Was ist zu tun, wenn...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin seit 1972 in der Verlagsbranche tätig und habe keinen einzigen solchen Fall erlebt, geschweige davon gehört. Kein seriöser Verlag macht sowas. Er ist sich des sehr engen Urheber-Rechtes bewusst.

Was vorgekommen ist sind Plagiatsvorwürfe. Das ist aber immer eine Sache von Autor zu autor, wenn der eine meint, der andere hätte von ihm abgeschrieben.

Deine Sorgen kommen immer wieder hoch, aber da kann ich Dich beruhigen.

Mein Gott, das zu hören/zu lesen, beruhigt mich zutiefst. Danke für die Antwort. :)

0

Ein Verlag beschäftigt keine Autoren, sondern tut, was im Namen steht, er verlegt Bücher. Begutachtet werden sie von Lektoren, deren Aufgabe auch nicht das Umschreiben von irgendwelchen eingereichten Manuskripten. Dazu fehlt ihnen auch die Zeit. Dann wäre entscheidend, in welchem Umfang Veränderungen erfolgt sein sollen. Ich halte es für ausgeschlossen, einen entsprechenden Beweis anzutreten. Als Anwalt würde ich da jedenfalls kein Mandat übernehmen.

Ach, herrje, okay... Danke für die Antwort... ._.

0

Du hast sicher nur eine Kopie Deines Manuskriptes zum Verlag geschickt - und könntest nach einer Anzeige wegen Betruges oder Verstoßes gegen das Urheberrecht o.ä.....anhand des Originals beweisen, dass Du der Urheber bist.

Nun, das 'Orginal' ist in meinem Laptop abgespeichert. :o Reicht das? Denn ich schreibe nicht per Hand...

0
@Lunachan

Ja, aus den Dateiinformationen geht ja das "Erstellungsdatum" usw... hervor...

0

anwalt einschalten!

hast du das denen elektronisch gesendet? dann lässt sich da ja auf jeden fall der zeitpunkt nachweisen

Per Mail oder wie meinst du das? ^^

0

Hallo Lonachan,

das was du beschreibst, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Kein Verlag wird so etwas tun, denn wenn der Roman gut war und viel verkauft wird, würden die ja einen guten Autor verprellen.

Was möchtest Du wissen?