Was ist wirtschaftlich sinnvoller?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dies ist ein sehr komplexes Feld. Am Beispiel Kfz habe ich auf meiner Webseite http://www.doerrhoefer-technik.de/wirtschaft/kalkulationen/kfz/fahrzeugkalkulation.html einmal alle Faktoren für eine Kalkulation zusammengetragen.

Letztendlich ist die Wirtschaftlichkeit nur ein Kriterium. Weitere sind z. B. Komfort und Sicherheit. Bsp.: Bei einem Neuwagen hat man in der Regel ein tadelloses Fahrzeug. Kein Kratzer, keine Verschmutzung, keine Schäden. Zudem genießt man den Schutz der Garantie. Die Wartungskosten sind im ersten Jahr Null, danach immer noch moderat. Anders bei einem z.B. 10 Jahre alten Fahrzeug mit üblicher Laufleistung von etwa 150.000 Km: Gebrauchsspuren sind überall sichtbar. Der Lack ist stumpf und zeigt Kratzspuren, einige Dellen sind in der Regel auch vorhanden. Im Innenraum hat man es mit einem abgegriffenen Lenkrad zu tun, den Sitzen sieht man ihr Alter an, der ein oder andere Fleck ist ein ewiges Zeugnis der Vorbesitzer usw. Die Zuverlässigkeit ist in der Regel wesentlich niedriger als bei einem Neuwagen. Und bei jedem neuen Schaden muß man sich entscheiden: Noch einmal Geld reinstecken oder verschrotten? Hat man durch die Investition von x-Euro noch über einen Zeitraum von y-Monaten ein brauchbares Auto, oder wird es zu einem Faß ohne Boden, d. h. alle paar Monate tritt ein neuer Schaden auf?

So ein altes Auto kostet im Idealfall pro Jahr wesentlich weniger als ein Neuwagen. Dafür fährt man aber auch in einem gammeligen Fahrzeug auf das man sich nicht mehr so verlassen kann, und ein Teil der Einsparung ist sozusagen als Risikoprämie anzusehen (hält das Fahrzeug wirklich noch so lange wie man es sich versprochen hat, oder ist es ganz schnell zu einem Faß ohne Boden geworden?).

Fazit: Nutzt man seine Geräte bis zum Lebensende, so kann man durchaus viel Geld sparen, es wird also wirtschaftlicher. Allerdings hat man auch die oben genannten Nachteile und Risiken. Wenn man z. B. zu lange Geld in Reparaturen investiert, kann die lange Nutzung teuer zu stehen kommen. Zudem verzichtet man auf die Segnungen des Fortschrittes wie z. B. auf den Gebieten Sicherheit (da gab es z. B. bei Kraftfahrzeugen innerhalb weniger Jahre enorme Verbesserungen) und Energieverbrauch (wobei dies auch einen Einfluß auf die Wirtschaftlichkeit hat. Wie groß dieser Einfluß ist, hängt allerdings vom Einzelfall ab. Mal lohnt sich deswegen ein Neukauf, mal sind die Einsparungen nur minimal und man sollte aus wirtschaftlichen Gründen das alte Gerät/Fahrzeug eher weiter nutzen).

Also es ist auch ein bißchen wie ein Glücksspiel mit vielen Variablen. Von daher ist ein bißchen Glück nötig, um die optimale Entscheidung getroffen zu haben.

Ich kaufe mir so alle 5-6 Jahre einen Gebrauchtwagen (meistens schon so 6-8 Jahre alt). Die kosten nicht viel (2000-4000 Euro) und wenn mir irgendwann die Reparaturen zuviel werden verkaufe ich die Kisten wieder. Damit bin ich in den vergangenen 20 Jahren gut (und preiswert) mit gefahren. Ich bin halt auch kein Autofreak, ich möchte nur ein Auto was mich zuverlässig von A nach B und wieder zurück bringt.

Leasing rechnet sich bei einem Auto nur für Geschäftsleute, die die Raten auch steuerlich absetzen können.Bei Küchengeräten fährt man tatsächlich besser, wenn man sich öfters Neue, Energiesparende kauft, der Stromkosten wegen. Beim Handy kriegt man, wenn man demnach einen Vertrag hat, alle 2 Jahre ein Neues.Für unsere Wirtschaft ist es wohl günstiger, wenn du auf dem Neusten Stand bist, für dich wärs unterm Strich wohl schon günstiger, wenn du die Geräte für länger benutzt. Meine Meinung!

Definitv nicht. Also Du hast damit absolut recht. Du kannst das ganze noch auf die Spitze Treiben, wenn ich mal das Beispiel mit dem Auto nehme:

Du kannst defekte Teile auch reparieren lassen. In den Werkstätten wird einfach nur getauscht. Ein Austausch-Steuergerät z.B. kostet gerne mal 600€ (ohne Einbau!) - reparieren lassen aber kannst Du es leicht für 150€. Beim Auto ist dann halt nur das Problem, wie lange die Karrosserie das Spiel mit macht, denn wenn die Aufgibt, ist Ende...

Aber ansonsten ist es ganz klar billiger, wenn Du Reparieren lässt. Die Frage dabei ist dann immer nor wo??? Bei KFZ-Teilen gibt es viele Firmen, die defekte Teile Reparieren (auch ganze Motoren, Getriebe, Steuergeräte,...), in der Unterhaltungselektronik aber wird das schon schwieriger. Radio- und Fernsehtechniker können da z.B. mit dem Preisverfall bei den Geräten kaum noch mithalten. Aber wenn ich mir Überlege, dass in einem Computer oder DVD-Player oder so die Elektronik kaputt ist, dann kostet das Bauteil meist kaum mehr als 20ct. Aber die Arbeitszeit? Wenn Du aber da jemanden findest, der sowas hauptsächlich macht, dann wird auch der einen Austausch preilich unterbieten können. Aber den musst Du halt vorher finden ;-)

Das ist so eine komplexe Frage mt so vielen Variablen, da wurden schon Doktorarbeiten drüber geschrieben.

Kurz gesagt:

Es kommt darauf an!

Bsp.: Willst Du Deine erstklassigen Schuhe behalten, bis sie Dir vom Fuß fallen, oder kaufst Du Dir doch lieber ab und zu mal modischere Versionen? Geschmackssache.

Ergänzung: Wie ist es mit Leasing ? Also Zahlung der reinen Nutzung ?

Was möchtest Du wissen?