Was ist zu beachten wenn ich einen kleinen Laden aus einer Insolvenz übernehme?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Guten Tag,

prinzipiell spricht nichts dagegen einen insolventen Betrieb zu übernehmen. Genau so wie bei jedem anderen Unternehmenskauf müsste man die Zahlen, die Verträge, die Arbeitnehmer und Anlagevermögen prüfen und mit den Unternehmenszahlen vergleichen.

Schlussendlich rundet ein ordentlicher Kaufvertrag das ganze ab. Hier müsste man beispielsweise bestimmen, ob der Vorbesitzer für alte Verbindlichkeiten haftet, oder ob du diese mit kaufst. Das kann den Kaufpreis nochmal deutlich verändern.

Auf jeden Fall ist hierfür ein Jurist zu engagieren! Dieser Mehraufwand zahlt sich im nachhinein mehr als aus.

Viele Grüße
Merlin

Wenn dann nur bei Übernahme vom Insolvenzverwalter.

Wenn Du vom Vorbesitzer übernimmst, bleiben an Dir auch die Schulden hängen.

Kommentar von CodeExtreme
16.06.2016, 12:51

Guten Tag,

die Frage der Haftung für Verbindlichkeiten des Vorbesitzers ist lediglich eine Frage der Vertragsgestaltung. Von wem man den Betrieb kauft spielt hier keine Rolle.

Viele Grüße
Merlin

0

Moin.

Ein eigenes Gewerbe brauchst du in jedem Fall. Egal ob du etwas übernimmst oder etwas Eigenes aus dem Boden stampfst.

Wie sind die Räumlichkeiten denn an den insolventen Laden geknüpft ? Miet- / Pachtverhältnis , Eigentum ?

Gibt es einen Insolvenzverwalter ?

Kommentar von adblue
16.06.2016, 09:59

Die Insolvente hat den Laden gemietet, die genaue Summe steht noch nicht fest, gehe aber davon aus , das auch Mietrückstände bestehen.Die Insolvenz steht erst mal zur Diskusion , das heißt noch nicht in die Wege geleitet.

0

Was möchtest Du wissen?