Was ist zu beachten beim Verkauf von Autoteilen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt da einige Probleme bei der Beantwortung:

Erstmal beginnt es damit, dass die steuerliche Belastung einfach mit der Höhe der Einnahmen und des Betriebsergebnisses vom Grundsatz steigt. Dabei ist es dann auch ein Unterschied, wie die persönlichen Einkommensverhältnisse sind.

Dann bin ich mir nicht klar, ob das unternehmerische Risiko der Gewährleistung Berücksichtigung gefunden hat.

Noch ein ganz wichtiges Thema, ist die Frage ob es sich um Neu- und oder Altteile handelt. Das ist ggf. wichtig für die Umsatzsteuer und man benötigt eine Menge Dokumentationsaufwand, wenn man nicht einen auf Kleinunternehmer machen will. Was aber wieder andere Dinge nach sich zieht.

Kurz gesagt: Diese Fülle an Themen macht die Beantwortung der Überschrift, aber auch der Fragen im Textteil zu einem Himmelfahrtskommando. Die da unternehmerisch tätig werden wollen, die sollten sich mit der Anzahl der Teile die sie absetzen wollen mal vertraut machen. Den Wareneinkauf dazu kalkulieren und mit diesen zwei Zahlen zu einem Steuerberater gehen.

Anders wird es wohl nicht funktionieren. Das Geld ist in diesen Fragebereich sehr gut investiert!

Mit wie viel Prozent werden dann Steuern beim Finanzamt berechnet?

Da kommt auf die Summe der Gesamteinkünfte an ! Hat die Person sonst noch Einkommen ? In welcher Höhe wird der Gewinn pro Jahr erwartet ?

Die Person macht das noch mit 2 weiteren Personen. Eine davon hat eine Ausbildung.

0
@MaxiTV8000

Jeder Bürger hat im Jahr erst einmal einen Einkommensteuerfreibetrag (nach Abzug der Werbungskostenpauschale von 1.000 €) von 8.130 €. Erst das Einkommen darüber wird versteuert und zwar ansteigend. Um so mehr Verdienst, um so mehr EKSt. Daher meine Frage nach anderen Einkommen.

Wenn mehrere Leute solch ein Gewerbe zusammen betreiben, dann ist die Rechtsform wichtig. Üblich ist die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Dann müssen alle 3 das gleiche Gewerbe (gleiche Tätigkeit, gleiche Betriebsstätte) anmelden. Dritten gegenüber haftet jeder Gesellschafter für alles ! Daher hat die Gesellschaftsform ein gewisses Risiko, weil man risiges Vertrauen in die Seriösität der Partner braucht. Die Gesellschafter sollten (zu ihrer eigenen Sicherheit) gleich am Anfang einen Vertrag aufsetzen, der regelt, wer für was zuständig ist, wer was nach außen entscheiden darf, wer wann welche Gewinnanteile bekommt, wer in welchen Fällen Geld nachschießen muss, wie es abläuft, wenn jemand die GbR verlassen soll oder will und wie die Auflösung der GbR erfolgen kann.

Da es sich um Handel dreht, sind keine Zulassungsvoraussetzungen gegeben, außer dass alle volljährig sein müssen.

Wichtig zu beachten ist die Krankenversicherung. Sind die 2 schon versichert ? Sind sie bei anderen familienversichert ? Abb 385 €7mtl. Gewinn fliegen sie da raus ! Dann müssen sie sich selbst voll versichern.

0

Als freiberuflicher Grafikdesigner nun Gewerbe anmelden?

Hallo,

ich hab mich seit Monaten immer mal wieder mit dem Thema beschäftigt, da ich als freiberufliche Grafikdesignerin doch immer mal wieder vor ziemlichen Einschränkungen stehe und bei jeder Idee ein "Darf ich das überhaupt, oder müsste ich dafür ein Gewerbe haben?"

Das nervt tierisch.

Nun hab ich mich lange intensiv damit beschäftigt, was es für mich für Konsequenzen hat, wenn ich nach fast 3 Jahren freiberuflicher Tätigkeit nun ein Gewerbe anmelde, damit ich einfach freier handeln kann. Da ich keine negativen Dinge gesehen habe, hatte ich vor 2 Wochen mein Gewerbe angemeldet. So dass ich nun auch Druckaufträge für den Kunden abwickeln kann, aber auch kreative Arbeiten verkaufen kann, wie z.B. Drucke und Postkarten.

Nun hat sich heute natürlich das Finanzamt gemeldet und möchte, dass ich diesen Fragebogen ausfülle (den hatte ich damals ja schon bei meine freiberuflichen Tätigkeit ausgefüllt). Da musste ich feststellen, dass das der einzige Punkt ist, an den ich nicht gedacht habe. Was mache ich mit dem Finanzamt? Ich will ja kein zweites Unternehmen führen sondern meine Freiberufliche Tätigkeit als Grafikdesignerin um den gewerblichen Teil der Druckaufträge ergänzen.

Da nun leider Samstag ist, kann ich beim Finanzamt natürlich auch keinen anrufen und fragen, sondern muss bis Montag warten. Mir lässt das Thema aber keine Ruhe.

Hat jemand eine Ahnung wie das Finanzamt das handhabt? Wenn man sich als Freiberufler später entscheidet doch ein Gewerbe anzumelden? Kleinunternehmerregelung ect. bleibt alles wie gehabt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?