Was ist wichtiger Konfirmation oder Delf?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An sich halte ich die DELF-Prüfung schon für wichtiger. Allerdings solltest du dich mal erkundigen, ob du einen Nachholtermin bekommen kannst. Vielleicht kriegst du ja beides unter einen Hut. :)

Mein Bruder ist auch nicht auf Konfi-Freizeit mitgefahren, weil sich das zeitlich nicht einrichten ließ. War jedoch kein Problem, man muss die Kirche nur informieren, dass es nicht anders geht. :)

Natürlich für dein Diplom.. Die Kirche wird dir später nicht weiterhelfen einen Job zu finden, zusätzliche Kenntnisse in Fremdsprachen jedoch schon. Besprich doch mal mit eurem Pfarrer die Situation, vielleicht kannst du die Konfi-Freizeit irgendwie anders kompensieren oder halt ein Jahr später nachholen.

Vorbereitung für das Berufsleben oder für das ewige Leben - als Christin weißt du, was gemeint ist. Gerade mit der Konfirmation (Bestätigung) soll ja deine Reife, dein Wissen, worum es geht, bewiesen werden. Du musst wissen, in was du mehr Herzblut stecken willst.

Natürlich hoffe ich, dass eine Sowohl-als-auch-Lösung möglich ist. Suche danach! (Siehe Vorschläge in den anderen Antworten) Aber ansonsten s.o.

DELF-Prüfung...wofür?

an uns Schule machen wir die DELF-Pfüung...da werden Hörverstehen und Leseverstehen und Schreiben auf französisch geprüft....und wenn man die besteht bekommt man ein Diplom...aber wofür ist das genau? und was bezweckt das?

...zur Frage

Anmeldebestätigung von DELF verloren?

Hallo, vor einigen Wochen habe ich die schriftliche DELF-Prüfung gemacht, und jetzt folgt natürlich die mündliche. Jetzt stelle ich aber fest, dass ich habe die Anmeldebestätigung von DELF (A2) verloren habe, die ich ja bei der mündlichen Prüfung zusammen mit meinem Ausweis vorlegen muss. Die Prüfung ist in einer Woche. Kann ich vielleicht nach einer neuen fragen? Oder bin ich vielleicht im System drin oder so? Meine Französischlehrerin ist erst in ein paar Tagen wieder da... kann mir jemand davor schon beantworten? Es wär schrecklich, wenn ich wegen diesem einen Stück Papier jetzt nicht zur Prüfung kann und somit das Diplom nicht kriege! :(

...zur Frage

Bewerbung Hundebetreuer HILFE?

Bitte schaut mal ob das gut ist und evlt bitte verbessern bitte wäre ich soooo dankbar!

Bewerbung als Unterstützung in der Hundebetreuung

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

durch Ihre Homepage habe ich erfahren, dass Sie einen Hundebetreuer in Teilzeit suchen. Hiermit bewerbe ich mich mit großem Interesse bei Ihnen, da ich eine absolute Hundetierliebhaberin bin und ich besonders gerne mit Hunden bin.

 

Schon immer haben mich Hunde interessiert. Erfahrungen in der Hundehaltung habe ich bereits viele sammeln können, da ich mit Hunden aufgewachsen bin. Heute besitze ich sogar meine eigene kleine Shapei-Dame.

 

Diese Leidenschaft für Hunde möchte ich zu meinem Beruf machen.

Ich bin ein offener Mensch, der anderen aufgeschlossen und freundlich begegnet. Ordnung und Sauberkeit sind mir sehr wichtig, wobei ich stets darauf achte, den Tieren ein artgerechtes Dasein zu ermöglichen.

Jedoch besitze ich den Sachkundenachweis nach §11 Nr. 3, 5 und 8b TSchG leider nicht. Wenn Sie es für notwendig sehen, würde ich selbstverständlich die Prüfung nachholen.

 

Meine Arbeitsweise ist präzise und genau, wobei ich sowohl gerne im Team als auch eigenständig, und sowohl strikt nach Anweisung als auch kreativ und selbständig arbeite. Ich gelte als äußerst zuverlässig und engagiert, verantwortungsbewusst, einfühlsam und höflich. Mir fällt es leicht, mich in neue Situationen einzuarbeiten, ich bin geduldig und ausdauernd und bewahre auch in schwierigen Situationen den Überblick und die Fassung.

