast schon Schlager-ähnlich.

Moderne Operetten nennt man "Musical".

Bei Opern wird nur gesungen, in Operetten auch geredet. Zumindest allermeist.

Was möchtest Du wissen?