Was ist wichtiges in Fleisch enthalten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn ich das hier lese ^^

Klar kommt der mensch hervorragend mit pflanzlichem Eiweiß aus! Eiweiße bestehen aus Aminosäuren. Es gibt 8 essenzielle Aminosäuren, die der Körper nicht selber herstellen kann. Alle 8 stecken in pflanzlichen Nahrungsmitteln. Soja und Avokado haben sogar jeweils alle 8 auf einmal. Wie sonst könnte es die vielen veganen Spitzensportler geben:Weltmeister im Windsurfen, Bodybuilding, Tennis, Ironmanchampions, Mr. International, Marathongewinner, Martial Arts Kämpfer, Gewichtheber, oder z.B. den 8fach Olympiagold Gewinner Carl Lewis. Der Deutsche Artzt Alexander Dargatz hat es als Veganer ohne Einnahme von Doping, Nahrungsergänzung und Proteinshakes zum Bodybuildingweltmeister geschafft!

Alle Spurenelemente, Mineralien und Vitamine, die im Fleisch stecken findest du in deutlich höherer Konzentration in pflanzlichen Nahrungsmitteln, oder können vom Körper selbst produziert werden.

Sowohl eine ausgewogene vegane, als auch eine ausgewogene vegetarische Ernährung ist sehr gesund! Alles was der Mensch braucht steckt in pflanzlichen Nahrungsmitteln. Fleisch war in der Entwicklung des Menschen nur nötig, wenn Nährstoffe knapp waren. Heutzutage haben wir alles in pflanzlicher form in Hülle und Fülle. Ab und an Fleisch würde nicht unbedingt schaden, der hohe Fleischkonsum, wie er heutzutage meist praktiziert wird, ist höchst ungesund!

Wichtig ist, dass man Abwechslung im Speiseplan hat: Viel verschiedenes Obst und Gemüse sollte den Hauptanteil ausmachen. Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Nüsse, Samen und gute Öle sollten auch nicht fehlen. So wirst du mit allem versorgt sein :)Wenn du dich nicht wohl fühlst lass dich vom Arzt durchchecken oder gehe Blut spenden, um jeden Zweifel auszuschließen.

Dass es Vegetariern an Eisen mehr mangelt als Omnivoren ist längst widerlegt. Trotzdem sollte man seinen Seisenwert im Auge haben ;)

Wie schon mehrmals erwähnt wenn schon Vollkornprodukte dann lieber gekeimtes Getreide!!

0
@Veganer09

Danke auch an die anderen, die antworten waren für mich alle sehr hilfreich ;)

0

Tierisches Eiweiß, ca. 2 mal pro Woche etwas Fleische essen, ist gesund. kann nicht durch pflanzl. Eiweiß ersetzt werden. Außerdem noch viele Spurenelemente, Mineralien und Vitamine.

Welch ein Schwachsinn, dann erklär mir mal wieso oder weisst du überhaupt was Proteine sind?

0

Im Wesentlichen ist in tierischem Eiweiß die Aminosäurenzusammensetzung günstiger für den menschlichen Stoffwechsel; Mensch muß weniger tierisches als pflanzliches Eiweiß verarbeiten. Das Eisen liegt in einer besser aufnehmbaren Form vor, aber vor einem Eisenmangel muß Dir als Vegetarierin nicht grauen. Aufpassen mußt Du, sofern Du schon ausgewachsen bist, lediglich vor und während einer Schwangerschaft sowie in der Stillzeit.

Ansonsten verzichtest Du lediglich auf den guten Geschmack eines ordentlich gebratenen Stücks Fleisch. ;-)

Erstens wer legt diese Mindestwerte für die Eisenaufnahme fest und wer sagt mir, dass der Mensch wirklich soviel Eisen benötigt?? Zweitestens ist bei Veganern die Eisenaufnahme gesichtert ,da die meisten sich abwechslungsreich ernähren und auch viele Pflanzen essen, die Eisen enthalten. Die Eisenaufnahme wird sowieso verbessert indem man zusätzlich Vitamin C zu sich nimmt!

0
@Veganer09

Zu 1. Die Mindestwerte legt die Natur fest.

Zu 2. Zweifellos nehmen die meisten Vegetarier des hiesigen Leserkreises genügend Eisen auf. Kleine Korrektur: Durch Vitamin C wird nicht die Eisenaufnahme, sondern die Bioverfügbarkeit planzlichen Eisens verbessert.

Eine sehr gute Darstellung findest Du auf http://www.lebensmittellexikon.de/e0000180.php.>

0

Wir gehen einfach mal von der großen Masse aus und vergleichen einen durchschnittsvegetarier der sich ausgewogen ernährt und einem normalen Allesesser d.h. in Deutschland meiner Meinung nach mindestens 2x täglich Fleisch oder Wurst und das ist einfach zu viel!

