Was ist Wissenschaftliches Wissen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wieso braucht das den Zusatz "wissenschaftlich"? Man kann doch einfach mal Wissen allgemein definieren. Und ich bin in Philosophie nicht soo bewandert, aber ich glaube, der klassische Wissensbegriff ist ein ganz guter Anfang.

Wissen ist eine wahre gerechtfertigte Meinung.
Das heißt, damit man von Wissen reden kann, müssen drei Dinge gegeben sein:

- die Person muss an den Inhalt glauben (wenn sie das nicht tut, wwißs sie den betreffenden Inhalt nicht)
- sie muss den Glauben rechtfertigen können (wenn sie das nicht kann, weiß die Person das nicht).
- der Inhalt muss wahr sein (am schwersten zu überprüfen)


https://de.wikipedia.org/wiki/Wissen#Wissen\_als\_wahre.2C\_gerechtfertigte\_.C3.9Cberzeugung.3F

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie erkenne ich den wissenschaftlichen Charakter einer Aussage?
Worin besteht eigentlich "wissenschaftliches Wissen"? Jede Wissenschaft ist vor allem durch zwei Tätigkeiten gekennzeichnet: durch das Entdecken und durch dasErklären. Dabei erwachsen im günstigsten Fall die Erklärungen aus einer Theorie.

Ausgangspunkt jeder wissenschaftlichen Erkenntnis ist das Vorhandensein eines Problems. Wissenschaftliche Erkenntnis beginnt daher "nicht mit Wahrnehmungen oder Beobachtungen oder der Sammlung von Daten oder von Tatsachen, sondern sie beginnt mit Problemen".(Popper, Karl: Die Logik der Sozialwissenschaften. - Siehe Burkart, Roland: Kommunikationswissenschaft. Böhlau, 1998, S 409) 

E N T D E C K E N [empirische HYPOTHESEN] 
Beziehungen entdecken, die HINTER den beobachtbaren Zusammenhängen liegen [theoretische HYPOTHESEN] 
Grundlagen/Ursachen konkret beobachtbarer Zusammenhänge erkennbar machen [THEORIE] 
E R K L Ä R E N [BEGRÜNDUNG]

In den Wissenschaften werden daher ständig Hypothesen über die Wirklichkeit überprüft. Dabei kann jede Theorie nicht mehr als einen Annäherungswert an die Wahrheit darstellen und bleibt nur so lange gültig, bis eine bessere an ihre Stelle tritt. Wissenschaftliche Wahrheitsfindung ist immer subjektiv. Die Objektivität der reinen Wissenschaft existiert nicht: 

Vorurteil 1: Wissenschaft ist Wahrheit!
Vorurteil 2: Wahrheit ist zeitlos
Vorurteil 3: Es gibt nur wissenschaftliche Wahrheit!
Vorurteil 4: Wahrheit ist universell

http://www.mediamanual.at/mediamanual/workshop/kommunikation/semiotisches_labor/labor_a/modul01.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jedes wissen, was aus dem Bereich der Wissenschaft kommt -- steckt eigtl. schon in deiner Frage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?