 

Zurzeit arbeite ich bei der Cateringfirma Sodexo in der Kantine, bin aber auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Da ich tierlieb bin und ich meine Zeit liebend gerne mit Hunden verbringe, möchte ich mein Hobby zum Beruf machen

...zur Frage

Zwickmühle - hingehen oder nicht?

Hallo, würde gerne die Meinung von Außenstehenden zu meiner Situation hören.

Ich war bis letzter Woche für eine Umschulung (nach einem schulischen Jahr) für ein Jahr in einer Firma. Dort habe ich meinen Freund, der kurzzeitig mein Abteilungsleiter war, kennengelernt. Wir kamen im Februar zusammen, jedoch erst nachdem er im Januar nach vielen Jahren dort die Firma verlassen hat, er war sehr beliebt.

Bei mir dagegen war es schwierig. Ich hatte von Anfang an Probleme dort, wurde irgendwie nicht richtig angenommen, da sie schon eine Azubine hatten. Manche Frauen beäugten mich missgünstig, mir wurde kaum etwas gezeigt, obwohl ich oft nachfragte. So verlor ich nach einigen Monaten an Motivation und ich dachte, sitzt das Jahr halt aus und dann gehst (was ich nun auch mache, arbeite ab August in einer neuen Firma). Mir wurde allerdings firmenintern ein Strick draus gedreht. Einige wenige verstanden die Situation und fragten sich auch, wie man eine Umschulung so sch.... organisieren kann, für andere war ich dagegen einfach faul, da wurde sehr viel hintenrum gesprochen von einem großen Teil der Firma, da leider viele tratschen. Mein jetziger Freund gab selbst zu, er hatte einfach keine Zeit/Lust, sich um mich zu kümmern, aber natürlich war ich am Ende mitverantwortlich. Er bekam das halt von jenen, die schlecht redeten, gesagt. Aber ich war einfach sehr enttäuscht und fühlte mich nicht wohl. Ich hatte sowas bislang noch in keiner Firma, das war eine schreckliche Dynamik. Am besten kam ich mit den Jungs im Lager klar, 3-4 Kollegen mochte ich sehr. Verabschiedet habe ich mich nur von wenigen heute, da ich nach der letzten Prüfung kurz mittags vorbeikam, viele noch in der Pause waren. Meine Betreuerin der Berufsschule wollte allen Firmen mal einen Besuch abstatten, dazu kam es bei mir nicht, einfach, weil sich nie jemand zurückmeldete - warum wohl? (die haben der Firmenleitung am Ende auch die Meinung gesagt, worüber ich froh bin).

Nun findet am Sonntag ein großes Sommerfest statt, zu dem er nochmal eingeladen wurde und mich mitnehmen möchte. Einerseits wäre es eine gute Chance, sich ordentlich vom Chef und von 2-3 Kollegen zu verabschieden, andererseits habe ich etwas Angst, wenn sie uns zusammen sehen (einige wissen es und freuen sich für uns, anderen werden sicher die Augen rausfallen und es wird Gerede geben - wobei ich den Blick von einigen doofen Ziegen fast schon unbedingt sehen will ;-) ). Ich habe Angst, am Ende neben ihm zu stehen und ignoriert zu werden. Wenn ich nicht mitgehe, fürchte ich jedoch, manche Kolleginnen könnten schlecht über mich reden, auch zu ihm ("sie hat in den letzten Monaten gar nix gemacht, blabla").

Versteht ihr mein Problem? Ich hoffe, ihr könnt mir dazu einen Tipp geben, was richtig wäre...

...zur Frage

Was kommt bei der mündlichen Delf A1 Prüfung dran?

Frage steht ja oben. Ich absolviere Anfang Februar die mündliche Delf A1 Prüfung und da ich mich darauf vorbereiten möchte, wollte ich mal fragen was dran kommt bzw. wie das da abläuft. Danke schonmal im Voraus

...zur Frage

DELF DIPLOM NIVEAU B1 BESSER NICHT IN DIE BEWERBUNGSMAPPE?

Bei der DELF Prüfung Niveau B1 habe ich leider nur 56/100 Punkten erreicht. Ab 50 Punkten gilt die Prüfung als bestanden. Soll ich das Diplom bei einer Bewerbung als Industriekauffrau mit Zusatzqualifikationen Fremdsprachen besser weglassen?(Bin auf dem Gymnasium).Ich befürchte nur, dass ich aufgrund des Diploms eine Absage statt einer Zusage erhalte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?