Fakt ist:

viel Fleisch (also täglich) ist alles andere als gesund und begünstigt sehr viele Krankheiten: Diabetes, Neurodermitis, Dickdarmkrebs, Herzinfarkt, Bluthochdruck etc.Ein weiteres Problem ist die Antibiotika-Resistenz aufgrund des Verzehrs von tierischen Produkten. Schlachttiere werden massenweise mit Antiobiotika vollgepumpt weil sie sonst unter den katastrophalen Bedingungen nicht einmal mehr überleben könnten.

Vegetarier werden wesentlich seltener fettleibig als Fleischesser

Vegetarier leben im Schnitt 4 Jahre länger als Allesesser

Nun haben wir immer noch sehr viel Märchenerzähler um uns rum die immer wieder behaupten, dass Vegetarier Mangelerscheinungen haben.Hier mal die üblichen 3 die von unseren "Fleischexperten" immer wieder genannt werden:

Eisen

Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung leiden Vegetarierinnen und Vegetarier nicht öfter unter Eisenmangel als der Bevölkerungsdurchschnitt.

Eiweiß

In Industrieländern ist es heute selbst bei Vegetariern und Veganern sehr selten, dass jemand unter Eiweissmangel leidet. Das ganze ist sogar umgekehrt: der nicht-vegetarische, mitteleuropäische Durchschnittsbürger nimmt zu viel Eiweiss zu sich. Ein grosser Eiweissüberschuss belastet den Organismus.

Bereits seit vielen Jahren weiss man auch folgendes: pflanzliche Eiweiss-Lieferanten sind den fleischlichen klar überlegen.

Vitamin B12

Nimmt man genügend mit Milchprodukten wie Käse, Quark etc. auf, Eier und natürlich auch pflanzliche Produkte wie z.B. Sauerkraut.

Im Fleisch ist ABSOLUT NICHTS enthalten, was der Körper nicht auch aus pflanzlichen Nährstoffen ziehen kann.Das oft angeführte B12 findet man in fermentiertem Gemüse, wie zB. Sauerkraut, mal davon abgesehen, daß der Mensch garnicht so viel davon benötigt, und es sehr lange gespeichert halten kann.

Auf der Internetseite des deutschen Vegetarierbundes kann man seitenweise Informationen bekommen.

ich als fleischesse sage: geschmack.
ist das nicht sowieso der einzige grund, wieso man isst? im 20-30 jahren kann sich bestimmt 100% durch pillen ernähren, die einem alle nährstoffe zuführen. das wird aber nie im leben die klassische küche verdrängen. menschen essen des geschmacks wegen.

Zu deiner Info, Geschmack ist auch in anderen Nahrungsmitteln drin. ;)

0
@Annemaus85

zu deiner info, fleischgeschmack ist nur in fleisch drin. ;)

0

Z. B. ist in Fleisch tierisches Eiweiß! Das bekommst du aber auch, wenn du Fisch ißt!

Allerdings sollten "überzeugte" Vegetarier den auch nicht essen, denn Fische sind auch Lebewesen, die wesentlich qualvoller sterben als Tiere, die "professionell" geschlachtet werden.

noch nie was von pflanzlichen Proteinen gehört??

0

Vegetarier essen überhaupt keine toten Tiere. Solche die Fisch essen, sind keine Vegetarier, sondern Pescetarier, obwohl ich das persönlich schwachsinnig finde...

0

Bei einer ausgewogenen vegetarischen Ernährung fehlen keine Nährstoffe, bei einer rein veganen Ernährungsweise fehlt nur das Vitamin B12 das man supplementieren muss!

Nicht unbedingt, denn in fermentiertem Gemüse, wie zB. Sauerkraut, ist ja auch B12 enthalten. Wichtig ist es, sich gut zu informieren, und da bietet sich eine ganze Palette von Möglichkeiten im Internet an.

0
@kasigesine

Na ja habe gestern eine Reportage gesehen in denen Südinder , die vorher gesund waren obwohl sie Veganer waren, auf einmal unter einem Vitamin B12 Mangel litten als sie in England lebten da sie hier kein verdrecktes Obst und Gemüse essen konnten. Kann aber sein, dass sie auch kein fermentiertes Gemüse gegessen haben.Ich kaufe mir jedenfalls jetzt Vitamin B12 Pillen, man weiss ja nie :)

0

Nichts essentielles, was Du als Vegetarierin vermissen wirst!

Dir fehlt nichts, einfach Mal Rezeptefuchs.de nutzen!

Was möchtest Du wissen?